Das Testament des Sherlock Holmes

Hier gibt es Meinungen der Community zu alten und neuen Adventures.
Benutzeravatar
harry
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 295
Registriert: 07.05.2006, 23:29

Das Testament des Sherlock Holmes

Beitragvon harry » 28.11.2012, 19:47

Hab früher schon einige "Sherlock-Holmes Adventures" gespielt,mal waren sie mir zu schwierig, mal hatte ich Probleme mit der Grafik,Pc Abstürze, das volle Programm eben,was ein Adventure-Spieler so die letzten 20 Jahre alles durchgemacht hat.
Doch diesmal war es anders. Ich hatte keinerlei technische Probleme.Das Spiel lief ruckel-und absturzfrei bis zum Abspann.
Die Geschichte fängt,wie immer, mit einem Verbrechen an,und Sherlock Holmes wird gebeten,den Fall zu untersuchen und stösst dabei .....
Von der Story möcht ich hier jedoch nur soviel verraten,als daß sich im laufe des Spiels der Charakter des Sherlock Holmes in eine Richtung entwickelt,die man als sein Fan oder als Spieler so nicht erwartet hätte.
Ein großer Pluspunkt ist jedoch die Grafik - Ich sollte erwähnen, mein Betriebssystem ist zwar immer noch Win XP, hab mich jedoch vor kurzem mit einer neuen Geforce GT 640 Graka aufgerüstet, und konnte das Spiel mit den höchsten Grafikeinstellungen ruckel-und absturzfrei genießen.
Unglaublich,was da an Schatten,Licht,Bewegung, Farben und und und......reingepackt wurde.Alleine schon wegen der Grafik entsteht eine dichte Atmosphäre und man fühlt sich direkt ins Spiel hineinversetzt.
Ein anderer Pluspunkt war für mich die Steuerung, man hat sich bemüht,es Jedem recht zu machen, und so kann man, auch während des Spiels, jederzeit mit der "R" Taste unter 3 Steuerungs-Optionen wählen. Es gibt die klassische "Point & Klick" Steuerung, dann die reine w-a-s-d Tastatur-Steuerung und eine Kombination aus Tastatur und Maus (welche für mich die beste Option war),zur Auswahl.
Alle anderen Adventure-Optionen wie Gegenstände aufsammeln,miteinander oder einzeln kombinierbar,Dialoge auswählen, usw. , wie gewohnt.
Auch das Puzzle-und Rätsel-Design fand ich passend,wobei es Rätsel und Aufgaben gibt,die dem einem mehr,dem anderen weniger liegen,und deshalb Geschmackssache bleibt.
Was die Sherlock Holmes Adventures jedoch ausmachen,sind die Logik-und Kombinationsrätsel, von denen es im Spiel wieder jede Menge gibt.
Den Schwierigkeitsgrad würde ich von "ganz leicht" bis "mittelschwer" beschreiben, angenehm ist,besonders bei den sogenannten "Mini-Spielen",daß man nach einer gewissen Zeit die Rätsel und Aufgaben einfach überspringen kann und die Handlung trotzdem weitergeht.

Der Sound und die deutsche Sprachausgabe sind perfekt,die Musikuntermahlung stimmig und passend zur jeweiligen Situation und die vielen Zwischensequenzen geben dem Spieler öfters das Gefühl,mehr in einem interaktiven Spielfilm zu sein als in einem Adventure.
Und ..... was auch erwähnenswert ist, es gibt ein richtiges Ende!!

Alles in allem, "Das Testament des Sherlock Holmes" hat bestens unterhalten und ist für mich DAS Adventure 2012!!
Ich spiele, darum bin ich!!!

Zurück zu „Community-Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast