Thread of Cthulhu

Abseits der Computer existiert auch noch eine Welt!
Benutzeravatar
Kradath
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3618
Registriert: 13.07.2011, 12:39
Wohnort: Chulak

Thread of Cthulhu

Beitragvon Kradath » 06.10.2011, 08:16

That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die
Wenn ich nun sage: "Iä! Iä! Cthulhu Fhtagn!" werden die Kenner ihre Kutte rausholen und auf die Knie fallen, während Unwissende mir nun sicher am liebsten einen Krankenwagen rufen würden.

Da ich ein gigantischer Kultist des Mythos bin und auch mitbekam, dass ich damit nicht alleine bin, dachte ich mir wäre es vielleicht nicht verkehrt einen thematischen Thread aufzumachen, zum Einen für die, die nicht viel mit dem Mythos anfangen können und vielleicht Interesse dran haben selbst Kultisten zu werden, aber auch für Kenner die sich untereinander austauschen möchten, der Mythos hat nämlich in alle Richtungen was zu bieten.

Wer es nicht kennt, sich aber für interessiert sollte sich vielleicht nicht alles durchlesen, zum Beispiel Themen der Werke.

Deswegen fang ich hiermit erstmal mit den Hintergründen an.

1. Woher kommt der Cthulhu Mythos?

Der Mythos selbst ging von einer zentralen Person aus: Howard Philips Lovecraft, abgekürzt simpel HP. Hinter dem nett klingenden Namen steht eine recht düstere, aber auch sehr traurige Person und Geschichte.

HP wurde im Jahre 1890 in Providence, Rhode Island, geboren und starb dort dank Darmkrebs bereits im Jahre 1937, wurde somit also gerademal 46 Jahre alt.

HP war zu Lebzeiten alles andre als erfolgreich und sein ganzes Leben lang schlichtwegs Arm, er versuchte sich als Journalist und schrieb seine bekannten Werke, welche er versuchte an "Pulp" Magazine zu verkaufen, es wurden jedoch nur wenige für insgesamt ein paar hundert Dollar abgenommen.

Wirklichen Ruhm erlangte Lovecraft erst nach seinem Tode und hat dies vor allem seinem "Lovecraft circle" zu verdanken.

Was war dieser circle?
Man kann ihn wohl als kreativen Brieffreunde-Bund von Pulp Autoren bezeichnen. Dazu gehörten zum Beispiel August Derleth (welcher den Mythos in seiner jetzigen Form erst zusammenflickte und vermarktet hat), Clark Ashton Smith (welcher selbst einige bekannten Geschichten des Mythos verfasste), Robert E. Howard (seine bekannteste Figur ist mit Abstand Conan the cimmerian, Howard begang Selbstmord ungefähr ein Jahr vor HPs Tod) und Robert Bloch (der Verfasser des Buches Psycho, was Hitchcock als Film adaptierte).

Wenn Lovecraft eines mochte war es Briefe schreiben. Er gilt als einer der größten Briefeschreiber des 19. Jahrhunderts. Einige des Lovecraft Circles kannte HP nichtmal persönlich, es verband ihn aber eine enge Freundschaft zu R. E. Howard und Bloch und alle Autoren teilten miteinander Mittel aus, unterstützten sich kreativ und bauten auch Verweise zu den Geschichten anderer Autoren ein (Bloch und HP fanden Spaß daran den jeweils anderen in ihre Geschichten einzubauen und sterben zu lassen).

2. Der Cthulhu Mythos

Den Mythos selbst hat Lovecraft ansich nie erschaffen. Lovecrafts Geschichten haben meist nicht viel miteinander zu tun, verweisen aber jeweils auf bekannte Orte und Stilmittel, darauf werde ich später noch eingehen.

Lovecrafts Geschichten drehten sich immer um übernatürliche und übermächtige Kräfte und Wesen, gegen welche sich Menschen behaupten mussten und daran meistens scheiterten. Diese Welt ist aber weniger als Fantasywelt gemeint, sondern als Parallelwelt zu unserer, nur, dass wir davon nichts mitbekommen. Diese Old/outer/elder gods sind keine richtigen Götter, sondern kosmische Wesen die durch ihre gigantische Macht uns wie Götter erscheinen.

Der Mythos ist praktisch eine Mischung aus Mystery, Horror und Science Ficition.

Der bereits angesprochene August Derleth war die Person, die nach Lovecrafts Tod aus dem Mythos eine zusammenhängende Welt machte, praktisch eine Marke. Er teilte HPs und eigne Wesen und Götter in Gruppen ein, baute Fronten und Fraktionen wenn man es so will.

3. Themen

-Ohnmächtigkeit: Ohne nun zu viel über die Geschichten verraten zu wollen muss man einfach sagen, dass Lovecrafts Geschichten meistens kein Happy End besitzen. Der Protagonist findet sich oft in einer Situation wieder, die er einfach nicht bestehen kann, er ist seinem grausamen Untergang hilflos ausgeliefert.

-Cosmicism: Diese Ohnmächtigkeit gegenüber übermächtigen Kräften war ein wichtiges Thema für Lovecraft und er fasste es auch zu seiner eignen Weltanschauung zusammen, dem Cosmizismus. Den Cosmicism würde ich als eine besonders deprimierende Form des Atheismus bezeichnen. Die Grundaussage ist:

Du bist nichts.

Er wollte damit nicht nur ausdrücken, dass es keinen Gott gibt, sondern besonders unterstreichen wie absolut unbedeutend die gesamte Menschheit im Vergleich zum gigantischen Kosmos ist. Die oben angesprochene Ohnmächtigkeit zeigt diese Einstellung in vielen seiner Geschichten extrem gut.

Heute gehts dir gut, morgen klebst du an der Schuhsohle eines übermächtigen Etwas und hast keine Chance diesem Schicksal zu entrinnen.

-bekannte Namen: Arkham, Necronomicon, Innsmouth, Dunwich, Kingsport, Abdel al hazred, Miskatonic University.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass einem im Umgang mit jeglicher Fiktion nicht mal einer dieser Namen, Orte oder Objekte über den Weg lief.

Ein gutes Beispiel ist das Arkham Asylum aus der Batman-Welt.

Vor allem in Amerika ist es sehr unwahrscheinlich, dass Lovecraft von einem Horror Autor nicht als Inspiration genannt wird und viele Namen und Stilmittel Lovecrafts werden heute noch gerne genutzt.

4. Bücher, Spiele, Merchandising!

Ich würde hier gerne eine Liste machen zu der ihr gerne beitragen könnt mit euren Empfehlungen!

Buchempfehlungen:

Meinen ersten Kontakt mit Lovecraft hatte ich per Empfehlung und fing mit diesem Omnibus an:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?_ ... us&x=0&y=0

Er ist recht umfangreich und umfasst die meisten Geschichten Lovecrafts, auf englisch. Es ist aber nicht jedem zu empfehlen, da man zu Lovecrafts Sprachstil sagen muss, dass HP gerne in einem recht altem Englisch schrieb, viele unbekannte Wörter und Ausdrücke, eindeutig keine leichte Kost.

Wie es mit Übersetzungen aussieht kann ich leider nicht sagen, aber da können andre sicher guten Rat geben.

Lovecrafts Werke sind übrigens mittlerweile auch legal überall im Netz zu finden, wer also nen eBook hat kann sich das Geld sparen. Ich hab mir zum Beispiel ein Gesamtwerk-ebook zusammengeschustert, mit allen Geschichten und Gedichten.

Filme:

Es gibt sicherlich viele Filme, die direkt oder indirekt den Mythos behandeln, auch hier würde ich mich über Empfehlungen freuen.

Mein absoluter Tipp ist die Hobbyverfilmung von Call of Cthulhu

http://www.youtube.com/watch?v=XHuY2wXTd0o

Ein schwarz-weiß Stummfilm aus dem Jahre 2005, ich glaube er wurde sogar komplett auf Youtube hochgeladen, wer ihn kaufen möchte muss ihn sich leider aus Amerika herschiffen lassen.

http://www.cthulhulives.org/store/store ... roduct&2=8

Spiele:

Vor Allem wir Adventure-Spieler haben da 2 recht bekannte und nette Cthulhu Adventures.

Prisoner of Ice und Shadow of the Comet.
Prisoner of Ice ist für mich der schwächere Titel und er basiert auch etwas loser auf dem Mythos, Shadow of the Comet, wenn auch ohne direkten Bezug zu einer Geschichte HPs find ich persönlich großartig, weil die Stimmung klasse rüberkommt und auch viele HP Themen gut umgesetzt wurden finde ich.

Mein absoluter Favorit für Freunde des Actionlastigen Genres:
Call of Cthulhu: Dark Corners of the earth

Ich persönlich kenne kein Mythos-treueres Spiel als dieses. Man kann sich natürlich drüber streiten ob das actionlastige zum Mythos passt, aber wenn eins stimmt ist es die Stimmung.
Es basiert hauptsächlich auf Shadow over Innsmouth, ich finds sau gruselig und es beinhaltet wirklich massig Themen des erweiterten Mythos, vom Innsmouth Look zur Yithian rifle.

Für Freunde von Brettspielen gibt es auch einen absoluten Tipp: Arkham Horror.

http://www.fantasyflightgames.com/edge_ ... 2&esum=157

Dem erweiterten Mythos sehr treu mit exorbitantem Umfang. Neben Grundspiel gibt es mittlerweile 3 Board expansions und 5 kleinere Expansions. Nicht wirklich Geldbeutelfreundlich aber mein absolutes Lieblingsbrettspiel, Mythos durch und durch und doch schon etwas übertrieben komplex.

Allein die Anzahl von Karten ist enorm, aber für mich ein absoluter Tipp.

An HP inspirierte Spiele:

-Scratches: http://www.mobygames.com/game/windows/scratches

-Darkness Within: http://www.mobygames.com/game/windows/d ... ath-nolder

(Danke an Möwe!)

Merchandising und sonstiges:

Eine gute, amerikanische Seite für jeglichen Schmu ist die HP Historical Society, welche auch den Call of Cthulhu Film machte.

http://www.cthulhulives.org

Vom Eldersign zum Tentakelglas ist dort alles zu finden was das Kultistenherz begehrt.

Für Personen die auch gerne drüber lachen hat ein Franzose eine tolle Comicserie zum Thema, klasse Insiderwitze, toll gezeichnet, hier mal ein paar Beispiele (Favoriten von mir):

Bild

Bild

Hier der Anfang der Comicseite: http://www.goominet.com/unspeakable-vault/vault/1/ (mittlerweile über 400 Strips)

Auch recht witzig gemacht mit ner knuffigen Handpuppe ist die Youtube Serie Calls For Cthulhu

Meine persönliche Meinung zum Mythos:

Ansich gibt es für mich 2 Mythen. Auf der einen Seite Lovecrafts Original, was weniger als Setting dasteht, sondern einfach sein Lebenswerk an genialen Geschichten darstellt. Ich lese sie nachwievor regelmäßig, da für mich kaum Geschichten an die Atmosphäre von Shadow of Innsmouth, Call of Cthulhu oder Mountains of Madness rankommen.

Ich bin aber auch gigantischer Fan der "Fantasy" version, es macht einfach enormen Spaß das ganze einfach als Welt zu leben. Mit HPs Grundwerken wäre das weniger möglich, die Funktionieren eher als eigene, kleine Geschichten. Aber in Arkham Horror Shoggoths, Mi-Gos und den Hound of Tindalos mit Magie und Tommygun zu jagen hat einfach was für sich.

Damit wäre dieser unzusammenhängende Haufen Namens Thread of Cthulhu wohl fertig. Ich würde mich sehr über Kritik, Vorschläge und einen Austausch über das Thema freuen. Wenn irgendwas zu ungenau ist, ihr Infos vermisst die ihr wichtig findet, immer raus damit, ich hab hier wirklich nur drauf losgeschrieben und ein wenig mit Wikipedia gearbeitet um mein Wissen wieder etwas aufzufrischen.

Edit 1:

Folgend ein paar weitere Links zum Thema.

Ne gute Liste mit Cthulhu (inspirierten) Spielen aller Genres mit ner kleinen Wertung wie Cthulhu-ig diese sind:
http://gamesofcthulhu.com/games.html

(weiß garnicht, wie ich Sherlock Holmes vergessen konnte :))

Vielleicht kennt ihr davon noch welche, die noch nicht erwähnt wurden und könnt ne Empfehlung aussprechen.

Robert D. Anderson and the Legacy of Cthulhu hab ich mal angespielt. Ist leider nicht so toll, da es mit ner freien Spieleentwickler Software entwickelt wurde, war aber dafür inhaltlich recht treu. Verband den Mythos mit dem Nazikult der schwarzen Sonne.

Hier gibts zum Beispiel ein Webadventure, kam nur nie weit:
http://www.freewebs.com/plowking/coc.html

Hier ne Seite mit allerlei Cthulhu Art:
http://www.3x6.net/vhoorl/

Ein Blog über Cthulhu Filme:
http://unfilmable.blogspot.com/
Zuletzt geändert von Kradath am 09.10.2011, 12:50, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
ark4869
Mr. Green
Mr. Green
Beiträge: 6460
Registriert: 23.03.2007, 16:40
Wohnort: Mülleimer

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon ark4869 » 06.10.2011, 08:27

Ich kenn Cthulhu eigentlich nur von den Adventures mit dem Namen darin, von Scribblenauts und von früheren Pratchettwerken, wo noch relativ viel der Lovecraftschen Themen aufgegriffen wurden.
Wusst garnicht dass das Necronomicon von HPL kommt :o
THERE IS NO JUSTICE. THERE IS ONLY ME. - Death

Benutzeravatar
Kradath
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3618
Registriert: 13.07.2011, 12:39
Wohnort: Chulak

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Kradath » 06.10.2011, 08:37

Sobald es um ein böses Buch mit gefährlichem Wissen geht heissts so, ist ja auch ein genialer Name. :)

Würde mich auch sehr interessieren wie ihr das erste mal an den Mythos gekommen seid, oder wo er euch schon begegnet ist.

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 13302
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Möwe » 06.10.2011, 08:42

Aaah, ein Kenner!
Schön, das zu wissen.
Weiter so, verbreite das Wort. Bild
Du hast einige Spiele, die vom Mythos inspiriert worden sind, nicht erwähnt: Scratches zum Beispiel, oder Darkness Within. Die haben genau die richtige Atmosphäre, finde ich. Und ihre Macher haben sich direkt von Lovecraft inspirieren lassen. Agustin Cordes ist ein großer Cthullhu-Fan.
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it."
"Imagination, rather than mere intelligence, is the truly human quality."
Terry Pratchett

Benutzeravatar
Kradath
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3618
Registriert: 13.07.2011, 12:39
Wohnort: Chulak

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Kradath » 06.10.2011, 08:47

Stimmt, ich füge sie gleich als inspirierte Spiele ein.

Habe auch beide gespielt, fand beide ziemlich gruselig und fingen auch perfekt die Angst ein mit der HP gerne spielt, nämlich die Angst vor dem Unbekanntem.

Danach geh ich erst mal mit meiner Shoggoth spazieren. :mrgreen:

Edit: Gibts nicht sogar Darkness Within 2 mittlerweile? Müsste ich mir eigentlich mal zulegen.

Benutzeravatar
Orlando
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1000
Registriert: 11.12.2008, 13:02
Wohnort: Rheinhessen

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Orlando » 06.10.2011, 08:50

Interessanter Artikel, er erinnert mich daran, dass ich dringend mal wieder dieses Buch aus dem Regal holen müsste, das ich mir beim letzten London Besuch gekauft habe... :D

Auf Lovecraft aufmerksam wurde ich auf meinen Streifzügen durch unsere Gemeindebücherei, damals mit zwölf oder dreizehn Jahren. Man was waren die Berge des Wahnsinns damals gruselig. Ebenfalls gut erinnern kann ich mich noch an den "Fall Charles Dexter Ward".

Seitdem habe ich mehr oder weniger regelmäßig die Welt des Cthulhu besucht und erforscht. Arkham Horror habe ich auch zuhause, allerdings finde ich selten jemanden, der die Geduld aufbringt, mitzuspielen... :roll: Mehrere Runden mit wechselnden Mitspielern und keiner kam wieder... Fast wie in den Geschichten :mrgreen:
Bei Dark Corners of the Earth bin ich irgendwann mal hängen geblieben, dann habe ich den Rechner gewechselt und das Spiel nie wieder installiert. Eine Schande eigentlich, die Verfolgungsjagd über die Dächer von Innsmouth war so mit das Gruseligste und Spannendste, was mir je in einem Spiel untergekommen ist. Die Atmosphäre ist wirklich grandios, da kann meiner Meinung nach noch nicht mal das erste Resident Evil mithalten, von den nachfolgenden ganz zu schweigen.

Als Buchtipps kann ich noch empfehlen:

Der Hexer von Salem - Eine ehemalige Heftromanserie von Wolfgang Holbein, die anschließend zu mehreren Romanen zusammengefasst wurde. Spannend geschrieben - auch wenn man ihr die Heftromanherkunft deutlich anmerkt - und ebenfalls in der Welt von Lovecraft angesiedelt.
Hüter der Pforten - Eine Sammlung von Geschichten von Lovecraft und anderen, leider in schwankender Qualität und beide scheinen momentan scheinbar nur noch gebraucht zu erhalten zu sein.
I'm crying out in fury to the gods of fate
Come on, get me if you can

Benutzeravatar
Kradath
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3618
Registriert: 13.07.2011, 12:39
Wohnort: Chulak

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Kradath » 06.10.2011, 08:55

Ich musste einmal ziemlich lachen, als ich in nem Forum oder sogar bei Amazon? Las, dass HP das alles ja eh nur von Al Hazreds Necronomicon geklaut hat. :mrgreen:

Aber die Verfolgungsszene in Dark Corners ist echt heftig. Ich spielte sie damals das erste mal spät Nachts und bin fast durchgedreht, aber wirklich genial inszeniert.

Benutzeravatar
Orlando
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1000
Registriert: 11.12.2008, 13:02
Wohnort: Rheinhessen

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Orlando » 06.10.2011, 13:56

Nicht zu vergessen ist übrigens auch die "Mountains of Madness" Verfilmung, die der gute Herr del Toro schon einige Zeit vor sich herschiebt, bzw. die gerade geplatzt ist, weil das Studio keinen "ab 18" Film finanzieren wollte, GdT aber darauf bestand... :cry:
I'm crying out in fury to the gods of fate
Come on, get me if you can

Benutzeravatar
countjabberwock
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 2706
Registriert: 29.08.2007, 22:09

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon countjabberwock » 06.10.2011, 14:06

Wie soll ich einen Gott anbeten dessen Namen ich nicht erst ausprechen kann? :lol:

Benutzeravatar
postulatio
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4900
Registriert: 23.04.2008, 00:07
Wohnort: WI

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon postulatio » 06.10.2011, 14:10

countjabberwock hat geschrieben:Wie soll ich einen Gott anbeten dessen Namen ich nicht erst ausprechen kann? :lol:
Spricht man das so wie man es schreibt?

Benutzeravatar
z10
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3184
Registriert: 26.12.2009, 12:10

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon z10 » 06.10.2011, 14:32

Bisher begegnet ist es mir glaube ich nur in ner Gamecommunity (nicht dieser hier), vielleicht weil es da auch das Item Necronomicon zu erstehen gibt? Ansonsten klar, ist mir das Necronomicon schon an diversen Stellen über den Weg gelaufen, die restlichen Begriffe sagen mir aber nichts.
Ich ordne sowas für mich in die gleiche Schublade wie das fliegende Spaghettimonster ein. Wobei ich trotz allem ein großer Fan von Worldbuilding bin, wenn es kreativ ist (Tipp: Brandon Sanderson kann das imo recht gut).

Der Comic sieht lustig aus, ich glaube da werde ich mal durchblättern ^^.
ダメダメよ

Discord-Chat (falls wer plaudern will :))

Benutzeravatar
Orlando
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1000
Registriert: 11.12.2008, 13:02
Wohnort: Rheinhessen

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Orlando » 06.10.2011, 14:49

countjabberwock hat geschrieben:Wie soll ich einen Gott anbeten dessen Namen ich nicht erst ausprechen kann? :lol:
Üben! Üben! Üben!
I'm crying out in fury to the gods of fate
Come on, get me if you can

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 13302
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Möwe » 06.10.2011, 16:03

Orlando hat geschrieben:
countjabberwock hat geschrieben:Wie soll ich einen Gott anbeten dessen Namen ich nicht erst ausprechen kann? :lol:
Üben! Üben! Üben!
Und wenn man dann den richtigen geistigen Zustand/die richtige devote Haltung erreicht hat, fällt das Aussprechen des Namens gar nicht mehr schwer. :mrgreen:

Zu Darkness Within 2: ja, gibt es schon. Und ist auch gruselig, aber leichter zu spielen.
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it."
"Imagination, rather than mere intelligence, is the truly human quality."
Terry Pratchett

Benutzeravatar
LittleRose
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5840
Registriert: 02.07.2005, 11:44

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon LittleRose » 07.10.2011, 15:42

Die Comics sind ja herrlich.
Es gibt übrigens für Morrowind die Mod "Arkham Experience", die von Lovecrafts Werken inspiriert ist.
Die Stadt ist sehr dunkel gehelten, es gibt ein Museum mit allerlei unheimlichen Geschichten, ein Hexenhaus und sogar einen Cthulhu-Tempel.
Da musste ich dann aber einmal auch herzhaft lachen: In der Stadt gibt es ein Buch für die Cthulhu-Anhänger. Wenn man es anklickt erklingt ein Lied:

Cthulhu lives,
Cthulhu lives,
Deep down under the sea

Gesungen von einem glockenhellen Chor zur Melodie von Jingle Bells. Das kam dermaßen unerwartet und (für das Setting und den Rest der Umgebung) unpassend, dass ich vor Lachen fast vom Stuhl gefallen wäre. :lol:

In der internationalen RPG-Maker-Community gibt es auch ein Rollenspiel, in dem man Cthulhu steuert, aber das Ding habe ich nichtmal angespielt. Es klang irgendwie gar nicht nach Lovecrafts Werk.

Übrigens sprechen viele den Namen Caßuhluh aus, also mit scharfem Th da, wo ich jetzt der Einfachheit halber das ß gesetzt habe. Ich spreche ihn ähnlich, aber ohne das A.
"She's doing the baby equivalent of adventurers using everything in your inventory." (Aus dem Textadventure Child's Play von Stephen Granade)

"A book is a device to ignite imagination" (Aus der Satire "The Uncommon Reader" von Alan Bennett)

Benutzeravatar
Kradath
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3618
Registriert: 13.07.2011, 12:39
Wohnort: Chulak

Re: Thread of Cthulhu

Beitragvon Kradath » 07.10.2011, 17:40

Soweit ich weiß soll man es auch KTHULU ausprechen, manche sagen nur KULU, manche KATHULU, aber das a sollte man eher weg lassen. Und man brauch sich auch nicht schämen, dass mans ansich ned aussprechen kann, weil mans mit unsren Sprachwerkzeugen garnicht hinkriegen kann. :mrgreen:

Dein Jingle Bells könnte von der HP Historical Society sein, die machten sone Weihnachts-CD oder sowas. :mrgreen:

Auch ein Lied von denen: If I were a deep one!

If I were a deep one, blublublub~

Der Komiker Eben Brooks hat auch ein absolut geniales Lied gemacht namens "Hey there Cthulhu"

Oh it's what you do to me,
oh and all humanity,
oh you'll rise up from the sea,
oh kill everyone slowly,
except the ones like me
:mrgreen:

Absolut sehenswert.

Die Penumbra Reihe und auch Amnesia sind auch recht empfehlenswert für Lovecraft fans.

Aber die Comics sind einfach genial weil man merkt, dass sie von nem absoluten Kenner kommen, da er auch kleinere Charaktere wie Erich Zann einbaut.


Zurück zu „Film, Musik & Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast