Aus für Indy: Lucasfilm stoppt Fanprojekt

Aus für Indy: Lucasfilm stoppt Fanprojekt

Aus für Indy: Lucasfilm stoppt Fanprojekt

Im November 2016 veröffentlichte das Fan-Entwicklerteam went2play seine Demoversion zu Indiana Jones and the Fate of Atlantis Special Edition. Der Download wird nur noch bis zum 5. März verfügbar sein. Wie die Entwickler in einem aktuellen Facebook-Beitrag mitteilen, wurden sie freundlich von einem Head of Business Development Verantwortlichen bei Lucasfilm angeschrieben und gebeten, die Entwicklung am Projekt einzustellen und den Download-Link von ihrer Webseite zu entfernen.

Lucasfilm soll klargestellt haben, dass man derzeit nicht interessiert ist, die Indiana-Jones-Lizenz mit irgendjemandem zu teilen. Dennoch hat das Team angekündigt, weiter in Zusammenarbeit mit Lucasfilm zu einer Lösung kommen zu wollen. Das Team werde zumindest weiterhin Fanadventures produzieren. Erst vor kurzem hatten bei einer Petition über die Plattform change.org über 5000 Fans einen Aufruf an Disney unterschrieben, um die Lizenz für das Projekt zu bekommen.

Benutzer-Kommentare

Ich finde es jetzt nicht speziell für dieses Spiel schade, aber allgemein bin ich doch der Meinung, dass eine Frischzellenkur so einigen Spielen wieder zu einem Neustart helfen würde. Zumindest grafisch würde ich mir einige Titel in aufpolierter und zeitgemäßer Form wünschen. Nicht jeder ist Fan von Pixelgrafik.
Saltatio
  • 06.03.17    
  • 08:15   

Ich finde es jetzt nicht speziell für dieses Spiel schade, aber allgemein bin ich doch der Meinung, dass eine Frischzellenkur so einigen Spielen wieder zu einem Neustart helfen würde. Zumindest grafisch würde ich mir einige Titel in aufpolierter und zeitgemäßer Form wünschen. Nicht jeder ist Fan von Pixelgrafik.

 
Ich hoffe die fountain of youth Macher gehen in den Untergrund und stellen ihr Spiel nach der Fertigstellung einfach ins Netz, es wäre schade drum.
Dirk
  • 05.03.17    
  • 20:11   

Ich hoffe die fountain of youth Macher gehen in den Untergrund und stellen ihr Spiel nach der Fertigstellung einfach ins Netz, es wäre schade drum.

 
Ohne den Entwicklern nahe treten zu wollen. So richtig toll sah das Ganze jetzt nicht aus, daher wohl eher kein Verlust.
Frankie Teardrop
  • 01.03.17    
  • 19:20   

Ohne den Entwicklern nahe treten zu wollen. So richtig toll sah das Ganze jetzt nicht aus, daher wohl eher kein Verlust.

 
Dass genau das passiert, hatte ich damals zu dem Remake schon gesagt. Disney hat eben eine härtere Gangart, was Lizenzen angeht. Ich würde solch ein Projekt gar nicht erst beginnen, ohne vorher mit dem Lizenzeigner gesprochen zu haben. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering, dass sie einem das erlauben. Aber wenigstens arbeitet man sich dann nicht umsonst den Hintern ab. Oder man macht das Projekt komplett im Geheimen, geht zum Lizenzeigner und sagt. Schau hier, ein komplettes Spiel zum Vermarkten. Andererseits fand ich die Grafiken auch nicht schön. Disney sitzt am nächsten Indyfilm und da will man die Marke nicht für eigene Produktionen beschädigen.
realchris
  • 01.03.17    
  • 16:13   

Dass genau das passiert, hatte ich damals zu dem Remake schon gesagt. Disney hat eben eine härtere Gangart, was Lizenzen angeht. Ich würde solch ein Projekt gar nicht erst beginnen, ohne vorher mit dem Lizenzeigner gesprochen zu haben. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering, dass sie einem das erlauben. Aber wenigstens arbeitet man sich dann nicht umsonst den Hintern ab. Oder man macht das Projekt komplett im Geheimen, geht zum Lizenzeigner und sagt. Schau hier, ein komplettes Spiel zum Vermarkten. Andererseits fand ich die Grafiken auch nicht schön. Disney sitzt am nächsten Indyfilm und da will man die Marke nicht für eigene Produktionen beschädigen.

 
Damit dürfte wahrscheinlich auch Indiana Jones and the Fountain of Youth gestorben sein. Daran wurde ja zuletzt auch immer mal wieder gearbeitet.
neon
  • 01.03.17    
  • 15:55   

Damit dürfte wahrscheinlich auch Indiana Jones and the Fountain of Youth gestorben sein. Daran wurde ja zuletzt auch immer mal wieder gearbeitet.

 
Die Petition wird wohl der Auslöser gewesen sein. Vermutlich hat man bei LucasFilm gar nicht mehr das Personal, um nebenbei nach solchen Lizenzüberschreitungen zu fahnden. Da kam die "Selbstanzeige" vermutlich ganz recht. Und der Ausgang war ja abzusehen. Auch wenn 100.000 Leute unterschrieben hätten, würde das wohl jeder Lizenzinhaber ablehenen, gerade wenn es um so wertvolle Figuren wie Indiana Jones geht.
Lebostein
  • 01.03.17    
  • 15:51   

Die Petition wird wohl der Auslöser gewesen sein. Vermutlich hat man bei LucasFilm gar nicht mehr das Personal, um nebenbei nach solchen Lizenzüberschreitungen zu fahnden. Da kam die "Selbstanzeige" vermutlich ganz recht. Und der Ausgang war ja abzusehen. Auch wenn 100.000 Leute unterschrieben hätten, würde das wohl jeder Lizenzinhaber ablehenen, gerade wenn es um so wertvolle Figuren wie Indiana Jones geht.

 
Sehe ich wie k0SH. Das Remake war komplett unnötig. Die Energie wäre in anderen Projekten besser aufgehoben.
mmfs001
  • 01.03.17    
  • 15:38   

Sehe ich wie k0SH. Das Remake war komplett unnötig. Die Energie wäre in anderen Projekten besser aufgehoben.

 
blöd für die bereits geleistete arbeit.
war aber abzusehen.
so wirklich traurig bin ich nicht, da das original gut gealtert ist und für mich allen remakes vorzuziehen ist.
k0SH
  • 01.03.17    
  • 15:14   

blöd für die bereits geleistete arbeit.
war aber abzusehen.
so wirklich traurig bin ich nicht, da das original gut gealtert ist und für mich allen remakes vorzuziehen ist.

 
 
Schon registriert? oder Registrieren