Emilio de Paz

Interviews

Emilio de Paz
Gesprächspartner: Luc 'LGH' Gilbertz
Sprache:
Vom: 15.07.2007

Über

Emilio de Paz ist nicht nur Geschäftsführer der spanischen Spieleschmiede Alcachofa Soft. Schlägt man im Handbuch ihres letzten Titels Clever & Smart: A Movie Adventure nach, so wird man feststellen, dass er mitwirkte an „Gestaltung und Spielablauf“, der Skriptprogrammierung, den 3D-Animationen, der „Levelgestaltung“. Nebenbei komponierte er den gesamten Soundtrack und war Mitverantwortlicher für die Orchestrierung und die Musik-Aufnahmeregie. Als Komponist half er übrigens auch den Kollegen von Revistronic aus und komponierte den gesamten Soundtrack für The Westerner.



Auch bei dem sich derzeit in Entwicklung befindenden Adventure The Abbey ist er wieder (unter anderem) für die Musik verantwortlich, welche diesmal sogar von einem 50-köpfigen Philharmonie-Orchester eingespielt wurde. Auf dem Eröffnungskonzert der diesjährigen Games Convention in Leipzig wird ein Zusammenschnitt des Soundtracks uraufgeführt werden. Grund genug für uns, Emilio de Paz ein paar Fragen zum Thema Spielemusik zu stellen.



Adventure-Treff: Ein Orchester mit 50 Musikern und zwei Chöre einzusetzen klingt richtig teuer. Glaubst du, dass sich diese Investition auszahlen wird?

Emilio de Paz: Ob es sich diese Investition am Ende auszahlen wird? Wer weiß... aber eigentlich spielt das für mich keine große Rolle, denn ich bin nicht des Geldes wegen in diesem Business. Es gibt viele Wege zum Reichtum, aber wenn man wie ich Spiele entwickelt, dann, weil es einem Freude macht, die eigenen künstlerischen Visionen umzusetzen und am Ende etwas richtig Gutes dabei rauskommt. Um das zu erreichen, möchte ich auch mit den jeweils besten Künstlern auf ihrem jeweiligen Gebiet zusammenarbeiten. Ich möchte für mein Spiel einfach die beste Grafik, die beste Technologie… und natürlich den besten Soundtrack.

A-T: Wie lange ist das gesamte Material, das ihr mit dem City of Prague Philharmonic Orchestra aufgezeichnet habt?

EP: Alles in allem wird der Soundtrack von The Abbey mehr als 80 Minuten lang sein und mit unterschiedlichen Orchestrierungen aufgenommen.

A-T: Benutzt du spezielle Tricks, um die Musik interaktiv zu gestalten, oder werden die Einsätze eher von vorne bis hinten durchgespielt?

EP: Nein, bis auf wenige Ausnahmen sind die einzelnen Stücke aus unterschiedlichen Themen zusammengesetzt, die unabhängig voneinander stehen oder zu neuen Stücken geformt werden können. Auf diese Art und Weise können wir jede Szene im Spiel mit der Musik unterstreichen, die sich für das jeweilige Szenario atmosphärisch am besten einfügt.

A-T: Wird es eine durchgängige Musikuntermalung geben oder wird das Spiel auch seine stillen Momente haben?

EP: Ich liebe und bevorzuge da den klassischen Stil, mit konstanter Musikuntermalung und unterschiedlichen Themen für die einzelnen Szenen. Aber aufgrund der vielen Besonderheiten, die es in der Story zu The Abbey zu entdecken gilt, wird es auch einige ruhige Momente geben, die aber nicht mehr als 5% des Spiels ausmachen.



Infokasten

Konzertkarten

Bei Ticketonline gibt es noch letzte Karten für das Eröffnungskonzert der Games Convention. Das Konzert findet am 22. August im Leipziger Gewandhaus statt. Neben The Abbey steht auch Musik aus Titeln wie New Super Mario World, StarCraft, Final Fantasy XI, Secret of Mana, Die Siedler II und Turrican 2 auf dem Plan.



A-T: Arbeitest du mit Themen und Leitmotiven, die dann den unterschiedlichen Charakteren, Szenen oder Situationen zugewiesen werden?

EP: Selbstverständlich! Jede der Hauptfiguren hat ihre ganz eigene Geschichte, die in bestimmten Situationen und einigen Variationen der Hauptschauplätze wieder aufgegriffen wird. Ich möchte mit bestimmten Themen bestimmte Emotionen erzeugen und ich glaube, dass Musik hier genau das bewirken kann und sollte. Wenn man das Hauptthema von The Abbey hört, wird man zudem innerhalb von ca. 2 Minuten das Thema der Hauptfigur, das zweier weiterer Charaktere, sowie das der Abtei, als auch eine mysteriöse Variante hören. Unterstützt mit der faszinierenden und zugleich atmosphärischen Musik eines Symphonieorchesters. Und so wird es das ganze Spiel durchlaufen!

A-T: Lag dein hauptsächliches Augenmerk eher auf Abwechslung und Vielfalt oder eher auf der stilistischen Kontinuität?

EP: Ich denke, es ist kohärent, da ich die gleichen Musiker und Leitmotive benutze, aber dennoch klingt der Sound aufgrund der unterschiedlichen Variationen in Harmonie und Orchestrierung immer anders.

A-T: Da schon so viel Geld in das Orchester gesteckt wurde, läge es da nicht auf der Hand, einen offiziellen Soundtrack zu veröffentlichen?

EP: Ja, das wäre durchaus denkbar, doch liegt die Entscheidung da ganz allein bei Crimson Cow, aber vorstellbar wäre es.

A-T: Mussten für das Games-Convention-Arrangement große Anpassungen im Bereich der Orchestrierung vorgenommen werden?

EP: Ich habe eine Suite aus einem Mix meiner Lieblingsthemen komponiert (eine kleine Ouvertüre, ein Orgelsolo, ein dramatisches Zwischenstück und ein kraftvolles Finale). Die Orchester-Verantwortlichen haben mein Arrangement dann für das Konzert auf der Games Convention orchestriert. Ich denke, wir werden sehr eng am Original bleiben, da wir keinerlei orchestrale Einschränkungen in Leipzig haben werden. Wir haben das Orchester, die Orgel und einen Chor...

A-T: Crimson Cow ließ zum jetzigen Zeitpunkt die volle PR-Maschinerie für The Abbey noch nicht anlaufen, so dass vermutlich viele Zuhörer beim Konzert noch nie etwas über das Spiel gehört haben. Wird die Musik selbsterklärend genug sein?

EP: Ich denke, dass allein die Musik zu einem Spiel wie in The Abbey schon viel transportieren kann und auch Menschen beeindrucken wird, die zuvor noch nichts von diesem Spiel gehört haben. Somit wird auch ihr Interesse an diesem Spiel gesteigert. Ich glaube somit an die Kommunikationspower von Musik und an die bisher sehr gute Zusammenarbeit mit Crimson Cow.

A-T: Kannst du uns auch noch eine kurze Zwischenbilanz über den aktuellen Entwicklungsstand des eigentlichen Spiels geben?

EP: Wir haben einen völlig neuen Stil für Grafik-Adventures entwickelt, welcher nun zum ersten Mal in The Abbey umgesetzt wird. Ich will nicht unbescheiden sein, aber… es wird ein tolles Spiel werden. Und ihr werdet sehen: Ich mag keine Lügen… Überzeugt Euch selbst am Stand von Crimson Cow auf der Games Convention 2007!

Wir bedanken uns bei bei Thomas Boecker für das Ermöglichen dieses Interviews und bei Emilio de Paz für die ausführlichen Antworten!