Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Multimedia pur!
Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Uncoolman » 04.02.2018, 18:01

Habe ich ja geschrieben: an dem PC kann es nicht liegen, denn er spielt den ruckelfreien Film (von Android) auch ruckelfrei ab. Der ruckelige Film bleibt dagegen immer ruckelig, selbst auf einem Achtkerner. Das Stottern ist also bereits IM Film und lässt sich nicht wieder entfernen. Ich vermute, dass mit unterschiedlichen Codecs abgespeichert wird, je nachdem, welches BS vom Server erkannt wird. Und die Auflösung spielt auch keine Rolle: selbst der Film mit 640 x 480 Pixel stottert, wenn er aus derselben Mediathek stammt.

Ergänzung: der VLC braucht jedesmal ca. 50% CPU, egal, von welcher Quelle der HD-Film stammt. Der K-Player spielt den Film auch ruckelig ab, also werden die Hopser wohl bereits beim Download eingebaut. Möglich, dass es bei der Konvertierung Änderungen zwischen PC und Android gibt.

Das mit den 30/60 Bildern/s habe ich allerdings nie bedacht. Diese Wahlmöglichkeit wird nicht angezeigt, egal, welche Downloader ich nehme - nur die Auflösung steht da.

Benutzeravatar
Beowulf
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1058
Registriert: 29.04.2008, 16:34

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Beowulf » 04.02.2018, 18:27

Die Angabe der FPS steht meistens nicht da, wenn es sowieso nur 30 sind. Hier mal ein Beispiel für ein 60fps-Youtube Video (ab 720p aufwärts): https://www.youtube.com/watch?v=MTp7nsBxyCI
Das mit den ruckeligen Videos ist echt seltsam. Haben die ruckelnden und die nicht-ruckelnden Videos den gleichen Codec?
Und abgesehen davon: Womit gehst du bei deinen "Problemrechnern" ins Internet? Mit WLAN oder LAN, sind das Desktops, Tablets oder Laptops?
"Und sagt dem Barmann, der Doc schickt euch!"
Overclocked

Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Uncoolman » 04.02.2018, 18:43

Codec müsste ich mal überprüfen. Habe verständlicherweise gerade keinen "schlechten" Film zum Vergleich da, weil ich mir das Runterladen über PC schenke.
Das Tablett über WLAN, der PC über LAN, mit Linux oder Win7.
Interessant ist, dass man offenbar nicht DEN mp4-Film rünterlädt, der immer gleich ist, sondern offensichtlich je nach BS andere Konvertierungen. In Firefox 43, 53 und 55 (64bit) habe ich inzwischen 5 Downloader-Addons getestet - es ist überall gleich. Auch aus Linux.

Benutzeravatar
Beowulf
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1058
Registriert: 29.04.2008, 16:34

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Beowulf » 04.02.2018, 19:43

Nun, ein Möglichkeit wäre, dass manche Betriebssysteme bestimmte Codecs bevorzugen... und dein Abspielprogramm für die heruntergeladenen Dateien Probleme mit einem bestimmten Format hat. Generell würde ich an deiner Stelle aber anstreben, ein ruckelfreies Abspielen ganz ohne Downloadtool und zusätzliches Abspielprogramm möglich zu machen. Das alles kostet ja Zeit und macht Arbeit. Welche Internetverbindung hast du denn bei deinem Provider?
"Und sagt dem Barmann, der Doc schickt euch!"
Overclocked

Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Uncoolman » 04.02.2018, 19:58

Hört sich plausibel an. In XP kannte ich noch die Möglichkeit, die Prioritätenreihenfolge der Codecs zu ändern. In Win7 oder gar Linux weiß ich nicht, wie das geht.

Werner1612
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 269
Registriert: 24.02.2017, 19:25
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Werner1612 » 05.02.2018, 00:42

Uncoolman hat geschrieben:
30.01.2018, 22:00
Der Firefox hat den Vorteil, dass er so ziemlich alles kann. Was ihn wohl auch anfällig und langsam macht. Es gibt Addons ohne Ende.

In Linux 64 teste ich gerade den Opera 50. Wenn man aus einer Mediathek oder von Youtube was herunterladen möchte (Filmegucken macht online keinen Spaß - das ruckelt) oder einfach CSS ausschalten möchte, hat Firefox mehr Möglichkeiten und schnelleren Zugriff. Opera ist dagegen ziemlich schnell und sieht "moderner" aus, versteckt aber viele Optionen hinter irgendwelchen Menüs.
Abstürzen tut Opera auch, wenn auch deutlich seltener, aber er ist so schnell wieder da, dass man es gar nicht merkt und die Tabs bleiben auch.
Zum Runterladen von Videos und zur Webentwicklung (schnelles Cookie-Löschen, CSS-Editieren, Link-Pfade und Bilderlinks einblenden, Cache differenziert und nur Teile davon löschen usw.) benutze ich dann aber doch lieber Firefox.

