Grafikkarte für PC aus 2011

Multimedia pur!
Benutzeravatar
z10
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3184
Registriert: 26.12.2009, 12:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon z10 » 09.02.2018, 16:30

TDP von der alten Radeon HD5670 ist 61 Watt, TDP der GTX 750 (nicht Ti) ist 55 Watt. Was Heliokstasits Freund für eine GPU drin hatte, weiß ich natürlich nicht, aber das Problem wird dort ja vermutlich nicht mehr aktuell sein.
ダメダメよ

Discord-Chat (falls wer plaudern will :))

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1670
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Bakhtosh » 09.02.2018, 17:02

Nutzt Stigga denn eine GTX 750 oder eine GTX 750 TI? Als es noch um den Kauf ging, war von einer GTX 750 Ti ohne extra Stromanschluss die Rede. Stigga schrieb er hätte eine von MSI gefunden. Nachdem das Problem auftauchte von einer GTX 750. Bei einer GTX 750 TI sind wir im selben Bereich wie die Radeon HD5670. Schwankungen kann es aber halt immer geben. Und zunächst funktionierte die Karte ja. Könnte also gerade der Grenzbereich sein. Schnell mal die Angabe am Netzteil ablesen um sicher zu wissen, ob man im Problembereich ist, ist ja nun kein Akt.

Interessant wäre vielleicht mal unter Linux einen 3D Benchmark laufen zu lassen, um zu sehen, ob die Karte unter 3D Last Probleme macht. Wenn nicht, dann würde ich tatsächlich mal Richtung Treiber gucken.

Benutzeravatar
z10
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3184
Registriert: 26.12.2009, 12:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon z10 » 09.02.2018, 18:15

Er hatte keine Ti erwischt und stattdessen eine GTX 750 gekauft. Joah, klar kann er nachschauen.
Problem mit Linux im Livesystem ist, dass sich die proprietären Treiber nicht installieren lassen, zmd bei mir funktionierte etwas nicht, als ich es letztens mit Linux Mint probiert hatte im Livesystem meine GTX 1070 zum laufen zu bekommen.
ダメダメよ

Discord-Chat (falls wer plaudern will :))

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1670
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Bakhtosh » 09.02.2018, 18:30

z10 hat geschrieben:
09.02.2018, 18:15
Er hatte keine Ti erwischt und stattdessen eine GTX 750 gekauft. Joah, klar kann er nachschauen.
Ja dann hast Du natürlich recht. So groß dürfte die Leistungsschwankung nicht sein. Die Info, dass er keine TI bekommen hat, muss ich irgendwie überlesen haben. :oops:

Ich habe eine Live CD mit MESA Treibern, aber gar nicht mehr dran gedacht, dass NVidia von MESA ja nicht unterstützt wird. Dann kann er natürlich gleich eine Windows 10 Neuinstallation auf einer anderen Festplatte probieren.

Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Stigga » 09.02.2018, 20:49

Ja da hast du recht Baktosh, die Info, dass ich mir eine normale GTX 750 gekauft habe, hatte ich in einem anderen Thread nur an z10 gerichtet geschrieben. Deshalb weiß er es, aber kein Problem.

Ich habe mir nun eine alte Festplatte aus einem meiner PCs besorgt und versuche es morgen mal auf der mit Windows 7 und nur den Standard Treibern ob das läuft. Dabei kann ich gleich nochmal am Netzteil ablesen was mir das so auf der 12V Schiene liefert.

Denke aber nicht dass das ein Problem sein kann wie z10 schon schrieb, die Leistungsaufnahme hat sich ja nicht vergrößert, sogar noch etwas weniger wenn es wahr ist. Und da der PCIe Port eh nicht mehr als rund 75W liefern kann.

Im Linux Live System hat er mir ohne mein Zutun aber die Bezeichnung der Grafikkarte bei Hardware Info sofort angezeigt, dass es eine GTX 750 ist. Aber das heißt wohl nicht dass er auch die Treiber zur vollen Funktionalität hat oder? :roll:

Benutzeravatar
z10
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3184
Registriert: 26.12.2009, 12:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon z10 » 09.02.2018, 20:56

Ich kenne es unter Linux so: es gibt die X-Server-Treiber, die für die Nvidia-GPU wie die Standard-VGA-Treiber von Windows funktionieren, und für die 3D-Beschleunigung braucht man dann die proprietären Nvidia-Treiber, welche nicht OpenSource sind, somit auch nicht mitgeliefert werden. Linux Mint macht es eigentlich recht einfach auf den proprietären Treiber umzuschalten bzw. diesen zu installieren, aber das funktionierte bei mir wie gesagt beim Livesystem nicht richtig, bei einer normalen Installation gabs meiner Erfahrung nach aber keine Probleme.
ダメダメよ

Discord-Chat (falls wer plaudern will :))

Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Stigga » 09.02.2018, 21:05

Ja beim Linux Mint auf dem Laptop, also kein Livesystem, hat er den Treiber für die GTX 1050 Ti auch gleich angeboten in den Paketen.

Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Stigga » 10.02.2018, 10:22

Also soeben probiert: alte Hdds abgeklemmt, neue alte HDD rein, Windows frisch installiert, Chipsatz-Treiber und GraKa-Treiber drauf, Neustart-->Geforce GTX 750 läuft ohne Fehler, also wohl eher was in meiner Windows Installation zerschossen oder es fehlt der GraKa was irgendwo.....Will ich die Karte nutzen bleibt wohl nur eine Reparatur oder gleich, was einfacher wäre eine Neuinstallation.

Damit ich da nicht gleich wieder einen Fehler mache, womit kann denn so ein GraKa Treiber so alles kollidieren!?
Mir wurde in den Ereignisprotokollen in der aktuellen Installation oft ein Fehler mit dem stpd Paket angezeigt.
Ich weiß nur, dass das mit einem virtuellen Laufwerk zusammenhängt bzw. mit Alcohol oder Daemon Tools!? :-k

Benutzeravatar
z10
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3184
Registriert: 26.12.2009, 12:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon z10 » 10.02.2018, 10:43

Installationsreihenfolge ist relativ wurscht. Üblicherweise ist meine Reihenfolge: Chipsatz -> SSD (falls es ein Managementprogramm für die verwendete SSD gibt) -> WLAN -> Grafik -> Sound -> falls vorhanden/nötig Bluetooth, USB.

Ich würde einfach auf Altlasten tippen (ATI Treiberrückstände, altes Windows, wo vielleicht registrymäßig irgendwas nicht mehr ganz rund läuft). Pass bei der Win 7 Installation nur auf wegen der Updates. Bei mir war es immer so, dass er es nicht schafft von den Updateservern Dateien herunter zu laden, weil sich die Updateserver geändert hatten. Diese waren nicht in meiner Installations-ISO-Datei, die meines Erachtens in die letzte/aktuellste Version war, hinterlegt. Deshalb möglichst alle Updates zur Offline-Installation vorladen, http://www.wsusoffline.net , da man mit einem ungepatchten System nicht online gehen sollte aufgrund der Risiken - man will seinem Betriebssystem ja vertrauen können. Allgemein kann man bei Windows 7 mit etwa 1 Tag Patchzeit rechnen, leider.
Mit Windows 10 hättest du die Probleme natürlich nicht.

Bei virtuellen Laufwerken hab ich mit WinCDEmu gute Erfahrungen gemacht, ich weiß nicht ob es alle Formate unterstützt, die du verwendest.
ダメダメよ

Discord-Chat (falls wer plaudern will :))

Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Stigga » 10.02.2018, 11:03

Das mit den Offline Updates mittels WSUS Offline mache ich auch so (nach deinem Tipp bei meinem Laptop den ich mir damals gekauft habe), habe erst im Dezember den Stand aktualisiert.
Dabei fällt mir ein, dass nach dem Einspielen der Updates was mit dem Windows Update gesponnen hat, das hat danach nicht sofort wieder richtig funktioniert. Womöglich habe ich mir da den Strick gedreht....

Hatte das ganze System ja eigentlich erst im August 2017 komplett neu aufgesetzt mit einer SSD als Systemplatte, die hatte ich da eingebaut und es hat alles geklappt. Richtiger Modus im Bios, alle Treiber und Funktionen der SSD sind funktionsfähig.

Aber das Risiko bei Updates und Treiberinstallationen bekommt man nie komplett weg, man kann es allerdings minimieren.
Dass es beim Umstieg von einem Grakarten Hersteller zum anderen solche Probleme geben könnte, hätte ich nicht erwartet. :-D

Soweit ich weiß updatet Windows 7 ja nicht automatisch die Treiber für Grakarten etc...!?
Muss jetzt nochmals schauen was mir das Netzteil auf der +12V Schiene liefert, aber da kann ich ja nun davon ausgehen dass das reicht. gg

Benutzeravatar
Beowulf
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1058
Registriert: 29.04.2008, 16:34

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Beowulf » 12.02.2018, 14:36

Den Grund für den Softwarefehler könnte man nur dann ermitteln, wenn man wüsste, was du vor der Fehlfunktion so alles verändert hast.
Ich persönlich hatte mal ein Problem mit meinem Sound: Da kam kein Pieps mehr aus dem Kopfhörer. Ausgelöst wurde das Problem höchstwahrscheinlich durch das Installieren älterer DirectX-DLLs, die für ein bestimmtes Spiel notwendig waren. Auf einmal scheint der Soundkanal des HDMI-Grafikports mit dem der Soundkarte kollidiert zu sein. Die Lösung des Problems war auch hier erst eine Neuinstallation von Windows. Vielleicht war dein Problem ja ähnlicher Natur.
"Und sagt dem Barmann, der Doc schickt euch!"
Overclocked

Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Stigga » 12.02.2018, 14:50

Ja wenn man nur immer wüsste, was Windows eventuell von alleine wo verändert hat.
Das letzte das ich gemacht habe war Windows Updates einspielen und eben die Grafiktreiber von AMD deinstalliert und die von der Nvidia drauf, eventuell sind da schon Reste im System hängen geblieben die dann zu den Problemen geführt haben.

Werde auch nicht um die Neuinstallation herum kommen, befürchte allerdings, dass es dann eventuell auch bald wieder zu einer Kollision kommen könnte. Nach Lesen mehrerer Erfahrungen mit den verschiedensten Grafikkarten scheint es mir so als würden die Leute mit Nvidia viel mehr Probleme haben als mit AMD/ATI und das schon länger also nicht nur mit aktuellen Karten.

Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Uncoolman » 12.02.2018, 15:51

Man könnte ja mal eben ein minimales Linux-System auf einem USB-Stick installieren, um die Treiber zu testen.

Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Grafikkarte für PC aus 2011

Beitragvon Stigga » 12.02.2018, 16:11

Habe ich erst das letzte WE getan --> alte Festplatte eingebaut, Windows 7 Installation nur mit Chipsatz Treibern, Nvidia Treiber drauf und siehe da --> die GTX 750 lief und alles ließ sich normal starten ohne Hänger. Somit ein Problem in meiner aktuellen Win 7 Installation leider. Aber versuche heute noch eines, eventuell Sound Treiber neu installieren und den Virenscanner bei der Installation des Grafikkarten Treiber deaktivieren vorübergehend. Möglicherweise bringt das was.

Unter Linux Mint Live CD habe ich es schon mal probiert, schien auch normal zu laufen, sofern das überhaupt die vollen Treiber für die Nvidia Karte drauf hat.


Zurück zu „Spiele, Computer & Internet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast