Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

oder neudeutsch: Off-Topic
Benutzeravatar
JoeX
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4085
Registriert: 15.09.2009, 16:34
Wohnort: Asgaard

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon JoeX » 12.03.2016, 11:51

@ Eagle
Wow, das ist echt viel.
Wo warst du denn auf den Philippinen?

Wie hat dir Macao so gefallen?



Bei uns steht nen Bayernurlaub dieses Jahr an. :wink:
Video games ruined my life. Good thing i have two extra lives..........................

Benutzeravatar
neon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 28943
Registriert: 08.07.2004, 10:55
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon neon » 14.03.2016, 23:46

Eagle: bei Neuseeland und Myanmar wär ich dabei :-)
"WIDELY KNOWN ACCORDING TO THE GENERAL THAT FAILURE TO MAKE BIG CASH LEADING CAUSE OF SHORT LIFESPAN FOR SCIENTISTS IN CAPITALISTIC COUNTRIES. THIS IS WHY MOTHERLAND ONLY SAFE PLACE FOR TOP MINDS."
- (K.O.M.R.A.D.) [99.3 % CONFIDENCE; SOURCE: SECURITY LOGS JAN. 1985]

Benutzeravatar
Eagle
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 623
Registriert: 07.06.2003, 00:40
Wohnort: Düsseldorf, Shanghai, Taipeh
Kontaktdaten:

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Eagle » 15.03.2016, 14:39

Sven hat geschrieben:@Eagle
Wow, Respekt. =D> Sehr schön. Warst du oder wirst du auch nach Japan fliegen?
In Japan war ich zuletzt in 2013: Osaka, Kyoto, Nara, Arima, Kobe. Sehr schön dort. Beim nächsten mal würde ich dort gerne in den Norden (Hokkaido).
JoeX hat geschrieben:@ Eagle
Wow, das ist echt viel.
Wo warst du denn auf den Philippinen?

Wie hat dir Macao so gefallen?
Auf den Philippinen bin ich nach Cebu geflogen und von dort aus mit der Fähre weiter nach Tagbilaran (Bohol). Kann ich sehr empfehlen. Nur bitte nicht direkt an Alona Beach übernachten, dort ist es sehr touristisch und überlaufen (Boracay lässt grüßen). Damaluan Beach ist deutlich schöner und direkt um die Ecke, oder - wenn man es wirklich ruhig haben will - Anda Beach im Südosten von Bohol.

Macao ist ganz nett für einen Tagesausflug aus Hong Kong oder max. eine Übernachtung. In meinen Fall hatte ich einen 24h Stopover bei einem Flug mit Air Macao. Um sich die Stadt anzuschauen reicht dies völlig aus. Länger bleiben lohnt sich eigentlich nur, wenn man in die Casinos will.
neon hat geschrieben:Eagle: bei Neuseeland und Myanmar wär ich dabei :-)
2017 hätte ich wieder Zeit :)

Benutzeravatar
Sven
Zombiepirat
Zombiepirat
Beiträge: 16148
Registriert: 09.05.2005, 23:37

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Sven » 15.03.2016, 14:44

Eagle hat geschrieben:In Japan war ich zuletzt in 2013: Osaka, Kyoto, Nara, Arima, Kobe. Sehr schön dort. Beim nächsten mal würde ich dort gerne in den Norden (Hokkaido).
:D Du hasts echt gut. =D>
Aber da würden für mich warscheinlich keine 3 Wochen oder so reichen. :mrgreen:
Der Erste und Einzige hier im Forum, der die englische Version von Tungi hat.
Der Zweite, der eine von Poki handsignierte englische Version von Edna & Harvey the Breakout hat. Mit gezeichnetem Harvey auf der Rückseite!

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7111
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Hexenjohanna » 15.03.2016, 20:50

Ich habe nur einen sehr kleinen Eindruck von "Asien". Bisher hat's nur, vor gefühlten Äonen, für einen Zwischenstopp auf einem Flug nach Hongkong in Thailand, eine Woche Hongkong und zwei Tage Kanton-Messe gereicht. Allerdings beflügelt das meine Vorstellungen bis heute. Eine Japan-Reise wäre mein aktueller Traum.
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Sven
Zombiepirat
Zombiepirat
Beiträge: 16148
Registriert: 09.05.2005, 23:37

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Sven » 15.03.2016, 20:58

Hexenjohanna hat geschrieben:Eine Japan-Reise wäre mein aktueller Traum.
Dito. Aber nicht erst seit jetzt. :)
Der Erste und Einzige hier im Forum, der die englische Version von Tungi hat.
Der Zweite, der eine von Poki handsignierte englische Version von Edna & Harvey the Breakout hat. Mit gezeichnetem Harvey auf der Rückseite!

