Zwei Indie-Adventures beim deutschen Computerspielpreis

Zwei Indie-Adventures beim deutschen Computerspielpreis

basti007  
Kommentare (5)
Zwei Indie-Adventures beim deutschen Computerspielpreis

Scheinbar wenige deutsche Adventures stachen 2016 so richtig heraus und wenn, dann waren es eher die Independent-Studios, die Eindruck machten. Mit den großen Daedalic-Titeln erst in 2017 (von Deponia 4 und Silence abgesehen) sind somit diesmal zwei kleinere Adventure-Spiele beim Deutschen Computerspielpreis nominiert:

Das überwachungskritische Orwell von dem Hamburger Osmotic Studios schafft es in die Kategorie Bestes Serious Game und die durchaus nervenaufreibende erste Episode von Code 7 der Goodwolf Studios aus Bonn ist als Bestes Jugendspiel nominiert. Die Preise sind mit 40.000 und 75.000 Euro dotiert.

Desweiteren wird auch noch ein Publikumspreis vergeben, für den aber erst in einer Woche das Voting startet. Vergeben wird der Deutsche Computerspielpreis am 26. April in Berlin.

Benutzer-Kommentare

5 Kommentare

Schon registriert? oder Registrieren

@axelkothe: Hab ich mal hinzugefügt. Stimmt natürlich. Aber das Marketing bei Release war auch einfach nicht wirklich präsent... ;)

Zurecht nicht nominiert.

Große Daedalic-Titel... Dass Silence nirgends nominiert ist, wird Daedalic sicher wurmen.

Das ist nicht richtig, Code 7 gibt es auch in deutscher Sprache.

Beide Spiele gibt es nur in englischer Sprache.... Soviel zum Thema "Deutscher Computerspielpreis"....