Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Multimedia pur!
Benutzeravatar
Kikimora
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1667
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Beitragvon Kikimora » 06.08.2014, 19:07

Wenn es hier einen Planescape: Torment-Thread gibt, passt das hier auch rein.

Divinity: Original Sin ist ein Rollenspiel mit rundenbasierten Kämpfen, mit Rätseln und starkem Fokus auf Elementarismus (also Feuerzauber, Regenzauber, Eisflächen die auf dem Boden entstehen und Charaktere stürzen lassen...). Humor kommt auch nicht zu kurz.
Wenn es im Spiel zu Streit kommt, wird mit einem kleinen Schere-Stein-Papier-Spielchen entschieden, wer gewinnt. Man kann die auch überspringen, dann zählen die Charakterwerte (Charisma usw) mehr als das Denkvermögen des Spielers. Je nachdem, wie Dialoge ausgehen, können sich auch Charaktereigenschaften weiter verändern. Zum Beispiel wird ein Charakter egoistischer oder selbstloser, was wiederum unterschiedliche Charakterwerte beeinflusst.

Das Spiel wurde via kickstarter finanziert und kann sowohl im Singleplayer, als auch zu zweit im Koop gespielt werden. Charakterklassen und -aussehen sowie Namen können zu Beginn des Spiels selbst gewählt werden. Wer anfangs einen Jäger generiert, kann ihm aber durchaus später im Spiel auch Zauber beibringen. Das Spiel hat ein Craftingsystem, das nicht nur der Herstellung von Waffen dient, sondern es kann auch Nahrung zubereitet werden. Zum Beispiel Pizza oder Apfelkuchen. ;)

Zu Meckern gibts aber leider bezüglich der deutschen Lokalisierung. Die Texte im Spiel wurden zwar großteils ins Deutsche übersetzt, aber die Übersetzung ist teilweise grottig - und zwischendrin wurden auch einfach Texte vergessen, die dann wieder Englisch sind. Wen sowas also nervt, dem ist anzuraten, das ganze lieber gleich auf Englisch zu spielen, zumal auch die Sprachausgabe Englisch ist.

Hier gehts zur offiziellen Website: http://www.divinityoriginalsin.com/


Inwiefern das Spiel seinen Vorgängern (Divine Divinity, Beyond Divinity und Dragon Commander: Divinity) ähnelt, kann ich nicht sagen, da ich die noch nicht gespielt habe.

Benutzeravatar
Haruspex
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 664
Registriert: 05.06.2010, 12:17
Wohnort: endzeit

Re: Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Beitragvon Haruspex » 06.08.2014, 20:52

das spiel ist eigentlich sehr gut, aber ich find es zum kotzen, dass beinahe 100% der gegenstände zufallsgeneriert werden und die einzigartigen, handverlesenen gegenstände, die es gibt, völlig vernachlässigbar sind. das ist so ein behindertes system, das unterminiert so ziemlich den gesamten desgnprozess von quests, dungeons und allem anderen. - zumindest für mich. und natürlich läuft es mal wieder darauf hinaus, dass die stärksten items über das "crafting" erzeugt werden.

wer sich daran nicht stört, wird aber viel spaß haben. wie mit jedem Larian spiel. sie machen alle spaß, aber tiefgreifend sind sie nie.
Sei aber nicht gar zu sehr ein Sclave der Meinungen, welche Andere von Dir hegen. Sei selbstständig. Was kümmert Dich am Ende das Urtheil der ganzen Welt, wenn Du thust, was Du nach Pflicht und Gewissen und nach Deiner redlichen Ueberzeugung thun sollst?


- Adolph Freiherr von Knigge

Child Of Kos

Benutzeravatar
Kikimora
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1667
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Re: Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Beitragvon Kikimora » 06.08.2014, 23:39

Achja, das ist so ein Punkt, den zu erwähnen ich vergessen habe - ich habe das Spiel noch nicht durchgespielt, aber bis zum jetzigen Zeitpunkt würde ich schon sagen, dass die Story keinesfalls an die von beispielsweise Planescape:Torment heran reicht. Auch die Charaktere sind nicht so tiefgründig. Aber das abschließend (für mich) zu beurteilen, werde ich mir erst nach Beendigung des Spiels anmaßen.

Die zufallsgenerierten Items haben mich nicht gestört - ich habe da nichts anderes erwartet. Aber das ist natürlich spielertypabhängig, ob einen sowas nervt.

Benutzeravatar
ClimbingCat
Frischling
Frischling
Beiträge: 9
Registriert: 03.05.2014, 15:02
Wohnort: Lordran
Kontaktdaten:

Re: Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Beitragvon ClimbingCat » 28.08.2014, 14:42

Also mit Planescape würde ich Divinity gar nicht erst anfangen zu vergleichen. Es gibt zu viele Unterschiede.

Ich hab sowohl Divine Divinity, als auch Beyond Divinity gespielt. Ebenso Ego Draconis.
Bis auf Beyond waren die Teile richtig genial. Besonders der erste.

Original Sin unterscheidet sich von Divine eigentlich fast nur im Kampfsystem.
Der Humor ist geblieben (und hat sogar noch einen draufgesetzt).
Der Kisten-Durchsuch-Simulator ist geblieben. (Was ich vom Random-Loot halten soll, weiß ich auch noch nicht so ganz... wirklich gestört hat es mich bisher aber nicht.)
Das Craftingsystem war im ersten Teil gleich, aber lange nicht so umfangreich.
Und die Optik ist moderner geworden. (Meinetwegen hätte es aber kein 3D gebraucht ;P )

Original Sin ist, würde ich sagen, wie seine Vorgänger sehr Gameplay-fokusiert.
Es gibt schier unendlich viel zu tun und zu entdecken, Quests zu lösen und mit allem sprechen, was man sich so vorstellen kann *lach*
Von der Story hab ich bisher nur recht wenig mitbekommen. Sie ist... naja, die Idee ist eigentlich ziemlich cool. Was mir ein wenig fehlt, ist, dass man sich quasi
nichts von der Geschichte selbst recherchieren kann, sondern alles "nur" erzählt bekommt. (*hust*Aber vielleicht bin ich einfach zu Dark Souls vorbelastet xD)

Was mir besonders Spaß macht, ist, dass sich auch die Art der Quests nicht sehr verändert hat.
Nichts von wegen: "Gehe da hin und mache das".
Eher: "Du hast einen Schlüssel gefunden, wo der wohl passt?" (und darfst du die komplette Weltkarte danach abklappern D: (Naja, ganz so schlimm wa's dann doch nicht xD))
Man wird eben nicht an die Hand genommen und wie ein Kleinkind behandelt, sondern darf sich selbst seinen (Lösungs)Weg suchen.

Und die rundenbasierten Kämpfe?
Ich muss sagen, das haudrauf-System von Divine hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich wäre niemandem böse gewesen, hätten sie das so belassen.
Aber die Kämpfe in DOS machen wirklich Spaß. Allein schon, weil man fast unendliche Möglichkeiten hat, seinen Gegner zu besiegen.
Ich hab einen beispielsweise mal mit Vasen eingekesselt, während mein anderer Char im Gespräch war. (Der konnte mich dann einfach nicht mehr angreifen xD )
Auch die Animationen und Effekte sind hübsch anzuschauen.

Die englischen Textbugs wurden ja mittlerweile beseitigt. (Hab zumindest nichts mehr finden können)
Kann das Spiel echt jedem empfehlen, der mal ein wenig weg vom schnöden Alltags-RPG-Brei wegkommen möchte.
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben.

Benutzeravatar
Kikimora
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1667
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Re: Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Beitragvon Kikimora » 28.08.2014, 16:34

Ach es ging doch hier auch nicht darum, ob Divinity in irgendeiner Weise mit Planescape vergleichbar ist (nee, ist es nicht). Nur ist Planescape ebenfalls schwerpunktmäßig ein Rollenspiel und wir sind hier in einem Adventure Forum. ;)


Haha, die Idee mit den Vasen ist klasse, muss ich auch mal probieren. ;)

Was hat dich denn an Beyond Divinity gestört? Bzw. inwiefern unterscheidet es sich von den anderen Teilen?

Benutzeravatar
ClimbingCat
Frischling
Frischling
Beiträge: 9
Registriert: 03.05.2014, 15:02
Wohnort: Lordran
Kontaktdaten:

Re: Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Beitragvon ClimbingCat » 28.08.2014, 16:55

Beyond Divinity war sehr linear zu einen. Bei Divine wurde man einfach so schön in die Welt geschmissen. Da, guck Welt! Geh und mach irgendwas damit. xD
Außerdem war das Skillsystem irgendwie seltsam. (Kann mich nicht mehr allzugenau dran erinner, weil es schon eine Weile her ist.) Und man hatte einen Begleiter dabei...
Man konnte also beide Charaktere einzeln steuren, oder von der KI steuern lassen... ist einer gestorben, war Game Over T___T
Und bei einem Hack n Slay Kampfsystem.... sagen wir, es hat ziemlich genervt :,D
Und ich glaube, man konnte nicht mehr wahrlos alles ins Inventar packen :/ Was aber bei DOS auch nur noch bedingt geht... leider xD
In Divine konntest du Steine mitnehmen, oder Stühle.... einfach... weil Baum. *lach*
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben.

Benutzeravatar
Haruspex
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 664
Registriert: 05.06.2010, 12:17
Wohnort: endzeit

Re: Divinity: Original Sin (RPG mit rundenbasiertem Kampf)

Beitragvon Haruspex » 28.08.2014, 21:46

Ego Draconis + Flames of Vengeance hat mir bislang von Larian am meisten gefallen; es gab ausreichend entwicklungsmöglichkeiten für den protagonist, einige non-combat skills, die quests haben spaß gemacht, das sammeln von items, die story war eigentlich ganz interessant (wenn es auch oft an der nötigen schwere und ernsthaftigkeit fehlte). was mir gefehlt hat waren ausreichend entwickelte siedlungen, selbst Aleroth sieht man nur im kriegszustand.

Divine Divinity hatte einige mühselige szenarien, das hack & slash ist auch nicht so meine sache. es war ganz okay, nach meiner ansicht.
Sei aber nicht gar zu sehr ein Sclave der Meinungen, welche Andere von Dir hegen. Sei selbstständig. Was kümmert Dich am Ende das Urtheil der ganzen Welt, wenn Du thust, was Du nach Pflicht und Gewissen und nach Deiner redlichen Ueberzeugung thun sollst?


- Adolph Freiherr von Knigge

Child Of Kos


Zurück zu „Spiele, Computer & Internet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 16 Gäste