Brannon
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 342
Registriert: 10.12.2009, 15:26

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Brannon » 21.03.2016, 11:24

Ich kann es nur empfehlen. Ihr habt aber leider etwas die Zeit verpasst. Vor fünf Jahren war das Land noch weniger durch Touristen erschlossen, heute muss man dazu schon in abgeschiedenere Teile des Landes fahren. Früher konnte man mit Japanern noch besser ins Gespräch kommen. Bei meiner ersten Tour 2006 wurden wir im Zug nach Nara von einer Schulklasse belagert, die uns Fragen gestellt hat, oder in Tokyo hat uns ein Opa für 2 Stunden einen Park erklärt. Essenseinladungen oder nette Bekanntschaften waren an der Tagesordnung. Heute sind Tokyo und die großen Städte zu überlaufen und die Japaner aus diesem Grund zurückhaltender. Auf der anderen Seite gibt es noch viele schöne Orte und früher gab es dafür andere Probleme. So gab es Restaurants die Ausländer einfach abgelehnt haben.

Falls es Hokkaido werden soll, besorgt euch einen internationalen Führerschein, damit könnt ihr für 6 Monate in Japan mit dem Auto fahren und in Hokkaido benötigt ihr ein Auto. Hokkaido zeichnet sich durch viele Nationalparks aus und Touren mit dem Zug können schon mal 16h dauern, da ist ein Auto etwas praktischer, besonders da man ohne kaum die besten Orte findet. Nur als Beispiel gibt es mehrere Stellen, wo man die Füße in einen durch einen Vulkan erwärmten Fluß halten kann. Wenn es Winter werden soll, sollte man auf jeden Fall die wärmsten Sachen einpacken. Das Schneefest in Sapporo ist toll, aber richtig kalt. Ohne gute Wintersachen hält man das nicht aus, jedenfalls wir nicht.

Was ich auch empfehlen kann für Touristen ist die Kurobe-Tateyama Tour. Unter anderem kann man dort eine bis zu 20 Meter hohe Schneewand sehen und einen tollen Einblick in die Natur bekommen. Durch die Lage ist es dabei auch noch auf der normalen Tour Tokyo-Kyoto-Osaka schaffen.

Ich persönlich bin in 30 Tagen wieder da. Damit habe ich jetzt in den letzten zehn Jahren über 3 Jahre dort verbracht und konnte den Wandel am eigenen Leib erleben. Das Land ist wirklich etwas besonderes. Die Menschen sind super freundlich und ich hab viele sehr gute Freunde gemacht. Ich störe mich nur etwas daran, das man halt immer der Ausländer bleibt. Egal was ich zum Beispiel auf japanisch sage, nur weil ich größer bin, kommt immer eine Antwort im gebrochenem Englisch. Besonders für Kinder, die aus Beziehungen von Japanern mit Ausländern entstammen, ist es schwer, da diese ein Leben lang als Ausländer gelten.

Trotzdem ist es ein tolles Land und ich ich habe immerhin meine Verlobte dort getroffen und wir werden auch dort heiraten.

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7111
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Hexenjohanna » 21.03.2016, 23:56

Brannon hat geschrieben:Ich kann es nur empfehlen. Ihr habt aber leider etwas die Zeit verpasst. Vor fünf Jahren war das Land noch weniger durch Touristen erschlossen, heute muss man dazu schon in abgeschiedenere Teile des Landes fahren.
Das ist doch immer so. Zu jeder Zeit gab es jemand, der sagte "I was a fan, before you were a fan". Wirklich, das begleitet mich mein ganzes Leben. Aber das Verständnis für die Motivation dafür auch, denn jede(r) ist ja irgendwie auch auf seine Weise immer ein "Erst-Entdecker" und jeder Zeitpunkt ist dann etwas Besonderes und nicht Wiederholbares.

Das Du Deine Liebste dort trafst und/oder dort heiraten willst, ist allerdings für Dich etwas wirklich Einmaliges. Dazu wünsche ich euch von ganzem Herzen Glück und "live prosper", ihr zwei. :D

Danke für die Tipps zur Japan-Reise! Wenn ich da endlich mal hinkomme, berücksichtige ich das bestimmt. :D
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Brannon
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 342
Registriert: 10.12.2009, 15:26

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Brannon » 22.03.2016, 10:21

Dazu wünsche ich euch von ganzem Herzen Glück und "live prosper", ihr zwei. :D
Vielen Dank. In zwei Monaten ist es soweit.
"I was a fan, before you were a fan".
So war es weniger gemeint. Wenn es als abwertend rüber gekommen ist, dann tut es mir leid. Ich habe nur schon mit einigen gesprochen, die nach Japan gereist sind und dann etwas enttäuscht waren (auf hohem Niveau). Es hängt aber auch immer davon ab, was man sehen möchte. Soll es wirklich exotisches sein, muss man von der normalen Route runter. Wenn ich sie dann raus in die etwas abgelegeneren Orte gebracht habe, dann waren sie überrascht, wie groß der Unterschied ist. Selbst in Kobe merkt man z.B. aus meiner Sicht einen Unterschied. Die typische Tour ist ja Tokyo-Kyoto (Nara)-Osaka. Diese Strecke hat etwas von ihrem Zauber verloren aus meiner Sicht. Wenn man da nur ein wenig abweicht, hat man gleich eine andere Erfahrung. Zum Beispiel Kenroku-en in Kanazawa und Koraku-en in Okayama sind von Osaka leicht zu erreichen und gelten unter den Japanern als 2 der drei schönsten Gärten Japans. Oder für Tokyo. Bis nach Nikko kommen einige Touristen immer noch. 40 Minuten über Nikko liegt Sendai mit Matsushima, einer der drei schönsten Buchten Japans. Von Sendai kommt man auch nach Yamadera, einen Tempel in den Berg geschlagen. Alles schöne Orte und ich musste mir von deutschen Tourguides anhören, nördlich von Tokyo gibt es ja nichts.

Möchte man wirkliche Erfahrungen mit Japanern machen, so hat man an solchen Plätzen, die eigentlich dank Shinkansen nur leicht ab von der Route liegen, gute Chancen. Japaner fragen sich dann, wieso man von der üblichen Tour abweicht und man wird interessant. Eine Geschichte ist der Bauarbeiter in Ishinoseki. Wir haben uns verlaufen und fragen einen Bauarbeiter. Der stöhnt und meint der Weg ist aber weit und zeigt uns die Strecke auf dem Navi. Wir ziehen los, als auf einmal ein Transporter neben uns mit quetschenden Reifen hält. Unser Bauarbeiter ist uns nachgefahren. Er könne uns zwar nicht zum Ziel bringen, für den Weg gibt er uns aber sein Frühstück mit,da wir sonst nichts finden würden. Wir haben uns angeschaut und gefragt, ob wir wirklich so verhungert aussehen. Das ist so ein typischer Fall von Japaner außerhalb der Großstädte, was Japan so speziell macht aus meiner Sicht.

Wenn man es in einem der großen Orte machen möchte, sollte man Touristen untypisch handeln. Dazu braucht man auch keine Sprachkenntnisse. Man wählt kleine Restaurants aus und setzt sich an die Bar. Wenn man mit der Karte Probleme hat, fragt man seine Nachbarn, was sie vorschlagen. In Kyoto hat mir so schon der halbe Laden ihr jeweiliges Essen gezeigt, worauf ich nur drauf zeigen musste was ich wollte. Wir hatten eine tolle Zeit, den jetzt war das Eis gebrochen. Jeder wollte wissen, ob es schmeckt und der Koch fühlte sich herausgefordert und hat uns noch Spezialitäten gemacht, die sonst nicht auf der Karte stehen. Oder man sollte nicht nur in einem westlichem Hotel übernachten. Ryokans sind traditionelle japanische Hotels mit auf dem Boden schlafen und tollen japanischen Abendbroten und Frühstücken.

Falls ich nicht schon zu viel geschrieben habe, noch ein Beispiel, wie ich es meine: 2012 war ich mit meinem Freund in Sendai beim Stadtfest anwesend. In einem Laden haben wir uns Yukatas gekauft und sind so durch die Stadt gelaufen. Andauern haben wir uns mit Japanern unterhalten müssen, die uns Tipps geben wollten. Mein Lieblingsfall war ein Supermarkt. Ohne Vorwarnung zieht mir jemand hinten an meinem Gürtel. Ich drehe mich geschockt um und sehe ...... nichts. Als ich verwirrt runter schaue (bin selber 1.94m), steht da eine 1.50m große Großmutter vor mir, zieht wieder an meinem Gürtel und erklärt mir freundlich: So, jetzt siehst du wieder anständig aus. Ich konnte nicht mehr vor lachen.

Meine Wortmeldung sollte also eher Werbung sein nach Japan zu kommen, aber aber wenn man wirklich Japan erleben möchte, von den bekannten Wegen abzuweichen.
Dateianhänge
IMGP3388.JPG
Anprobe
(117.46 KiB) Noch nie heruntergeladen
Zuletzt geändert von Brannon am 22.03.2016, 10:28, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
axelkothe
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 8407
Registriert: 04.06.2004, 15:22
Kontaktdaten:

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon axelkothe » 22.03.2016, 10:25

Hach ja, ich war auch 2006 das erste (und bisher leider auch das letzte) Mal in Japan. Ist noch vor den USA-Reisen immer noch der Urlaub, der die meisten Eindrücke bei mir hinterlassen hat, obwohl das nur 10 Tage waren. Wenn meine Tochter etwas größer ist, will ich unbedingt noch mal hin...
NEU:Mein eigener YouTube-Kanal: dervideospieler
Now playing: The Wardrobe, Sandra & Woo, Pinstripe (bald), Die Säulen der Erde (bald)
http://www.dervideospieler.de

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7111
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Hexenjohanna » 23.03.2016, 21:42

Brannon hat geschrieben:Meine Wortmeldung sollte also eher Werbung sein nach Japan zu kommen, aber aber wenn man wirklich Japan erleben möchte, von den bekannten Wegen abzuweichen.
Das ist Dir, in meinem Fall, auch vollständig geglückt, denn ich habe bisher wirklich noch nie so ein anrührend-verlockend-lebendig-persönliches "Pro" zu einem Japanbesuch gelesen, das war ganz toll geschrieben! Am liebsten würde ich sofort morgen dahin fliegen. :D
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Sven
Zombiepirat
Zombiepirat
Beiträge: 16148
Registriert: 09.05.2005, 23:37

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Sven » 23.03.2016, 21:48

@Hexenjohanna
Dito. :)

Wobei ich auch bestimmte Orte habe.
Der Erste und Einzige hier im Forum, der die englische Version von Tungi hat.
Der Zweite, der eine von Poki handsignierte englische Version von Edna & Harvey the Breakout hat. Mit gezeichnetem Harvey auf der Rückseite!

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7111
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Hexenjohanna » 23.03.2016, 22:00

Sven hat geschrieben:@Hexenjohanna
Dito. :)

Wobei ich auch bestimmte Orte habe.
Dann hoffe ich, Du schreibst schon? :wink:
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Eagle
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 623
Registriert: 07.06.2003, 00:40
Wohnort: Düsseldorf, Shanghai, Taipeh
Kontaktdaten:

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Eagle » 07.04.2016, 20:19

Brannon hat geschrieben:Falls es Hokkaido werden soll, besorgt euch einen internationalen Führerschein, damit könnt ihr für 6 Monate in Japan mit dem Auto fahren und in Hokkaido benötigt ihr ein Auto.
Ich werde nun im Juni doch mal wieder in Japan sein und möchte mir dieses mal eventuell ein Auto mieten. Reicht der internatonale Führerschein tatsächlich? Ich hatte mal etwas gelesen, dass man eine beglaubigte Übersetzung des Führerscheins (ins Japanische) braucht? Überlege derzeit noch, ob es in den Norden geht oder doch eher in die entgegengesetzte Richtung (Okinawa und Ishigaki). Ärgerlich ist, dass es von Taiwan nach Ishigaki trotz der Nähe noch immer keine Direktverbindungen gibt, darum also über Okinawa...

Brannon
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 342
Registriert: 10.12.2009, 15:26

Re: Der "Bin im Urlaub"-Thread!!

Beitragvon Brannon » 08.04.2016, 00:31

Eagle hat geschrieben:
Brannon hat geschrieben:Falls es Hokkaido werden soll, besorgt euch einen internationalen Führerschein, damit könnt ihr für 6 Monate in Japan mit dem Auto fahren und in Hokkaido benötigt ihr ein Auto.
Ich werde nun im Juni doch mal wieder in Japan sein und möchte mir dieses mal eventuell ein Auto mieten. Reicht der internatonale Führerschein tatsächlich? Ich hatte mal etwas gelesen, dass man eine beglaubigte Übersetzung des Führerscheins (ins Japanische) braucht? Überlege derzeit noch, ob es in den Norden geht oder doch eher in die entgegengesetzte Richtung (Okinawa und Ishigaki). Ärgerlich ist, dass es von Taiwan nach Ishigaki trotz der Nähe noch immer keine Direktverbindungen gibt, darum also über Okinawa...

Ok, du hast 2 Möglichkeiten:

a) Internationaler Führerschein. Gültig ein Jahr, hat für länger anwesende Ausländer Probleme gemacht in der Vergangenheit (http://japan.usembassy.gov/e/acs/tacs-drive.html), für Urlaub aber mehr als ausreichend. Gilt nur für Länder der Geneva Convention on Road Traffic. Also Internationale Führerscheine von Österreich, Italien, Polen und Frankreich zum Beispiel. Deutschland ist nicht dabei. Bei Nippon rent a car, einer der typischen Vermieter, werden die Regeln gut erklärt: https://www.nipponrentacar.co.jp/englis ... cense.html

b) Führerschein mit Übersetzung. Übersetzung gibt es bei der JAF (http://www.jaf.or.jp/inter/translation/index_e.htm) in jeder größeren Stadt, dauert 1 Tag, oder manchmal auch nur 30 Minuten und im Anschluss kann man für 1 Jahr auf diesen Weg fahren. Die Methode wird aber meistens eh nur von Leuten genutzt, die Länger bleiben und im Anschluss mit der Übersetzung ihren europäischen Führerschein in einen japanischen Umtauschen wollen (mit einem Deutschen brauchst du keine Prüfung machen, was ein wirklicher Vorteil ist).

Auf Kontrollen musst du dich auf jeden Fall einstellen. normalerweise sollte es aber kein Problem sein. Die Fälle, welche von der Botschaft beschrieben sind, sind durch Ausnutzung der Regeln (ersatz für einen japanischen Führerschein, für den man japanische Sprachkentnisse gebraucht hätte) und teilweise auch Unwissenheit der örtlichen Polizei entstanden (in der Pampa kann es vorkommen, das man noch kaum mal mit solchen Sonderregeln zu tun hatte). Ich würde immer eine Beschreibung der notwendigen Regeln auf die du dich berufst mitnehmen, dann sollte es kein Problem geben.

Nur für alle Mitlesenden als Beispiel, warum ich darauf extra verweise. Wie schon erwähnt ist meine Körpergröße in Japan auffällig. Kaum hatte ich ein Fahrrad, wurde ich deshalb innerhalb eines Tages drei Mal kontrolliert. Dabei wird nicht nur geprüft, ob das Fahrrad als gestohlen gemeldet wurde, sondern man muss auch Angaben zur eigenen Person machen, inklusive Handynummer. Wieso Handynummer? Wer ein japanisches Handy hat, ist auf jeden Fall gemeldet und hat die notwendigen Unterlagen. Trotzdem erschien mir das Ganze etwas seltsam und ich hab gleich einen Freund befragt, der schon ewig in der Stadt gelebt hat und der meinte nur, das ich mich drauf einstellen muss und gute Miene zum bösen Spiel machen soll- Er hatte recht, denn anders ging es nicht. Die Fragen der Polizei wurden konstante Begleiter. Mein Rekord war eine Kontrolle 10 Meter vom Ausgang des Ankunftstors auf Narita, wohlgemerkt eine Stelle wo man nur mit Personalausweiskontrolle am Eingang des Flughafens, oder per Passkontrolle nach Ankunft des Flugzeugs erreichen kann. Das ist eine Kleinigkeit, auf die man sich einstellen sollte. Aus diesem Grund auch nicht den Reisepass im Hotel lassen. Bei Gästen wird das noch manchmal durchgewunken, es gab aber schon Fälle wo sich Ausländer vor Gericht dafür verantworten mussten und nur mit Glück und großem Entschuldigungsschreiben aus der Sache raus gekommen sind. In der Sache versteht man in Japan keinen Spaß.

Trotzdem sollte niemand durch solch eine Kleinigkeit Abstand vom Besuch des Landes nehmen. Es lohnt sich und das Autofahren klappt normalerweise ohne Probleme. Am schlimmsten sind meist noch die Parkkosten. Dafür kann man im Parkhaus endlich mal ein Autokarussell (Auto fährt auf eine Plattform, wird gedreht um zur Einfahrt zu zeigen, wird auf eine Art Fahrstuhl gefahren und verschwindet. Kommst du wieder wird so lange gedreht bis dein Auto wieder rauskommt. Mittels Drehplattform wirst du zur Ausfahrt gedreht und du kannst los.) verwenden, und wer würde das nicht wollen?
Zuletzt geändert von Brannon am 08.04.2016, 09:20, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast