Blackwood Crossing im Test
Blackwood Crossing im Test

Blackwood Crossing im Test

Blackwood Crossing im Test
 Der britische Entwickler PaperSeven bringt mit Blackwood Crossing ein 3D-Adventure auf den Markt, in dem es um ein verwaistes Geschwisterpaar auf einer Zugfahrt geht. Wir haben uns den Titel unter Windows angesehen und berichten von unseren Erfahrungen.

Blackwood Crossing ist gestern auf der Playstation 4 erschienen. Die Versionen für Windows und Xbox One wurden heute nachgereicht. Auf allen Plattformen kostet das Spiel 15,99 Euro.

Benutzer-Kommentare

2 1/2 Stunden Spielzeit find ich generell ein No-Go, egal was es kostet. Viel Tiefgang kann da nicht gerade entstehen...
kicker04
  • 06.04.17    
  • 11:23   

2 1/2 Stunden Spielzeit find ich generell ein No-Go, egal was es kostet. Viel Tiefgang kann da nicht gerade entstehen...

 
Sehe ich ähnlich. Klar, man kann nicht immer Zeit/€ 1:1 vergleichen, aber speziell im Adventure-Bereich hab' ich auch gar keine Lust mehr auf diesen ganzen 2hmax-Quark.

Ist sicher bei 'nem Sale mal 'nen Blick wert, aber dann doch lieber mal wieder 'nen Vollzeittitel. Wann kommen eigentlich Obduction und Thimbleweed Park für die PS4?
Adven
  • 06.04.17    
  • 09:00   

Sehe ich ähnlich. Klar, man kann nicht immer Zeit/€ 1:1 vergleichen, aber speziell im Adventure-Bereich hab' ich auch gar keine Lust mehr auf diesen ganzen 2hmax-Quark.

Ist sicher bei 'nem Sale mal 'nen Blick wert, aber dann doch lieber mal wieder 'nen Vollzeittitel. Wann kommen eigentlich Obduction und Thimbleweed Park für die PS4?

 
2 1/2 Stunden? Für den Preis? Sorry, aber das seh ich nicht ein. Mit Milkmaid of the Milkyway war ich 4 Stunden beschäftigt, und das hat grade mal 6 € gekostet. Oder man denke an den mehr als fairen Preis von The Vanishing of Ethan Carter bei dessen Erscheinen. Das fand ich angemessen. 16 € für so ne kurze Spielzeit zu verlangen finde ich frech. Werd ich nicht unterstützen. Schade, eigentlich sieht das Spiel nett aus und auch den Test fand ich überzeugend.
..eve.
  • 05.04.17    
  • 16:30   

2 1/2 Stunden? Für den Preis? Sorry, aber das seh ich nicht ein. Mit Milkmaid of the Milkyway war ich 4 Stunden beschäftigt, und das hat grade mal 6 € gekostet. Oder man denke an den mehr als fairen Preis von The Vanishing of Ethan Carter bei dessen Erscheinen. Das fand ich angemessen. 16 € für so ne kurze Spielzeit zu verlangen finde ich frech. Werd ich nicht unterstützen. Schade, eigentlich sieht das Spiel nett aus und auch den Test fand ich überzeugend.

 
 
Schon registriert? oder Registrieren