Entlassungen bei Daedalic

Entlassungen bei Daedalic

  • 22.11.2016   |  
  • 16:15   |  
  • Von Baldur "Nomad" Brückner    
Schwierige Zeiten bei Daedalic: Betriebsbedingt kündigt die Hamburger Firma zwölf Mitarbeitern aus den Bereichen Entwicklung und Marketing, zusätzlich werden befristete Verträge nach dem Auslaufen nicht verlängert. Das Softwarehaus trennt sich so von ca. 10 % seiner Mitarbeiter. CEO Carsten Fichtelmann gibt als Grund für die Kündigungen wirtschaftliche Probleme an, die auf sinkende Erlöse bei steigenden Kosten zurückzuführen seien.
Kommentare

41

Benutzer-Kommentare

Mal was Positives von Daedalic: Fichtelmann Mobile-Premium-Segment ist nicht tot http://www.mediabiz.de/games/news/fichtelmann-mobile-premium-segment-ist-nicht-tot/413324
uwero
  • 28.11.16    
  • 10:46   

Mal was Positives von Daedalic: Fichtelmann Mobile-Premium-Segment ist nicht tot http://www.mediabiz.de/games/news/fichtelmann-mobile-premium-segment-ist-nicht-tot/413324

 
Ich würde auch nicht gleich schwarz sehen. Jeder Arbeitgeber muss sich von Zeit zu Zeit ein bisschen gesundschrumpfen, das ist völlig natürlich und vor allem in der Games-Branche kein Einzelfall.
neon
  • 27.11.16    
  • 21:37   

Ich würde auch nicht gleich schwarz sehen. Jeder Arbeitgeber muss sich von Zeit zu Zeit ein bisschen gesundschrumpfen, das ist völlig natürlich und vor allem in der Games-Branche kein Einzelfall.

 
Daedalic Entertainment beschäftigte zuletzt 160 Mitarbeiter und es war recht klar, das einige davon nach Fertigstellung von Silence nicht mehr weiter beschäftigt werden konnten. Man muss sich nur mal überlegen wieviele Kosten 160 Mitarbeiter im Monat produzieren.

Wie Carsten schon geschrieben hat, muss man sich wieder etwas verschlanken, kostengünstiger produzieren und neue Märkte erobern - dann sollte auch daedalic eine gute Zukunft haben.
Marvel
  • 27.11.16    
  • 14:59   

Daedalic Entertainment beschäftigte zuletzt 160 Mitarbeiter und es war recht klar, das einige davon nach Fertigstellung von Silence nicht mehr weiter beschäftigt werden konnten. Man muss sich nur mal überlegen wieviele Kosten 160 Mitarbeiter im Monat produzieren.

Wie Carsten schon geschrieben hat, muss man sich wieder etwas verschlanken, kostengünstiger produzieren und neue Märkte erobern - dann sollte auch daedalic eine gute Zukunft haben.

 
Oje. Daedalic ist zur Zeit mit Abstand mein liebster Spieleentwickler/Publisher, auch wenn Silence jetzt nicht so nach meinem Geschmack ist, und ich den Follet-Titel auch mit Skepsis sehe.
Qualitativ (sowohl vom Gameplay als auch der Präsentation) gibt es mMn zumindest keine andere Firma im P&C-Adventure-Bereich, die Daedalic auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Allerdings hat mich schon immer gewundert, dass sie international eher unbekannt sind. Ob's nur am Marketing liegt, oder das Interesse an klassischer Adventure-Kost andernorts nicht so ausgeprägt ist wie hierzulande sei mal dahingestellt. Auf alle Fälle schade, und hoffentlich nur ein kurzer Durchhänger und nicht der Vorbote vom beginnenden Abstieg!
ka1man
  • 26.11.16    
  • 15:54   

Oje. Daedalic ist zur Zeit mit Abstand mein liebster Spieleentwickler/Publisher, auch wenn Silence jetzt nicht so nach meinem Geschmack ist, und ich den Follet-Titel auch mit Skepsis sehe.
Qualitativ (sowohl vom Gameplay als auch der Präsentation) gibt es mMn zumindest keine andere Firma im P&C-Adventure-Bereich, die Daedalic auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Allerdings hat mich schon immer gewundert, dass sie international eher unbekannt sind. Ob's nur am Marketing liegt, oder das Interesse an klassischer Adventure-Kost andernorts nicht so ausgeprägt ist wie hierzulande sei mal dahingestellt. Auf alle Fälle schade, und hoffentlich nur ein kurzer Durchhänger und nicht der Vorbote vom beginnenden Abstieg!

 
aber am Ende ist es dann so dass dann alles mehr für Konsolen ausgelegt ist.
SYBERIA 3 *hust*
k0SH
  • 25.11.16    
  • 02:00   

aber am Ende ist es dann so dass dann alles mehr für Konsolen ausgelegt ist.
SYBERIA 3 *hust*

 
@uwero
Könnte. Aber dann passiert es bei DD wie es mir mit Telltale geht...
Sven
  • 25.11.16    
  • 00:23   

@uwero
Könnte. Aber dann passiert es bei DD wie es mir mit Telltale geht...

 
Ein Harvey in einem Silent-Hill-Comic-Klon könnte sich ganz gut verkaufen auf den Konsolen.
uwero
  • 25.11.16    
  • 00:13   

Ein Harvey in einem Silent-Hill-Comic-Klon könnte sich ganz gut verkaufen auf den Konsolen.

 
Ih. :mrgreen:

Können sie ja auch von mir aus mit den Konsolen, aber am Ende ist es dann so dass dann alles mehr für Konsolen ausgelegt ist.
Siehe z.b. Steuerung von TOMI bei TTG damals.
Sven
  • 24.11.16    
  • 23:43   

Ih. :mrgreen:

Können sie ja auch von mir aus mit den Konsolen, aber am Ende ist es dann so dass dann alles mehr für Konsolen ausgelegt ist.
Siehe z.b. Steuerung von TOMI bei TTG damals.

 
..und mit dessen Unterstützung wir den internationalen Konsolenmarkt erobern möchten.
k0SH
  • 24.11.16    
  • 23:11   

..und mit dessen Unterstützung wir den internationalen Konsolenmarkt erobern möchten.

 
Diese Meldung passt ganz gut zum Thema:
Kalypso vermarktet Daedalic-Spiele auf Konsolen http://www.mediabiz.de/games/news/kalypso-vermarktet-daedalic-spiele-auf-konsolen/413263
uwero
  • 24.11.16    
  • 13:08   

Diese Meldung passt ganz gut zum Thema:
Kalypso vermarktet Daedalic-Spiele auf Konsolen http://www.mediabiz.de/games/news/kalypso-vermarktet-daedalic-spiele-auf-konsolen/413263

 
Mich wird Daedalic so schnell auch nicht mehr sehen, wenn ihre Reise weiter in so eine Richtung geht. Ich finde es ja okay, sich an andere Elemente zu wagen und was zu probieren, aber nicht wenn da so anspruchslose Rätselkost dabei rauskommt. Das macht keinen Spaß. Dann sollte man lieber bei dem bleiben was man kann. Fifa fügt ja auch keine Shooter Elemente ein nur weils gut ankommt.
Stigga
  • 24.11.16    
  • 08:53   

Mich wird Daedalic so schnell auch nicht mehr sehen, wenn ihre Reise weiter in so eine Richtung geht. Ich finde es ja okay, sich an andere Elemente zu wagen und was zu probieren, aber nicht wenn da so anspruchslose Rätselkost dabei rauskommt. Das macht keinen Spaß. Dann sollte man lieber bei dem bleiben was man kann. Fifa fügt ja auch keine Shooter Elemente ein nur weils gut ankommt.

 
Das Kaputte ist, dass bei Daedalic jetzt alle Hoffnung auf Die Säulen der Erde liegen

Ein anderer Gedanke. Ich denke, das Problem könne nicht nur die Hoffnung, sondern auch die Pflicht bezogen auf diesen Titel sein. Wenn man in so einer Lage ist und ein solch großes Pfund produzieren und wahrscheinlich auch abliefern MUSS, kann das auch ein Fluch sein.
realchris
  • 24.11.16    
  • 05:33   

Das Kaputte ist, dass bei Daedalic jetzt alle Hoffnung auf Die Säulen der Erde liegen

Ein anderer Gedanke. Ich denke, das Problem könne nicht nur die Hoffnung, sondern auch die Pflicht bezogen auf diesen Titel sein. Wenn man in so einer Lage ist und ein solch großes Pfund produzieren und wahrscheinlich auch abliefern MUSS, kann das auch ein Fluch sein.

 
Nicht schön.
Da war das Produkt Silence von der Qualität her hochwertig. Dennoch meiner Meinung hochwertig an der Zielgruppe vorbei produziert.
Naja, sie sind auf der Suche nach einer neuen Zielgruppe. Wenn sie diese besonders auf den Konsolen finden, hätten sie alles richtig gemacht.
Dann wäre es auch egal, wenn sie die Hardcore-Adventurer (mich eingeschlossen) mehr und mehr verlieren.
Ob die Rechnung aufgeht ist fraglich.
Dazu noch die angenommenen Vorgaben Richtung Titel und Umsetzung von oben.
Animation Arts wollte einen auf Uncharted machen hat viel zu spät gemerkt, dass das nichts wird.
Dann merkt man Titeln wie Yesterday Origins einfach das immer kleinere Budget an. Die Jahre alten Titel sind in Summe runder und voller.
Wenn Daedalic Richtung Casual-Adventures mit starker Story und Präsentation geht, verlieren sie mich schnell.
Silence ist echt hübsch und nett, aber für mich als klassischer Adventurespieler leider nur bedingt zu gebrauchen - zumindest nicht für Vollpreis.
Ja, Adventures sind in Summe nicht teuer im Vergleich zu anderen Genres, aber ich bekomme für das gleiche Adventurevollpreis-Geld halt noch reinrassige Adventures.
Oder günstigere, teils sehr hochwertige, Indiekost.
Ich drücke die Daumen und freue mich nicht nur wenn es klappt, sondern umso mehr wenn noch ein paar echte Adventures entstehen!
k0SH
  • 24.11.16    
  • 01:20   

Nicht schön.
Da war das Produkt Silence von der Qualität her hochwertig. Dennoch meiner Meinung hochwertig an der Zielgruppe vorbei produziert.
Naja, sie sind auf der Suche nach einer neuen Zielgruppe. Wenn sie diese besonders auf den Konsolen finden, hätten sie alles richtig gemacht.
Dann wäre es auch egal, wenn sie die Hardcore-Adventurer (mich eingeschlossen) mehr und mehr verlieren.
Ob die Rechnung aufgeht ist fraglich.
Dazu noch die angenommenen Vorgaben Richtung Titel und Umsetzung von oben.
Animation Arts wollte einen auf Uncharted machen hat viel zu spät gemerkt, dass das nichts wird.
Dann merkt man Titeln wie Yesterday Origins einfach das immer kleinere Budget an. Die Jahre alten Titel sind in Summe runder und voller.
Wenn Daedalic Richtung Casual-Adventures mit starker Story und Präsentation geht, verlieren sie mich schnell.
Silence ist echt hübsch und nett, aber für mich als klassischer Adventurespieler leider nur bedingt zu gebrauchen - zumindest nicht für Vollpreis.
Ja, Adventures sind in Summe nicht teuer im Vergleich zu anderen Genres, aber ich bekomme für das gleiche Adventurevollpreis-Geld halt noch reinrassige Adventures.
Oder günstigere, teils sehr hochwertige, Indiekost.
Ich drücke die Daumen und freue mich nicht nur wenn es klappt, sondern umso mehr wenn noch ein paar echte Adventures entstehen!

 
Es gibt einfach zu viele Spiele! Stellt euch einen heute 10-jährigen (m/w) vor, der sich bei Steam einloggt. Die Auswahl an Spielen allein der letzten 15 Jahre ist schier unermeßlich. Wenn man als Einsteiger in Computerspielen an Adventures Gefallen gefunden hat, kann man für wenig Geld jede Menge alter aber sauguter Titel kaufen. Warum dann 30 € für die aktuellen Titel ausgeben? Das tun nur die alten Hasen (heute zw. 30 und 50 Jahre alt), die das meiste Futter schon konsumiert haben.
Lebostein
  • 23.11.16    
  • 16:58   

Es gibt einfach zu viele Spiele! Stellt euch einen heute 10-jährigen (m/w) vor, der sich bei Steam einloggt. Die Auswahl an Spielen allein der letzten 15 Jahre ist schier unermeßlich. Wenn man als Einsteiger in Computerspielen an Adventures Gefallen gefunden hat, kann man für wenig Geld jede Menge alter aber sauguter Titel kaufen. Warum dann 30 € für die aktuellen Titel ausgeben? Das tun nur die alten Hasen (heute zw. 30 und 50 Jahre alt), die das meiste Futter schon konsumiert haben.

 
Ich glaub tatsächlich, dass Daedalic eine erfolgreiche Zukunft haben kann. Sie brauchen nur eine entsprechende Marketingpower ggf. aus Übersee. Dadurch dass der hiesige, einst starke Retail-Markt zusammenbricht, fallen wichtige Umsatzgeneratoren weg. Und digital auf Steam & Co. sieht man einfach kein Land in der Schwämme der internationalen und namhafteren Indies. Ohne bedeutenden namhaften Partner sehe ich auf Dauer wirklich schwarz.
knochenrochen
  • 23.11.16    
  • 14:23   

Ich glaub tatsächlich, dass Daedalic eine erfolgreiche Zukunft haben kann. Sie brauchen nur eine entsprechende Marketingpower ggf. aus Übersee. Dadurch dass der hiesige, einst starke Retail-Markt zusammenbricht, fallen wichtige Umsatzgeneratoren weg. Und digital auf Steam & Co. sieht man einfach kein Land in der Schwämme der internationalen und namhafteren Indies. Ohne bedeutenden namhaften Partner sehe ich auf Dauer wirklich schwarz.

 
Vielleicht ist es ja auch falsches Marketing? An den Spielen und der Qualität kann es kaum liegen... Vielleicht war es der erste richtige Schritt, die unfähige Marketingabteilung zu entlassen.

Eine Teilschuld an dem schlechten Stand von Grafikadventures tragen auch die Spielemagazine, die regelmäßig 2D-Kunst als altbackene Grafik bezeichnen. Da könnte ich mich jedesmal wieder aufregen...
Lebostein
  • 23.11.16    
  • 12:35   

Vielleicht ist es ja auch falsches Marketing? An den Spielen und der Qualität kann es kaum liegen... Vielleicht war es der erste richtige Schritt, die unfähige Marketingabteilung zu entlassen.

Eine Teilschuld an dem schlechten Stand von Grafikadventures tragen auch die Spielemagazine, die regelmäßig 2D-Kunst als altbackene Grafik bezeichnen. Da könnte ich mich jedesmal wieder aufregen...

 
Fände ich auch sehr schade wenn Daedalic sich immer mehr vom klassischen Adventure entfernt, und nur noch, wie es bei Silence nach Berichten den Anschein macht,seichte Pseudo-Adventures produziert. Mal von der grandiosen Optik abgesehn. Glaube nicht, dass sie sich da mit den eingefleischten Adventurefans einen Gefallen tun. Allerdings, wenn sie glauben, dass sie mit einer Richtungsänderung und dem Fokus auf einen Genremix besser fahren, dann sollen sie das tun. Was dabei raus kommt wird man ja sehen. Ich werden in diesem Fall wsl nicht mehr so häufig bei deren Titeln zugreifen. Sehe das Problem eher bei den tlw anspruchslosen Casual-Spielern, die es so gewöhnt sind bzw. werden, alles fertig präsentiert zu bekommen.
Stigga
  • 23.11.16    
  • 11:36   

Fände ich auch sehr schade wenn Daedalic sich immer mehr vom klassischen Adventure entfernt, und nur noch, wie es bei Silence nach Berichten den Anschein macht,seichte Pseudo-Adventures produziert. Mal von der grandiosen Optik abgesehn. Glaube nicht, dass sie sich da mit den eingefleischten Adventurefans einen Gefallen tun. Allerdings, wenn sie glauben, dass sie mit einer Richtungsänderung und dem Fokus auf einen Genremix besser fahren, dann sollen sie das tun. Was dabei raus kommt wird man ja sehen. Ich werden in diesem Fall wsl nicht mehr so häufig bei deren Titeln zugreifen. Sehe das Problem eher bei den tlw anspruchslosen Casual-Spielern, die es so gewöhnt sind bzw. werden, alles fertig präsentiert zu bekommen.

 
Das Kaputte ist, dass bei Daedalic jetzt alle Hoffnung auf Die Säulen der Erde liegen.

Ich bezweifle stark, dass sie sich mit Follet aus dem Sumpf ziehen, und selbst wenn, ziehen sie doch in eine Richtung, mit der ich persönlich überhaupt nichts anfangen kann.




...das Konzept von The Devil's Men sah so unfassbar vielversprechend aus. :( :(
Vainamoinen
  • 23.11.16    
  • 11:07   

Das Kaputte ist, dass bei Daedalic jetzt alle Hoffnung auf Die Säulen der Erde liegen.

Ich bezweifle stark, dass sie sich mit Follet aus dem Sumpf ziehen, und selbst wenn, ziehen sie doch in eine Richtung, mit der ich persönlich überhaupt nichts anfangen kann.




...das Konzept von The Devil's Men sah so unfassbar vielversprechend aus. :( :(

 
Auf Silence wurde sicher große Hoffnung gesetzt. Vermutlich erhoffte man sich bei Daedalic aufgrund der Ausrichtung zum Subgenre Interactive Fiction größere internationale Aufmerksamkeit und Verkaufszahlen, die zumindest annähernd in Richtung Telltale & Dontnod schielen. Adventure Light verspricht derzeit mehr Erfolg als die klassische Schiene, da damit vor allem auch Genre-Fremde damit angesprochen werden.

Allerdings wurde Silence, wie bereits angesprochen, international praktisch ignoriert. Ob man überhaupt die ganzen Online-Mags möglichst flächendeckend mit Testmustern versehen hatte? Eventuell sollte man sich für derartige Projekte künftig Partner suchen, die bei jedem Husten eine News geschenkt kriegen - bspw. Telltale.

In jedem Fall wäre ein Aus von Daedalic bzw. ihrer Adventure-Aktivitäten ein herber Verlust und äußerst traurig. Momentan mache ich mir große Sorgen um das Langzeitprojekt The Devil‘s Men, das schon Ewigkeiten auf meiner Most-Wanted-Liste steht.
knochenrochen
  • 23.11.16    
  • 10:52   

Auf Silence wurde sicher große Hoffnung gesetzt. Vermutlich erhoffte man sich bei Daedalic aufgrund der Ausrichtung zum Subgenre Interactive Fiction größere internationale Aufmerksamkeit und Verkaufszahlen, die zumindest annähernd in Richtung Telltale & Dontnod schielen. Adventure Light verspricht derzeit mehr Erfolg als die klassische Schiene, da damit vor allem auch Genre-Fremde damit angesprochen werden.

Allerdings wurde Silence, wie bereits angesprochen, international praktisch ignoriert. Ob man überhaupt die ganzen Online-Mags möglichst flächendeckend mit Testmustern versehen hatte? Eventuell sollte man sich für derartige Projekte künftig Partner suchen, die bei jedem Husten eine News geschenkt kriegen - bspw. Telltale.

In jedem Fall wäre ein Aus von Daedalic bzw. ihrer Adventure-Aktivitäten ein herber Verlust und äußerst traurig. Momentan mache ich mir große Sorgen um das Langzeitprojekt The Devil‘s Men, das schon Ewigkeiten auf meiner Most-Wanted-Liste steht.

 
Naja, so richtig wundert mich die News nicht, vor allem als die ihr letztes großes Adventure über die SpieleBild verhöckert haben.

Ich selbst habe noch nie eine Daedalic-Adventure gespielt, da die nie meinen Geschmack getroffen haben (Bin eher der Wadjet Eye-Typ).

Schade für die Mitarbeiter jedenfalls.
Frankie Teardrop
  • 23.11.16    
  • 05:31   

Naja, so richtig wundert mich die News nicht, vor allem als die ihr letztes großes Adventure über die SpieleBild verhöckert haben.

Ich selbst habe noch nie eine Daedalic-Adventure gespielt, da die nie meinen Geschmack getroffen haben (Bin eher der Wadjet Eye-Typ).

Schade für die Mitarbeiter jedenfalls.

 
Einen Genre-Shift wird Daedalic denke ich sicher vollführen. Man versucht sich mit Daedalic West oder der engen Coop mit Mimimi ja eh schon an neuen Projekten jenseits des Adventures. Ich bin da immer skeptisch. dtp hatte das damals auch vor ... :-/
basti007
  • 23.11.16    
  • 02:29   

Einen Genre-Shift wird Daedalic denke ich sicher vollführen. Man versucht sich mit Daedalic West oder der engen Coop mit Mimimi ja eh schon an neuen Projekten jenseits des Adventures. Ich bin da immer skeptisch. dtp hatte das damals auch vor ... :-/

 
Ich danke Daedalic für die vielen Stunden Spaß mit den Deponia-Spielen und für das wunderschöne erste Whispered World.

Nun ja, Pleite sind sie noch nicht. Ich denke nur, dass Adventures in Zukunft erst mal ein kleines Thema sein werden. Hoffe Devils ist nicht komplett vom Tisch.
@Basti sorry, habe gesehen, dass die Anmerkungen von CF in dem media Artikel dieselben sind. Die PCG hatte es so schön gelayoutet, dass ich dachte, das ist neues Material.
realchris
  • 23.11.16    
  • 00:52   

Ich danke Daedalic für die vielen Stunden Spaß mit den Deponia-Spielen und für das wunderschöne erste Whispered World.

Nun ja, Pleite sind sie noch nicht. Ich denke nur, dass Adventures in Zukunft erst mal ein kleines Thema sein werden. Hoffe Devils ist nicht komplett vom Tisch.
@Basti sorry, habe gesehen, dass die Anmerkungen von CF in dem media Artikel dieselben sind. Die PCG hatte es so schön gelayoutet, dass ich dachte, das ist neues Material.

 
@realchris: Wo ist die Stellungnahme von Carsten? Ich sehe nur das Pressemitteilungs-Gebrabbel.
basti007
  • 23.11.16    
  • 00:45   

@realchris: Wo ist die Stellungnahme von Carsten? Ich sehe nur das Pressemitteilungs-Gebrabbel.

 
Das ist natürlich alles erstmal unschön.
Ich danke Daedalic für die vielen Stunden Spaß mit den Deponia-Spielen und für das wunderschöne erste Whispered World.

Hamsterbacke
  • 23.11.16    
  • 00:16   

Das ist natürlich alles erstmal unschön.
Ich danke Daedalic für die vielen Stunden Spaß mit den Deponia-Spielen und für das wunderschöne erste Whispered World.

 
Ihr köönt Euren Artikel mal aktualisieren. Der PC Games gibt CF mehr Infos:

http://www.pcgames.de/Daedalic-Entertainment-Firma-205603/News/Publisher-baut-Stellen-ab-1214111/
realchris
  • 23.11.16    
  • 00:04   

Ihr köönt Euren Artikel mal aktualisieren. Der PC Games gibt CF mehr Infos:

http://www.pcgames.de/Daedalic-Entertainment-Firma-205603/News/Publisher-baut-Stellen-ab-1214111/

 
Ganz ehrlich Yesterday sieht einfach nicht toll aus. Bei dem Titel, glaube ich, wird es wahrscheinlich nicht gut laufen, weil es weit hinter den bekannten Möglichkeiten (grafisch) von Pendulo liegt. Die Verpackung ist auch nicht sonderlich hübsch. Da war das Produkt Silence von der Qualität her hochwertig. Dennoch meiner Meinung hochwertig an der Zielgruppe vorbei produziert. Yesterday hingegen finde ich nicht hochwertig.
realchris
  • 22.11.16    
  • 23:52   

Ganz ehrlich Yesterday sieht einfach nicht toll aus. Bei dem Titel, glaube ich, wird es wahrscheinlich nicht gut laufen, weil es weit hinter den bekannten Möglichkeiten (grafisch) von Pendulo liegt. Die Verpackung ist auch nicht sonderlich hübsch. Da war das Produkt Silence von der Qualität her hochwertig. Dennoch meiner Meinung hochwertig an der Zielgruppe vorbei produziert. Yesterday hingegen finde ich nicht hochwertig.

 
Basti hat meiner Meinung nach vermutlich Recht.
Hinzu kommt die meiner Meinung nach einseitige PR Power zugunsten Follett seitens Bastei. Was hat Bastei dafür getan, dass Silence super bekannt wird? Ich habe das Gefühl, die suchten nur jemanden, der günstig Spiele für deren Kern IPs produziert. Als sie gemerkt haben, wie das so läuft, haben sie den Laden für die Bilanzierung ausgelagert. Vermute B. will nur noch den Folletttitel und sagt dann vielleicht tschö.
realchris
  • 22.11.16    
  • 23:49   

Basti hat meiner Meinung nach vermutlich Recht.
Hinzu kommt die meiner Meinung nach einseitige PR Power zugunsten Follett seitens Bastei. Was hat Bastei dafür getan, dass Silence super bekannt wird? Ich habe das Gefühl, die suchten nur jemanden, der günstig Spiele für deren Kern IPs produziert. Als sie gemerkt haben, wie das so läuft, haben sie den Laden für die Bilanzierung ausgelagert. Vermute B. will nur noch den Folletttitel und sagt dann vielleicht tschö.

 
Ich frage mich schon einige Jahre, wann der A-Treff und die A-Corner mal gemeinsame Sache machen. 2 Seiten mit gleichem Content zu unterhalten ist schon nicht ganz ohne. Die Corner bringt ja wenigstens noch relegmäßgig Spiele-Tests. Die Rubrik scheint ja hier seit 2 Monaten tot zu sein... also ich fände es nicht tragisch, wenn hier irgendwann mal die Kräfte gebündelt werden.
Lebostein
  • 22.11.16    
  • 22:41   

Ich frage mich schon einige Jahre, wann der A-Treff und die A-Corner mal gemeinsame Sache machen. 2 Seiten mit gleichem Content zu unterhalten ist schon nicht ganz ohne. Die Corner bringt ja wenigstens noch relegmäßgig Spiele-Tests. Die Rubrik scheint ja hier seit 2 Monaten tot zu sein... also ich fände es nicht tragisch, wenn hier irgendwann mal die Kräfte gebündelt werden.

 
*zu den Verkaufszahlen von Yesterday und Co. schiel*

Na mal sehen. Irgendwann bleiben sicherlich nur noch absolute Indie-Adventure über.
Neptin
  • 22.11.16    
  • 22:27   

*zu den Verkaufszahlen von Yesterday und Co. schiel*

Na mal sehen. Irgendwann bleiben sicherlich nur noch absolute Indie-Adventure über.

 

Solange wir weitehin Adventures *lieben*, wird es kein *Ende* geben )

Anhand von Forenbeiträgen würd ich da nicht schwarzfarbig malen.. lg!


mudge
  • 22.11.16    
  • 22:19   


Solange wir weitehin Adventures *lieben*, wird es kein *Ende* geben )

Anhand von Forenbeiträgen würd ich da nicht schwarzfarbig malen.. lg!


 
Das sieht man ja auch am Treff, oder? Ich zumindest habe das Gefühl, dass es hier weniger Kommentare und Forenbeiträge es noch vor einem Jahr gibt.

Ich bin da selbst natürlich auch nicht ganz unschuldig, Zeitknappheit ist irgendwie zum Dauerzustand geworden.
Shard of Truth
  • 22.11.16    
  • 22:10   

Das sieht man ja auch am Treff, oder? Ich zumindest habe das Gefühl, dass es hier weniger Kommentare und Forenbeiträge es noch vor einem Jahr gibt.

Ich bin da selbst natürlich auch nicht ganz unschuldig, Zeitknappheit ist irgendwie zum Dauerzustand geworden.

 
Yesterday Origins hat gerade 1.500 Einheiten verkauft und ist eine Woche vor Silence erschienen.
Soviel zum klassischen Adventure.
Sunnylein
  • 22.11.16    
  • 21:37   

Yesterday Origins hat gerade 1.500 Einheiten verkauft und ist eine Woche vor Silence erschienen.
Soviel zum klassischen Adventure.

 
Oh nein.
Hoffentlich ist das nicht der Anfang vom Ende.
Rasenmäher78
  • 22.11.16    
  • 20:39   

Oh nein.
Hoffentlich ist das nicht der Anfang vom Ende.

 
So gut hat sich Silence bisher auch nicht gemacht (4.500 Einheiten nach einer Woche laut Steamspy), Was eigentlich deutlich schlechter als die klassischen Adventures wäre wenn man nach Steamspy geht.

Die Xbox-One-Version wurde scheinbar still und heimlich gecancelt und lässt sich bei Amazon aktuell nicht vorbestellen.

Die PS4-Version (Retail) erscheint erst am 5. Dezember.

Das hinterlässt alles keinen guten Eindruck.
Yoshi 256
  • 22.11.16    
  • 20:05   

So gut hat sich Silence bisher auch nicht gemacht (4.500 Einheiten nach einer Woche laut Steamspy), Was eigentlich deutlich schlechter als die klassischen Adventures wäre wenn man nach Steamspy geht.

Die Xbox-One-Version wurde scheinbar still und heimlich gecancelt und lässt sich bei Amazon aktuell nicht vorbestellen.

Die PS4-Version (Retail) erscheint erst am 5. Dezember.

Das hinterlässt alles keinen guten Eindruck.

 
(Vielleicht zum Hintergrund, wer es nicht mitgekriegt hat. Bastei hatte Daedalic nach UK dekonsollidiert, damit die temporär steigenden Verbindlichkeiten von Daedalic die Bilanzrelationen der Bastei Lübbe AG nicht negativ beeinflussen (O-Ton des CEOs): http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/bastei-luebbe-gemeinsam-die-wachstumsstrategie-umsetzen-bastei-luebbe-verkauft-anteil-daedalic-entertainment-gmbh-britischen-investor/?newsID=898693

Effektiv dürfte es sich bei dem Verkauf um eine Briefkastenfirma handeln - das schreibt zumindest auch die Wirtschaftswoche. Bastei Lübbe bestreitet diesen Vorwurf aber soviel ich weiß bis heute.

Danach gab es von der Wirtschaftsprüfung eins kräftig auf die Finger und Bastei muss seit Herbst doch wieder voll konsollidieren, also die nach Großbritannien ausgelagerten Firmen (darunter eben auch Daedalic) wieder in die Bilanzierung aufnehmen und rutschte damit ins Minus. Gut dürfte sich Daedalic in den Büchern nicht machen. Um das vorzubereiten hatte Lübbe glatt die Hauptversammlung abgesagt und verschoben - und daher frage ich mich, ob die Entlassungen nicht auch ein klassischer Shareholder-Druck ist, die bei der Versammlungen jetzt sicherlich Fragen stellen.)
basti007
  • 22.11.16    
  • 19:59   

(Vielleicht zum Hintergrund, wer es nicht mitgekriegt hat. Bastei hatte Daedalic nach UK dekonsollidiert, damit die temporär steigenden Verbindlichkeiten von Daedalic die Bilanzrelationen der Bastei Lübbe AG nicht negativ beeinflussen (O-Ton des CEOs): http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/bastei-luebbe-gemeinsam-die-wachstumsstrategie-umsetzen-bastei-luebbe-verkauft-anteil-daedalic-entertainment-gmbh-britischen-investor/?newsID=898693

Effektiv dürfte es sich bei dem Verkauf um eine Briefkastenfirma handeln - das schreibt zumindest auch die Wirtschaftswoche. Bastei Lübbe bestreitet diesen Vorwurf aber soviel ich weiß bis heute.

Danach gab es von der Wirtschaftsprüfung eins kräftig auf die Finger und Bastei muss seit Herbst doch wieder voll konsollidieren, also die nach Großbritannien ausgelagerten Firmen (darunter eben auch Daedalic) wieder in die Bilanzierung aufnehmen und rutschte damit ins Minus. Gut dürfte sich Daedalic in den Büchern nicht machen. Um das vorzubereiten hatte Lübbe glatt die Hauptversammlung abgesagt und verschoben - und daher frage ich mich, ob die Entlassungen nicht auch ein klassischer Shareholder-Druck ist, die bei der Versammlungen jetzt sicherlich Fragen stellen.)

 
Spekulatius-Gedanken: Könnte es Zusammenhänge mit der Blue-Sky-Tech-Sache geben, durch welche die Hauptversammlung auf den 30.11. verschoben, der Gewinn reduziert und an die Daedalic mit kleinen Anteilen veräußert wurde? Kurzum: Muss man auf der Versammlung ggf. zeigen, dass Schritte eingeleitet werden, nachdem das Ergebnis dadurch immerhin um 15 Millionen sank und das wäre dann eben ein Bulletpoint auf der Liste der angeschlossenen Unternehmen?
basti007
  • 22.11.16    
  • 19:43   

Spekulatius-Gedanken: Könnte es Zusammenhänge mit der Blue-Sky-Tech-Sache geben, durch welche die Hauptversammlung auf den 30.11. verschoben, der Gewinn reduziert und an die Daedalic mit kleinen Anteilen veräußert wurde? Kurzum: Muss man auf der Versammlung ggf. zeigen, dass Schritte eingeleitet werden, nachdem das Ergebnis dadurch immerhin um 15 Millionen sank und das wäre dann eben ein Bulletpoint auf der Liste der angeschlossenen Unternehmen?

 
Das ist schade - Daedalic hat sich die letzten 10 Jahre einfach toll entwickelt und viele Spiele mit hoher Qualität und Tiefgang umgesetzt.
Mit Silence wollte man plattformunabhängig neue Wege gehen - was ja auch nicht verkehrt ist - jedoch war die Entwicklungszeit einfach zu lang und zu kostenintensiv - auch wenn es auch echt wunderschön aussieht und Spass macht - mir persönlich fehlte hier etwas der Tiefgang.

Wenn dann der notwendige Umsatz auch ausserhalbs Deutschlands ausbleibt, könnte dies
in der Tat mit dieser Massnahme in Verbindung stehen...
Ein anderer, internationaler Publisher dürfte aber ebenfalls zu viel Geld kosten.
Ich hoffe die derzeit noch geplanten Projekte können hier wieder das Schiff auf den ursprünglichen Kurs bringen - auch wenn es doof klingt und man mit der Zeit gehen muss und neue Wege bestreiten sollte - vielleicht ist das Motto Schuster bleib bei deinen Leisten gar nicht so falsch.

Ich hoffe man bleibt trotz dieser Produktion weiter
auf Kurs...
Als Beispiel:Animation Arts hat aus meiner Sicht in den letzten Jahren an Qualität verloren(leider) -
und mit Preston Sterling versucht man seinen eigenen Vermarktungsweg zu gehen - jedoch macht auch das Spiel aus meiner Sicht weniger Spass...
King Arts hat mit Book of Unwritten Tales 2 alles richtig gemacht ! Aber leichter gesagt als getan...
Ich hoffe sehr wir werden zukünftig trotzdem noch viel Spass mit Daedalic haben - die haben diese Nische der Adventures damals wieder aufleben lassen...

Captain
  • 22.11.16    
  • 19:04   

Das ist schade - Daedalic hat sich die letzten 10 Jahre einfach toll entwickelt und viele Spiele mit hoher Qualität und Tiefgang umgesetzt.
Mit Silence wollte man plattformunabhängig neue Wege gehen - was ja auch nicht verkehrt ist - jedoch war die Entwicklungszeit einfach zu lang und zu kostenintensiv - auch wenn es auch echt wunderschön aussieht und Spass macht - mir persönlich fehlte hier etwas der Tiefgang.

Wenn dann der notwendige Umsatz auch ausserhalbs Deutschlands ausbleibt, könnte dies
in der Tat mit dieser Massnahme in Verbindung stehen...
Ein anderer, internationaler Publisher dürfte aber ebenfalls zu viel Geld kosten.
Ich hoffe die derzeit noch geplanten Projekte können hier wieder das Schiff auf den ursprünglichen Kurs bringen - auch wenn es doof klingt und man mit der Zeit gehen muss und neue Wege bestreiten sollte - vielleicht ist das Motto Schuster bleib bei deinen Leisten gar nicht so falsch.

Ich hoffe man bleibt trotz dieser Produktion weiter
auf Kurs...
Als Beispiel:Animation Arts hat aus meiner Sicht in den letzten Jahren an Qualität verloren(leider) -
und mit Preston Sterling versucht man seinen eigenen Vermarktungsweg zu gehen - jedoch macht auch das Spiel aus meiner Sicht weniger Spass...
King Arts hat mit Book of Unwritten Tales 2 alles richtig gemacht ! Aber leichter gesagt als getan...
Ich hoffe sehr wir werden zukünftig trotzdem noch viel Spass mit Daedalic haben - die haben diese Nische der Adventures damals wieder aufleben lassen...

 
Tipp, bringt Devils als Episodenspiel raus. Nur nutzt echtes Adventuregameplay. Bleibt bei der Grafik in 2D wie angekündigt.
realchris
  • 22.11.16    
  • 18:32   

Tipp, bringt Devils als Episodenspiel raus. Nur nutzt echtes Adventuregameplay. Bleibt bei der Grafik in 2D wie angekündigt.

 
Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll, wieso mir klar war, dass das irgendwann passieren musste. Ich hatte das schon viel früher erwartet.
realchris
  • 22.11.16    
  • 18:19   

Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll, wieso mir klar war, dass das irgendwann passieren musste. Ich hatte das schon viel früher erwartet.

 
Sicherlich eine direkte Antwort auf das Abschneiden von Silence. Das Spiel hätte groß werden können, fand in den internationalen Medien aber überhaupt nicht statt und wurde fast nirgendwo reviewed. Das ist dann wohl dem Indie-Dasein geschuldet. Frühere Partner wie Koch/Deep Silver hatten einfach eine ganz andere Marketing/PR-Power und Präsenz, auch international, da kann Daedalic einfach nicht mithalten. Und der deutsche Adventuremarkt ist einfach nicht mehr da.
Neptin
  • 22.11.16    
  • 17:57   

Sicherlich eine direkte Antwort auf das Abschneiden von Silence. Das Spiel hätte groß werden können, fand in den internationalen Medien aber überhaupt nicht statt und wurde fast nirgendwo reviewed. Das ist dann wohl dem Indie-Dasein geschuldet. Frühere Partner wie Koch/Deep Silver hatten einfach eine ganz andere Marketing/PR-Power und Präsenz, auch international, da kann Daedalic einfach nicht mithalten. Und der deutsche Adventuremarkt ist einfach nicht mehr da.

 
Da geht es schon los... :(
Sven
  • 22.11.16    
  • 16:55   

Da geht es schon los... :(

 
 
Schon registriert? oder Registrieren