Ja, es gibt sicher eine Menge Alternativbrowser, aber wenn ich erst zwei, drei installiert habe, die meine Wünsche abdecken, brauche ich ja nicht NOCH mehr.
Sorry, ich Unwissender: was ist CSS? :oops: LG Werner1612
1992: mein erster PC: 386dx40, DOS 5.0 und Win 3.1, gigantische 4MB Ram, 1MB GraKa, 3,5 und 5 1/4" Floppy, unendliche 105MB HD, und ein großer 14" Monitor plus Tastatur - für schlappe :wink: 2.500 DM.

OS seit 1992: DOS 5.0, DOS 6.0, DOS 6.1, Win 3.1, Win 3.11, Win95, Win98, Win XP, Win 7 (Final)

Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Uncoolman » 05.02.2018, 01:00

CSS = Cascading Style Sheet. Jede HTML-Seite besteht im Kern nur aus langweiligen Text-Kommandozeilen (nämlich HTML... ;) und ihr schönes Aussehen bekommt sie erst durch CSS, das heißt Grafik, Anordnung, Schrifttypen usw.. Dazu bekommt jede Seite eine oder mehrere CSS-Dateien zugewiesen, die alle Programmierungen für die Seitendarstellung enthalten. Dieselbe Seite (!) kann durch unterschiedliche CSS völlig unterschiedlich aussehen. Durch eine simple Änderung z.B. der Schriftfarbe kann man dann ALLE Schriftfarben gleicher Art auf ALLEN Seiten ändern, die diese CSS nutzen, oder auf Mobilgeräte anpassen. Der Admin könnte hier im Forum alle brauen Kästen durch lindgrüne ersetzen, mit wenigen simplen Änderungen.

Wenn du im Firefox die Option "Webseiten-Stil" mal auf "Kein Stil" stellst, siehst du, was passiert: die Seite sieht aus wie von 1980. Andere Browser haben das auch irgendwo.

Der Vorteil ist, dass man versteckte Links finden oder Bilder herunterladen kann, die per rechtem Mausklick gesperrt sind, Hinweise zu ausgelagerten Seiten sehen kann oder einfach nur, damit eine überladene Seite schnell lädt. Oft ist CSS nämlich so exzessiv geworden (zusätzlich zu JavaScript), dass ich tausend Popups oder Hin- und Hergewabere aller Elemente bekomme, was unglaublich nerven kann...

Benutzeravatar
Beowulf
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1058
Registriert: 29.04.2008, 16:34

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Beowulf » 09.02.2018, 16:35

Ich habe jetzt mal wieder den Vivaldi getestet, und die neuesten Updates scheinen viel bewirkt zu haben. Er überholt Edge bezüglich Seitenaufbau vor allem bei eher langsamen Internetverbindungen deutlich, verbraucht aber beim Videoabspielen etwas mehr Ressourcen. Aber auch vp9-Videos hat er mittlerweile gut drauf. Generell hat er mehr Einstellungsmöglichkeiten (und seine Farben passen sich - wenn man es denn möchte - den Farben der jeweiligen Internetseite an) und "flutscht" einfach besser. Also eine deutliche Empfehlung meinerseits. :)
"Und sagt dem Barmann, der Doc schickt euch!"
Overclocked

Benutzeravatar
Beowulf
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1058
Registriert: 29.04.2008, 16:34

Re: Firefox 57.0 ist sehr instabiel

Beitragvon Beowulf » 20.02.2018, 02:17

So, um mir mal ein genaues Bild machen zu können, habe ich den neuen Firefox (Quantum 58.0.2 (64-Bit)) getestet, und besuche gerade diese Website hier damit. Ein paar Videos habe ich auch schon damit angeschaut, sie liefen sehr flüssig. Im Vergleich zu Edge und Vivaldi fällt mir der größere Speicherverbrauch auf (fast doppelt so viel bei gleicher Website), aber Aufbau und Handhabung gefallen mir vor allem im Vergleich zu Edge deutlich besser.
Im neuen Firefox wurde der Support für eine bestimmte Schnittstelle rausgenommen, die ihn in der Vergangenheit wohl stark ausgebremst hat. Vielleicht sind ja veraltete Plugins das Problem für gewisse Instabilitäten. Ohne läuft der Browser jedenfalls gut bei mir, werde ihn weiterhin testen.
Wessen Rechner wenig Ressourcen hat und der kein Problem damit hat ein Chromium-Derivat zu benutzen, dem kann ich aber nur wiederholt Vivaldi ans Herz legen. Er verbraucht nur minimal mehr an Ressourcen wie Edge, ist in der Handhabung aber deutlich besser und einfach schöner. Und wie jeder Chromium-Browser unterstützt er einige Plugins.
"Und sagt dem Barmann, der Doc schickt euch!"
Overclocked


Zurück zu „Spiele, Computer & Internet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast