Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Hier geht es einfach nur um Adventures!
Benutzeravatar
Gyocogg
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 563
Registriert: 03.12.2009, 09:03

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Gyocogg » 01.10.2016, 00:02

Wäre echt mal interessant zu wissen, wie Du dann die letzte Episode beurteilen würdest. Die hat mich persönlich größtenteils enttäuscht. Es gibt einen Abschnitt, der war sehr klasse umgesetzt und hat mich richtig mitgerissen. Der Rest war fast überwiegend einfach nicht mein Fall und entsprach nicht dem, was ich für das Ende im Kopf hatte. Jedenfalls Danke für Deine Meinungsäußerung. War sehr gut verfasst und informativ, wobei Du in nicht wenigen Punkten einfach nur Recht hast! :)

Seraph_87
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 856
Registriert: 28.08.2012, 15:04

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Seraph_87 » 01.10.2016, 07:05

Würde mich persönlich ja auch interessieren, wie du auf den Rest des Spiels reagieren würdest. Bei mir war es so, dass ich Episode 1 sehr schön fand, aber gerade durch so Sachen wie teils fürchterlich schlecht geschriebene "Jugendsprache" (wird gefühlt besser, bleibt aber insgesamt immer etwas merkwürdig) und die klischeehaft aufgebauten Charaktere noch nicht wirklich begeistert war. Bei den Episoden 2 bis 4 war ich dann aber richtig mitgerissen, während ich dann vom Finale wie Gyocogg sehr enttäuscht war.

Trotzdem für mich immer noch eine der größten Spieleüberraschungen der letzten Jahre, denke ich immer gern zurück und jetzt juckt es mich auch gerade in den Fingern, nochmal einen Durchgang zu wagen. :)

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1670
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Bakhtosh » 01.10.2016, 14:25

Ich vermute fast, dass kanedat schon vorher seine Zweifel hatte und deswegen solange gewartet hat, bis Episode 1 kostenlos verfügbar ist.

Das finde ich eine gute Sache. Wird ja bei immer mehr Episoden Titeln üblich. Denn auch mir ist es mehr als einmal passiert, dass mir ein hoch gelobtes Spiel so gar nicht gefallen hat (z.B. Myst und alle Spiele nach demselben Prinzip).

Ich finde es schade, dass es immer seltener Demos gibt. Auch Let's Plays können das nicht wirklich ersetzen, weil passives Angucken mir irgendwie nicht vermitteln kann, wie es ist, wenn ich selber an der Maus sitze, steuern, Entscheidungen treffen und Rätsel lösen muss.

Benutzeravatar
kanedat
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1242
Registriert: 16.11.2011, 16:35

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon kanedat » 01.10.2016, 16:28

Ich weise an der Stelle mal darauf hin, dass deine Vermutung falsch ist. Warum man diese Vermutung in dem Raum stellt und damit ein gewisse Schublade aufmacht, obwohl jemand anderes verschiedene Aspekte schon recht ausführlich thematisiert, ist für mich nicht so richtig nachvollziehbar.

Ich wage mal zu behaupten, dass man schon tendenziell erkennen kann/könnte, dass das erste Drittel bzw. fast die erste Hälfte meiner Kritik, die ohnehin teils schon lax gewichtet wurde, im Zweifelsfall gar nicht so richtig zum tragen kommen würde. Das Gesamtempfinden wäre nämlich durchaus anders, wenn das Charakterverhalten und der Verlauf mancher Ereignisse an gewissen Stellen nicht mit dem Holzhammer zurecht gekloppt wären. Und diese kritischen Aspekte sind eben einfach und die muss man auch nicht mit der Lupe suchen, da kann man höchstens beim Spielen großzügig darüber hinweg sehen bzw. sich vom intendierten Handlungsverlauf einfach mitreißen lassen.

Salopp gesagt haben die Ereignisse bei Chloe zuhause den "vorher angerichteten Schaden" (verschiedener Kleinkram sowie kleine Inkonsistenzen im Verhalten, die bei der Parkplatz-Szene auf ein ganz anderes Level gehievt wurden) nicht repariert, sondern quasi in regelmäßigen Abständen noch einen drauf gesetzt. Ohne die konstruierten Zufälle wäre das olle Zeitmanipulation-Rätsel mit dem Werkzeug erstmal das einzige Manko. Es geht ja (wie z.B. bei Filmen) auch gar nicht darum, ob es perfekt ist, sondern in welchem Ausmaß und in welcher Häufigkeit die Ereignisse mit den Aspekten bricht, die das Werk selbst aufstellt.
Seraph_87 hat geschrieben:Würde mich persönlich ja auch interessieren, wie du auf den Rest des Spiels reagieren würdest.[..]
Ich wollte gestern schon aus Spaß schreiben, dass ich es durchspiele und was dazu schreibe, wenn Gyocogg es mir kauft. Dann hab ich aber den günstigen Preis gesehen...war mir zu heikel. (Falls es aber dennoch ein ernsthaftes Interesse gibt, dann biete ich mich hier mit der Aussage offensichtlich als Zielscheibe an, auch wenn das dem einen oder anderen vielleicht komisch erscheinen mag)

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1670
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Bakhtosh » 01.10.2016, 17:37

kanedat hat geschrieben:Ich weise an der Stelle mal darauf hin, dass deine Vermutung falsch ist. Warum man diese Vermutung in dem Raum stellt und damit ein gewisse Schublade aufmacht, obwohl jemand anderes verschiedene Aspekte schon recht ausführlich thematisiert, ist für mich nicht so richtig nachvollziehbar.
Einfach weil sie mir naheliegend erschien. Die Kritik schien mir zu einem Teil von der Natur zu sein, wie man sie bei den meisten Spielen anbringen kann, bei denen man Story- und Charakterbildende Dinge entscheiden kann. Also, dass dann bei bestimmten Entscheidungen Kommentare oder Handlungen nicht konsistent zu dem sind, wie der Charakter vorher oder sonst handelt(e). Und weil Du zusätzlich das Spiel erst spielst nachdem der "Hype" schon eine Weile vorbei ist und jetzt die erste Episode kostenlos ist, dachte ich, Du hättest vielleicht generell leicht Probleme mit dieser Art Spiel. Also das Du Dir gedacht hast "viele finden es so super und es ist jetzt kostenlos, also was hab ich zu verlieren".

In der Vermutung lag doch auch keinerlei Negativität. Ich wüsste auch nicht welche "Schublade" ich damit aufgemacht hätte. Deswegen verstehe ich die "angefasste" Reaktion nicht so ganz. Ein schlichtes "Nö - gar nicht - das war purer Zufall, ich hatte mich echt auf das Spiel gefreut" o.ä. hätte doch gelangt. ;)

Benutzeravatar
kanedat
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1242
Registriert: 16.11.2011, 16:35

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon kanedat » 01.10.2016, 18:38

Bakhtosh hat geschrieben:In der Vermutung lag doch auch keinerlei Negativität. Ich wüsste auch nicht welche "Schublade" ich damit aufgemacht hätte.[..]
Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie, da du die Inhalte eben dieser Schublade selbst darstellst. :P

Deine Aussagen greifen gewisse Rahmenbedingungen und bauen darauf Schlussfolgerungen auf. Erscheinungsdatum, Rezeption des Titels in Fachpresse/Käuferschaft und der Zeitpunkt wann ein Spieler den Titel gespielt hat werden mit der Kritik des Spielers am Titel verknüpft. Aufgrund dessen wird Erwartungshaltung ("Zweifel", "vielleicht generell leicht Probleme mit dieser Art Spiel" etc) sowie die Situation ("spielt es nur, weil es kostenlos") thematisiert und in gewisser Weise ein Bild konstruiert, welches die Kritik auch relativiert. Wenn man das ohne jeglichen Bezug auf Inhalt tut, der ausreichend vorhanden ist, dann hat das genauso auch nicht per se etwas positives/nettes. ;)

Entscheidender ist hier vielleicht wie die vorige Betrachtung des Spiels aussieht. Ich bin davon ausgegangen, dass du LIS gespielt (weil es mir nahe liegend erschien bzw. sonst für mich keinen Sinn gemacht hätte auf deinen derart expliziten Beitrag zu antworten). Mit Kenntnis des Spiels ist halt eigentlich klar, dass die Kritikpunkte keineswegs auf das Sub-Genre und dessen Natur/Probleme zurückzuführen ist. Alle konstruierten Zufälle und das inkonsistente Verhalten sind nicht auf Entscheidungen des Spielers zurückzuführen sind, sondern halt nicht gut gemacht. (Deswegen fand ichs auch doof, dass salopp gesagt "gefühlt berechtige Kritik mit Vermutungen zur Erwartungshaltung halb beiseite geschoben wurde")
  • Der Spieler muss das Zimmer von Chloe nach der CD durchsuchen um zufällig auf die Fotos zu stoßen.
  • Chloe konnte Schmetterling und Eimer nicht sehen und das hat mit dem Verhalten von Max gar nichts zu tun, aber die Szene erkennt sie im Foto trotzdem wieder.
  • Das Spiel baut ohne jegliche Beeinflussung des Spielers Max als introvertierte, bescheidene Person auf, die in vielen Situationen ein sehr hohes Maß an Empathie zeigt, um das in einer Szene einfach komplett über Bord zu werfen.
Wahrscheinlich kommt der der aggressive Auftreten erst durch das Verpfeifen von Nathan beim Rektor zustande, aber das Spiel (respektive der Entwickler) entscheidet wann Nathan und Max im Anschluss aufeinander treffen, ob Warren dann auch anwesend ist, ob Warren sich einmischt etc etc.. Daran kann ich als Spieler (leider) nichts ändern.

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1670
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Bakhtosh » 01.10.2016, 19:48

Also ich habe LiS gespielt (ist hier auch im Thread an mehreren Stellen nachzulesen). Ich bin aber über einige Dinge, die Du angesprochen hast, schlicht nicht gestolpert. Vielleicht, weil ich Glück hatte und Dinge in anderer Reihenfolge angeklickt hatte (z.B. bei den Rachel Kommentaren). Oder eben Dinge nicht als so krampfhaft konstruiert empfunden habe (Stichwort Musik und weiteres Rachel Material). Ich habe Max nicht nur freundlich gespielt und z.B. Chloe auch nicht alles durchgehen lassen. Da wirken dann bestimmte Situationen einfach anders. Und wenn man zu Beginn weniger Punkte findet, die einen stören, dann achtet man auch nicht so drauf und wenn einem der Rest mitreißt, lässt man dem Spiel mehr durchgehen, als wenn man gleich über Dinge stolpert. Das war eigentlich, was ich als erstes bei Deiner Kritik gedacht, aber gerade nicht geschrieben habe, um die Kritik eben für sich stehen zu lassen. Denn sie war ja fundiert.

Du hast insofern recht, dass mir Deine Kritik so erscheint, dass man das Meiste davon auch auf die jüngeren Telltale Spiele anwenden könnte. Inkonsistenzen in der Erzählweise, übertriebene Winke mit dem Zaunpfahl auf bestimmte Gameplay Mechaniken. Auch wenn die Macken nicht immer direkt was mit den Entscheidungsmechaniken zu tun haben, kommen sie bei dieser Art Spiel offenbar leichter vor. Oder fallen einem vielleicht nur mehr auf, weil der Schwerpunkt mehr auf einer fortlaufende Handlung liegt als bei "klassischen" Adventures. Deswegen jedenfalls meine gedankliche Verknüpfung.

Ich sehe aber jetzt, was Du mit Schublade meinst. Ich kann aber weiter nicht nachvollziehen, wieso Du das Gefühl hast, ich wolle damit Deine Kritik abwerten. Angenommen Spiele vergleichbar zu den jüngeren Telltale Titeln wären nicht Dein Ding - inwiefern würde das denn dann Deine Kritik abwerten? Genauso der Aspekt etwas erst mal anhand einer Demo oder kostenloser Episode zu spielen, weil man Zweifel hat, ob es einem gefällt. Inwiefern wertet das denn Kritik zum Spiel ab?

Ich hatte zumindest nie vor Deine Kritik in irgendeiner Weise abzuwerten. Sofern eine Kritik inhaltlich nachvollziehbar begründet ist, sehe ich da auch keinen Grund zu. Auch wenn ich selbst anders empfinde. Ich habe halt vermutet, dass Du Dir unsicher warst, ob Dir das Spiel gefällt und Du es deswegen jetzt anspielst, weil Episode 1 kostenlos ist. Das war eigentlich mehr der Aufhänger. Ich wollte einfach in dem Zusammenhang erwähnen, dass ich es schade finde, dass man nicht mehr Spiele kostenlos anspielen kann. Weil Demos so selten geworden sind. Das es zumindest ein Vorteil von Episoden Titeln ist, dass zunehmend die Auftaktepisoden kostenlos werden. Das war doch der Hauptinhalt des Postings. Ich frage mich, ob da außer Dir jemand das Gefühl hatte, ich wollte damit Deine Kritik in irgendeiner Weise abwerten. ;)

Benutzeravatar
Gyocogg
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 563
Registriert: 03.12.2009, 09:03

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Gyocogg » 01.10.2016, 23:16

kanedat hat geschrieben: Ich wollte gestern schon aus Spaß schreiben, dass ich es durchspiele und was dazu schreibe, wenn Gyocogg es mir kauft. Dann hab ich aber den günstigen Preis gesehen...war mir zu heikel. (Falls es aber dennoch ein ernsthaftes Interesse gibt, dann biete ich mich hier mit der Aussage offensichtlich als Zielscheibe an, auch wenn das dem einen oder anderen vielleicht komisch erscheinen mag)
Bin immer für einen Spaß zu haben und gebe auch sehr gerne, aber der Preis für den Rest der Staffel ist dann doch ein 'wenig' zu hoch! An einer "Sammelt für kanedat"-Aktion würde ich mich dann aber doch beteiligen.

