Thomas Dibke

Interviews

Thomas Dibke
Gesprächspartner: Benjamin Klemen
Sprache:
Vom: 24.05.2015
Adventure-Treff.de: Hallo Thomas, zunächst einmal unseren Glückwunsch zur erfolgreichen Grundfinanzierung von The Mystery of Oak Island. Habt ihr schon die Sektkorken knallen lassen oder bleiben die Flaschen noch kalt gestellt, bis auch die Stretch Goals erreicht sind?



Thomas Dibke: Ganz herzlichen Dank. Der Sekt steht leider immer noch im Kühlschrank, weil so eine Kampagne einfach unglaublich anstrengend ist und wir bisher überhaupt keine Zeit gefunden haben zu feiern. Dennoch freuen wir uns natürlich über das Erreichen dieses ersten Ziels und hoffen darauf, noch weiter zu kommen. Das gelingt nur mit euer aller Hilfe! Vielen Dank an alle, die schon enorm großzügig waren und uns ihr Vertrauen geschenkt haben. Ihr seid fantastisch!



Adventure-Treff.de: Mit dem Schauplatz Oak Island habt ihr euch für einen real existierenden Ort entschieden, welcher wirklich ein bis heute ungeklärtes Geheimnis birgt. Wie sahen eure Recherchen über die Insel und deren Geschichte aus und inwieweit beruhen die Geschehnisse in eurem Spiel auf wahren Begebenheiten?



Thomas Dibke: Das Spiel erzählt eine ganz eigene Geschichte, verweist an vielen Stellen aber auf verschiedene historische Begebenheiten auf der Insel. Der Spieler wird ganz beiläufig fast alles über die Insel, die historische Schatzsuche und die aktuellen Begebenheiten erfahren. Wir haben die ganzen Details über Monate recherchiert und alle besonderen Ansätze aufwändig herausgearbeitet. Ich denke, ganz ähnlich wird wohl auch Dan Brown immer vorgehen, wenn er einen neuen Roman schreibt.



Adventure-Treff.de: In einem früheren Interview hast du von einem Roman erzählt, den du über Oak Island schreibst. Wie steht es um dieses Projekt?



Thomas Dibke: Das Buch ist recht weit fortgeschritten, unser absoluter Fokus liegt derzeit aber natürlich auf der Weiterentwicklung und Fertigstellung des Spiels. Wir glauben nämlich, endlich mal wieder eine fantastische Geschichte in dem wunderschönen Gewand der klassischen Adventurespiele erzählen zu können. Ohne DRM, Micropayments und anderem Schnickschnack - dafür mit vielen Rätseln, drei Spielfiguren, einer beeindruckenden Atmosphäre und einer richtig spannenden Handlung. Vielleicht wird das Buch dann ja zeitgleich mit dem Spiel veröffentlicht.



Adventure-Treff.de: Einer der spielbaren Charaktere in Oak Island hat - zumindest rein äußerlich - erstaunliche Ähnlichkeit mit eurem Zak aus Between time and space. Hellblaues Hemd, rote Krawatte und schwarze Haartolle erinnern doch sehr an den Klatschreporter - nur dass anstelle des gelben Kugelschreibers ein Handy in seiner Brusttasche steckt. Das kann doch alles kein Zufall sein?



Thomas Dibke: Nein, ist kein Zufall. Wir haben Zak einfach liebgewonnen und haben es als Zitat unserer langjährigen Arbeit für Zak bewusst so gestaltet. Unsere Spielfigur Jamie ist übrigens ebenfalls Reporter.



Ähnlichkeiten zwischen Jamie (der Herr in der Mitte)<br><br>und Zak sind unverkennbar

Adventure-Treff.de: Außerdem gibt es noch zwei weitere spielbare Charaktere, von denen einer sogar in einer früheren Zeit lebt. Werden die Charaktere zusammenarbeiten und können wir uns vielleicht sogar auf Zeit-Rätsel à la Day of the Tentacle freuen?



Thomas Dibke: Ja, durchaus. Wir versuchen in dem Spiel all das umzusetzen, was in unserem tiefsten Innersten als ''Essenz der Adventureerfahrungen'' übrig geblieben ist. Das heißt, wir haben ein fantastisches Mysterium, vergleichbar mit Fate of Atlantis, einen Antihelden mit sarkastischem Unterton wie in unserem Between time and space, zeit-, raum- und spielfigurenübergreifende Rätsel á la Day of the Tentacle und das Ganze wird in hochauflösenden, texturierten Spielräumen und mit einem orchestralen Soundtrack atmosphärisch dicht erzählt. Wir freuen uns schon.



Adventure-Treff.de: Mit seiner siebenjährigen Entwicklungszeit gilt Zak McKracken - Between time and space als eines der ambitioniertesten und besten Fan-Adventures. Als ein solches wurde es den Spielern gratis zur Verfügung gestellt, wobei viele dafür wohl auch Geld bezahlt hätten. Bei Oak Island handelt es sich aber um einen kommerziellen Titel und dementsprechend sind auch die Erwartungen höher. Werdet ihr im Vergleich zu Zak:btas noch eine Schippe drauf legen können?



Thomas Dibke: Zak entstand damals ja eher aus einer Laune heraus und durch die komplizierten Teamstrukturen und die langjährige Entwicklung musste man einige Abstriche machen. Hab ich schon gesagt, dass die Story von Zak:btas ursprünglich doppelt so lang war und auch den Mars umfasst hat? Das wäre als Fanprojekt und ohne Geldmittel so niemals realisierbar gewesen. Wie gesagt, man musste Abstriche machen und über all die Jahre ist natürlich auch unser Anspruch an Spielgestaltung und Storytelling gestiegen. Oak Island wird von den Erfahrungen die wir schon bei Zak gemacht haben enorm profitieren.



Adventure-Treff.de: Zak:btas bestach nicht zuletzt durch seine liebevoll handgemalten Hintergründe. Bei Oak Island habt ihr euch für computergenerierte Schauplätze entschieden. Gibt es einen Grund für diesen Stilwechsel?



Thomas Dibke: Grundsätzlich lieben wir handgemalte Hintergründe. Diese sind aber im Nachhinein nur noch schwer abzuändern. Wir setzen auf 3D modellierte Räume, weil wir darin schneller Lichtstimmungen, Ausstattungsobjekte und Perspektiven ändern können. Diese Technik erspart uns einiges an Zeit und wir bleiben flexibel.



Adventure-Treff.de: Apropos liebevoll handgemalte Hintergründe. Was ist eigentlich aus Taurus - the potion of time geworden?



Thomas Dibke: Taurus liegt mir immer noch am Herzen, wurde aber leider von der Zeit etwas überholt. Die Spielräume wurden damals in 1024x768 entwickelt und das ist ja mittlerweile leider alles andere als modern. Hier müssen wir leider abwarten, ob sich irgendwann noch eine Gelegenheit zur Überarbeitung und Fertigstellung des Spiels ergibt.



Adventure-Treff.de: Doch nun zur neuen Kickstarter-Kampagne. Bisher ist nur die erste von drei geplanten Episoden finanziert. Wird diese erste Episode ein abgeschlossenes Ende haben oder wird es einen offenen Cliffhanger geben?



Thomas Dibke: Ehrlich gesagt bin ich überhaupt kein Fan von Cliffhangern – daher wird es auch bei Oak Island keinen geben. Unsere Spielepisoden werden in sich abgeschlossen sein, aber aufeinander aufbauen. Die erste Episode ist komplett autark. Die weiteren zwei Episoden erzählen einen anderen Aspekt, der in Verbindung zur Gesamtgeschichte steht. Das klingt jetzt vielleicht sehr abstrakt, aber ähnlich ist es ja beispielsweise auch bei den drei Star Wars-Filmen. Jeder ist in sich abgeschlossen, aber alle bauen aufeinander auf und ergeben eine Gesamtgeschichte. Letztendlich glauben wir aber, dass alle drei Episoden und die Sprachausgabe finanziert werden – schließlich gehen die Vorbestellungen auf unserer Homepage auch dann weiter, wenn die Kickstarter-Kampagne schon abgeschlossen ist.



Adventure-Treff.de: Als ihr vor einem Jahr eure erste Kickstarter-Kampagne für Oak Island gestartet habt, war das angepeilte Finanzierungsziel mit 100.000 $ bedeutend höher als die 15.000 Euro für die aktuelle Kampagne. Wäre das Finanzierungsziel damals erreicht worden, hättet ihr das komplette Spiel liefern können. Wie sehen eure Pläne für den Fall aus, dass die Stretch Goals nicht geschafft werden?



Thomas Dibke: Die Budgetierung der alten Kampagne entspricht im Grunde fast vollständig der neuen. 100.000 $ bei einem Wechselkurs von 1.30 abzüglich amerikanische Steuern ergibt circa 60.000 € (Anm. d. Red.: Das letzte von vier Stretch Goals). Diese Summe haben wir nur unterteilt und die Übersetzungen, die Sprache etc. separat betrachtet. Wenn die Stretch Goals nicht erreicht werden, müssen wir natürlich versuchen Kosten zu sparen. Die Übersetzungen ins Französische, Spanische und Italienische könnten dann Fans übernehmen und für die Sprachausgabe müssten wir, wie schon bei Zak:btas, auf mehr Amateursprecher setzen. Aber wie gesagt: Mit eurer Hilfe erreichen wir die Stretch Goals! Außerdem: Wer uns und unsere Historie kennt, weiß, dass wir niemals aufgeben und am Ende das liefern, was wir versprochen haben.



Adventure-Treff.de: Wir danken dir für dieses Interview und drücken euch weiter die Daumen für eure Kampagne.

Thomas Dibke: Danke schön. Euch, und allen, die uns hier unterstützen, einen ganz dicken, herzlichen Dank! Wir können das nur mit eurer Hilfe schaffen! Denkt daran: Wir Adventure-Fans müssen zusammenhalten!