Thomas Busse

Interviews

Thomas Busse
Gesprächspartner: Michael Stein
Sprache:
Vom: 02.05.2014
Adventure-Treff.de: „Hallo Thomas, bitte stell Dich unseren Lesern kurz vor.“



Thomas Busse: „Hallo Adventure-Fans, mein Name ist Thomas Busse, ich bin gebürtig aus Deutschland, lebe aber mittlerweile in London.



Ich bin derzeit der alleinige Entwickler von The Eldritch Cases: Dagon, welches ich im Moment über Kickstarter zu finanzieren versuche.“



Adventure-Treff.de: „Erzähl' uns ein bisschen mehr über das Spiel. Worum geht es?“



Thomas Busse:The Eldritch Cases: Dagon ist ein klassisches Point-and-Click Adventure, Third Person, mit zwei spielbaren Charakteren.



Die Geschichte basiert auf verschiedenen Stories von H.P. Lovecraft, unter anderem Dagon und Shadow over Innsmouth. Der Spieler übernimmt die Kontrolle über Detective Thomas Malone und Rose Babcock, die beide aus unterschiedlichen Gründen in der Küstenstadt Innsmouth gelandet sind und hier gegen den Bösewicht des Spiels, Dr. Herbert West antreten müssen.



West ist Anführer des Esoteric Order of Dagon, einer okkulten Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat, ewiges Leben und Reichtum mithilfe alter, unter dem Meer lebender Götterwesen zu erlangen.



Innsmouth ist ein - im wahrsten Sinne des Wortes - gottverlassener Ort. Die Kleinstadt an der Küste New Englands hatte einst eine florierende Fischfangindustrie, und unter Leitung von Capitain Obed Marsh ist die Stadt zu weiterem Reichtum durch Expeditionen in die Südsee gelangt, von denen er und seine Männer Gold und Schmuck mitbrachten.“



Adventure-Treff.de: „Warum Lovecraft, was fasziniert dich an seinen Geschichten?“



Thomas Busse: „Ich bin seit ich denken kann Horror-Fan, und Lovecraft war immer einer meiner Lieblingsautoren. Er selbst hat sich gewünscht, dass sein Universum von anderen weiterentwickelt wird, wie er auch selber Versatzstücke anderer Autoren genommen und in sein eigenes Universum integriert hat. Ich denke, der Mythos den er geschaffen hat, eignet sich sehr gut als Basis für düstere Adventures, wie ja auch schon einige existierende bewiesen haben.



Vor einigen Jahren sind die meisten seiner Werke gemeinfrei geworden, so dass man sich, ohne teure Lizenzen erwerben zu müssen, hier bedienen kann.“



Adventure-Treff.de: „Wie ist die Steuerung der beiden Charaktere gelöst?“



Thomas Busse: „Dabei habe ich mich von Baphomets Fluch inspirieren lassen. Der Verlauf der Geschichte gibt vor, welcher der beiden Charaktere gerade gesteuert wird, da beide über unterschiedliche Fähigkeiten verfügen.



Thomas Malone hat die Gabe, übersinnliche Schwingungen wahrzunehmen, er kann Gefahr spüren, bevor sie offensichtlich wird. Das kann aber auch schnell zum Problem für ihn werden, da sein Geist sensibel auf diese Schwingungen reagieren kann, und diese ihn überwältigen können.



Rose auf der anderen Seite ist Krankenschwester, sie hat daher großes medizinisches Wissen und ist generell eher praktisch veranlagt, was den beiden in einigen Situationen zur Hilfe kommt.“



Adventure-Treff.de: „Wird es klassische Rätselkost geben, oder eher Casual Gameplay?“



Thomas Busse: „In letzter Zeit war ich sehr angetan von The Walking Dead, jedenfalls was das Storytelling angeht. Ich fand es nur sehr schade, dass es praktisch keine echten Rätsel im Spiel gab. Mein Ziel ist es, einen ählichen Fluss in der Story zu erreichen, aber trozdem klassische Rätsel zu haben, also Inventarrätsel, Dialoge, die einen weiterbringen und so weiter.



Ich möchte aber vermeiden, die Story und Spielzeit künstlich in die Länge zu ziehen, indem man zum Beispiel dem Spieler nicht erlaubt, Gegenstände aufzunehmen, bevor man sie braucht. Ich versuche daher, die Rätsel logisch zu halten und in gewissen Situationen auch verschiedene Lösungswege zu ermöglichen um frustierendes Herumlaufen auf der Suche nach dem verlorenen Hotspot zu vermeiden.



Die Rätsel sollen durchaus Gehirnschmalz erfordern, aber nicht frustrieren.“



Adventure-Treff.de: „Stichwort The Walking Dead - der Titel The Eldritch Cases lässt erahnen, dass es sich um ein Episodenspiel handelt?“



Thomas Busse: „Ja und Nein. Dagon ist ein in sich abgeschlossenes Spiel, aber sollte der Kickstarter erfolgreich sein und die Leute das Spiel mögen, ist der Plan, weitere Spiele im selben Universum, also auf Lovecraft-Stories basierend, zu erstellen.



Meine Idee ist es, Thomas und Rose zu den Mulder und Scully des Cthulhu-Mythos zu machen.“



Adventure-Treff.de: „Wofür wird das Kickstarter-Geld im Einzelnen benötigt?“



Thomas Busse: „Ich arbeite ja, wie gesagt, derzeit alleine an dem Spiel, mache also Programmierung, Grafik, Story und so weiter. Das klappt auch sehr gut, aber in manchen Bereichen brauche ich Hilfe, zum einen bei Animationen, das ist leider nicht meine Stärke, und zum anderen bei der Musik und den Soundeffekten. Um letzteres wird sich übrigens Jan Kavan kümmern, den die meisten Eurer Leser ja bereits von J.U.L.I.A kennen sollten, er hat auch die Soundtracks zu einer Reihe weiterer Spiele komponiert.“



Adventure-Treff.de: „Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Jan?“



Thomas Busse: „Jan und ich kennen uns schon lange aus der Wintermute-Community, der Engine, mit der wir beide arbeiten und sind daher alte Freunde. Jan ist außerdem großer Lovecraft-Fan und als ich von meiner Idee erzählte, war er sofort Feuer und Flamme und bot an, den Soundtrack zu produzieren.



Das war ein echter Glücksgriff, da Jan ein fantastischer Musiker und Komponist ist. Der Soundtrack wird größtenteils mit echten Instrumenten eingespielt und nur hier und da digital ergänzt, was der Musik, denke ich, sehr zugute kommt.



Einen ersten Eindruck davon kann man sich bereits im Trailer zur Kickstarter-Kampagne machen.“



Adventure-Treff.de: „Thomas, vielen Dank für das Interview. Hast du für unsere Leser noch irgendwelche abschließenden Worte?“



Thomas Busse: „Ja, falls Du Horroradventures und H.P. Lovecraft magst, schau Dir die Kickstarter-Kampagne an, vielleicht ist The Eldritch Cases: Dagon ja das richtige für Dich!“