Benutzeravatar
kanedat
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1242
Registriert: 16.11.2011, 16:35

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon kanedat » 03.10.2016, 16:06

Bakhtosh hat geschrieben:[..]Ich sehe aber jetzt, was Du mit Schublade meinst. Ich kann aber weiter nicht nachvollziehen, wieso Du das Gefühl hast, ich wolle damit Deine Kritik abwerten.[..]
Um das "wollen" ging es auch gar nicht. Aufgrund des Unverständnisses der "Schublade" (und darauf aufbauenden Aspekten) hab ich lediglich darauf hingewiesen, dass der Kommentar keineswegs nur positv/neutral aufgefasst werden kann und eben auch einen negativen Aspekt beinhaltet. Dieser wird über verschieden Faktoren (Inhalt, Form, Kontext) transportiert und ist de facto vorhanden, egal wie die Intention eigentlich war.

Ob du jetzt sagst "Ich wollte deinen Beitrag inhaltlich nicht inhaltlich ignorieren oder auf simpelsten Aspekt reduzieren" oder ich sage "Ich wollte dir keine Lehrstunde zu '(ungewolltem) Sub-Text' in der Kommunikation erteilen" ist dann eher uninteressant, weil beide Aspekte in den jeweiligen Aussagen drin stecken und die den Empfänger nerven können. Passiert.

(Darüber hinaus Intentionen abzuklären war für mich nicht nötig, weil schnell klar war was wie gemeint ist/war.)

Zum spielerischen Teil:
Bei anderen Spielen/Adventures stören mich bestimmte Dinge auch nicht per so so stark. Das liegt dann teilweise auch daran, dass die Balance zwischen "Handlung" und "Gameplay" anders ausfällt. Es macht halt einen Unterschied, ob man ständig irgendwelchen Kram einsteckt/ sucht/ organisiert oder nicht. Also z.B. ob die Aktion bei einem 1 von 50 Gegenständen zugunsten der Handlungsführung rein zweckorientiert ist oder bei 1 von 2 Gegenständen.

Genauso hab ich trotz so mancher Schwächen auch Telltale's Walking Dead "überlebt". Da war die Charakterzeichnung auch gar nicht so stark, dass Brüche in dem Ausmaß entstehen können, wie es in LIS recht schnell der Fall ist. Der Spielercharakter Lee ist generell vergleichsweise "blass" mit der Handlung geschwommen, die ja auch mehr auf die Gruppe/Gemeinschaft fokussiert und Lee's Charakter nicht als Ausgangspunkt hat, sondern den später auch erst mit Inhalt füllt. Genauso ist z.B. eine Verhaltensänderung von Kenny kaum der Rede wert, weil sich die Figur auch nicht wirklich durch Prinzipien/ Werte definiert hat. Kenny macht/ unterstützt was ihm gefällt und es geht dabei erstmal nur um ihm. Da wars dann auch nicht überraschend als der aufgrund gewisser Entscheidungen irgendwann feindseeliger wurde.
Gyocogg hat geschrieben: Bin immer für einen Spaß zu haben und gebe auch sehr gerne, aber der Preis für den Rest der Staffel ist dann doch ein 'wenig' zu hoch! An einer "Sammelt für kanedat"-Aktion würde ich mich dann aber doch beteiligen.
Ehrlich gesagt ist mir persönlich der Betrag für die gesamte Staffel egal. Selbst gekauft hab ich es bisher nicht, weil ich mich wahrscheinlich früher oder später wieder nur ärgere, wenn im Handlungsverlauf Dinge zurecht gebogen werde. Dann spiele ich halt für mich und die Alternative wäre ja quasi so eine Art "redaktionelle Tätigkeit auf Anfrage". :P

Benutzeravatar
z10
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3184
Registriert: 26.12.2009, 12:10

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon z10 » 20.10.2016, 16:03

Ich habe mir im Urlaub nun auch mal die Zeit genommen, es zu spielen.
Ich bin ziemlich unzufrieden, dass ich nur diese beiden Enden zur Auswahl habe... entweder die eigenen Taten im Spiel haben gar nichts bewirkt (als ob man das Spiel nicht gespielt hätte), oder man opfert einen Stadt voller Menschen um eine einzelne Person zu retten. Ich bin überrascht, dass so viele Leute die Stadt geopfert haben (nach den Statistiken), aber vielleicht haben sie auch einfach nur beide Enden sehen wollen und deshalb das Ende zweimal gespielt. Ich weiß nicht, ob Chloe beim Chloe-Ende überhaupt so reagiert hätte, wie sie es tat. Immerhin hat Max gerade einfach so die Stadt und Menschen (inkl. Mutter) geopfert.
ダメダメよ

Discord-Chat (falls wer plaudern will :))

Benutzeravatar
Cohen
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 4397
Registriert: 24.12.2007, 13:34

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Cohen » 18.05.2017, 18:49

Life is Good!! Ein neues "Life is Strange"-Spiel wurde offiziell angekündigt!

http://lifeisstrange-blog.tumblr.com/po ... ertainment
Multi-Gamer: div. PCs, Switch, Oculus Rift, PSVR, PS4 Pro, Xbox One, Wii U, iPad Air, Android, Vita, 3DS, PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS Lite, GBA, GC, Xbox, PS2, GBC, N64, PS1, SNES, Amiga, C64, Atari VCS

Benutzeravatar
z10
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3184
Registriert: 26.12.2009, 12:10

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon z10 » 18.05.2017, 18:58

Hoffentlich ist das Ende des neuen Spiels nicht genauso schlecht wie das von der ersten Staffel.
ダメダメよ

Discord-Chat (falls wer plaudern will :))

Benutzeravatar
Rasenmäher78
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2098
Registriert: 14.01.2013, 08:55

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Rasenmäher78 » 19.05.2017, 07:25

Ich fand das eine Ende eigentlich logisch und gut umgesetzt.

Etwas albern fand ich nur das (alternative?) Ende, bei dem
Chloe überlebt hat.

Bin jedenfalls inhatlich sehr auf den 2. Teil gespannt.
Ich mag meine Familie kochen und meine Katze.
Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen.

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Sternchen » 24.05.2017, 02:55

Meinung im Spoiler.
Liegt zwar nun zurück seit ich Life is Strange gespielt habe, fand beide Enden gut.
Gut aber ziemlich brutal, man lässt den Spieler nicht viel Auswahl.
Entweder man opfert Chloe, oder Arcadia Bay...dieses Entweder oder...gefiel mir gar nicht, eine Option das man alle retten kann, wurde den Spieler systematisch verweigert, gefiel mir nicht wirklich...
Beide Enden sind gut, aber das wo Chloe lebt gefällt mir einen Tick besser, auch das Lied was im Abspann läuft deutlich besser gewählt, als beim anderen Ende.
Das Ende hatte irgendwie mehr Tiefe, aber auch etwas von das man mutig genug ist, seinen eigenen Weg zu gehen, auch wenn das heißt, das man dafür zig Menschen hinter sich lassen muss.
Vielleicht war das Ende auch das einzig richtige?Ich habe meine Zweifel, das so eine altbackene Stadt eine Lesbisches Päärchen einfach so akzeptiert hätte, aber deswegen gleich alle sterben zu lassen, ist dennoch sehr drastisch :(
Ich persönlich hätte keinen opfern wollen, was mich noch stört-_-man hatte so viele Optionen Max mit Warron flirten zu lassen, sogar zu küssen, dann ist es ausgeschlossen das es für die beiden ein Happy-end gibt?
Sind die Macher etwas verbohrt auf, wenn dann gibts nur Pärchen in Lesbenausgabe für sie?
Das enttäuschte mich etwas sehr..ich hätte schon gern die Wahl gehabt :/
Life is strange war sehr stark atmosphärisch bis melancholisch mit einer schönen Geschichte, die Fähigkeit die Zeit zurück zu drehen gab es bis dato noch in keinen einzigen Spiel, und es hat einen wunderbaren Soundtrack, hoffe sehr es gibt eine Fortsetzung oder ein neues Spiel der Reihe.
(
Hoffe sehr das es einen zweiten Teil geben wird, bin da aber eigentlich nicht sicher ob es wirklich einen zweiten Teil geben wird?
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
Rasenmäher78
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2098
Registriert: 14.01.2013, 08:55

Re: Life is Strange - Adventure von SquareEnix?

Beitragvon Rasenmäher78 » 24.05.2017, 09:33

Sternchen hat geschrieben:
24.05.2017, 02:55
Hoffe sehr das es einen zweiten Teil geben wird, bin da aber eigentlich nicht sicher ob es wirklich einen zweiten Teil geben wird?
Doch:
http://www.adventure-treff.de/news/1481 ... nachfolger
Ich mag meine Familie kochen und meine Katze.
Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen.


Zurück zu „Adventure-Treff.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast