Abnehmen

oder neudeutsch: Off-Topic
Benutzeravatar
neon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 28943
Registriert: 08.07.2004, 10:55
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Abnehmen

Beitragvon neon » 31.12.2012, 22:43

So, nachdem ich jetzt 13 Kilo losgeworden bin, hier meine Strategie. Würde mich auch über eure freuen.

August 2012: 99 Kilo. Dreistellellig geht gar nicht.

Angefangen, abends nicht mehr zu essen, erste Regel: Keine Nahrung mehr nach 17 Uhr

Im Laufe der Zeit auf 14 Uhr runtergeschraubt. Gewichtsverlust pro Tag: 200 - 300 Gramm (digitale Waage kaufen und so aufstellen, dass sie immer an der selben Stelle steht, die Dinger reagieren extrem auf Standortwechsel), jeden Morgen nach dem Aufstehen direkt als erstes wiegen.

Wenn man abends Hunger hat, nur Salat und/oder Fleisch, keine Kohlehydrate (Nudeln, Reis und Kartoffeln sind Gift).

Bewegung einplanen, auch wenn man nur spazieren geht. Jede Aktivität bringt ein paar Gramm, auch wenn's nur zu Fuß zum nächsten Supermarkt geht.

Entwässern. Sauna hilft. Aber auch viel Wasser trinken. Flüssigkeitszufuhr ist wichtig.

Nicht ganz mit Essen aussetzen. Der Körper lässt sich nicht veräppeln. Wenn es zu lange gar nichts gibt, schaltet er auf Sparflamme und lagert Fett für schlechte Zeiten ein. Also mittags richtig gut essen, dafür evtl. auf Frühstück verzichten. Eine gute Mahlzeit am Tag, die alles enthält, also Proteine, Kohlehydrate, Vitamine, ist wichtig. Auch für den Energiehaushalt. Zucker wird auch gebraucht, möglichst nicht raffiniert, Fruchtzucker ist die bessere Wahl.

Weg mit den Süssigkeiten, Schokolade ist pfui. Kann man zwar machen, aber dann in Maßen.

Ich freue mich auch über eure Tipps.
"WIDELY KNOWN ACCORDING TO THE GENERAL THAT FAILURE TO MAKE BIG CASH LEADING CAUSE OF SHORT LIFESPAN FOR SCIENTISTS IN CAPITALISTIC COUNTRIES. THIS IS WHY MOTHERLAND ONLY SAFE PLACE FOR TOP MINDS."
- (K.O.M.R.A.D.) [99.3 % CONFIDENCE; SOURCE: SECURITY LOGS JAN. 1985]

Benutzeravatar
Scree
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3019
Registriert: 25.04.2006, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Abnehmen

Beitragvon Scree » 31.12.2012, 23:08

Da ich gerade erst dieses Wochenende, meine Verwandtschaft Ernährungsphysiologisch beraten habe, hab ich grad keinen Bock mich zu wiederholen, (hab selber von 92kg auf 78kg abgenommen und studiere gerade Ernährung und wechsle im Oktober speziell in die Diätologie), daher zitiere ich mal einen sehr guten Beitrag aus der Muskelschmiede das ist zwar speziell für Sportler, aber aus dem Beitrag kann man sehr viel auch zum Abnehmen, entnehmen.
Wir alle wissen, dass die Ernährung im Bodybuilding der Schlüssel zum Erfolg ist, jedoch wissen die Wenigsten, wie ihr Ernährungsplan aussehen sollte. Für jene Unwissende habe ich die folgenden Goldenen Regeln erstellt. Die Regeln stellen zwar keinen fertigen EP dar, zeigen aber auf, was bei dessen Erstellung zu beachten ist.

Achtung: Gründe für die folgenden Regeln werde ich nicht angeben. Diese können im Forum erlesen und erfragt werden. Jeden Tipp zu Begründen würden einfach den Rahmen sprengen.

1. Goldene Regel: Iss Regelmäßig

Alle 2-3 Stunden etwas essen. Dabei gilt:

jede Mahlzeit sollte Proteine enthalten
Jede Mahlzeit sollte Vitamine enthalten (also Obst, Gemüse oder Salat - in einer Diät sollt auf Obst verzichtet werden, sonst Beschränkung auf 1-2 Gaben pro Tag).
Abends keine Kohlenhydrate mehr essen (außer: die kurzkettigen Kohlenhydrate im Postworkout-Shake Gemüse/ Salate und Nüsse).
Auch des Abends wird regelmäßig, alle 2-3 Stunden gegessen.

2. Goldene Regel: Iss nix, was deine Großmutter nicht kannte
3. Goldene Regel: Je stärker ein Lebensmittel verarbeitet ist, desto schlecht ist es

Was bedeutet das für dich? Was sollte aus der Ernährung fliegen?

jegliches Fastfood (McD, Döner, etc.)
jegliches Junkfood
alle gesüßten Speisen und Getränke
Weißmehlprodukte (alle hellen Brote, Brötchen und Kuchen – also Gebäck)
panierte Speisen
tierische Fette (diese sollten soweit möglich gemieden werden – tierische Fette stecken z.B. in Streichwurst, Salami, Käse, Sahne…)
Butter und Margarine mit Vorsicht nutzen…hauchdünn aufs Brot (besser: Magerquark als Butter- oder Margarine-Ersatz)
Alkohol, Nikotin und andere Drogen
alles Frittierte

4. Goldene Regel: Trenne die Makronährstoffe

Unproblematisch ist die Kombination von:

Proteinen und Fetten
Proteinen und Kohlenhydraten

Mit Vorsicht zu genießen ist (EDIT: siehe dazu die nächsten Posts):

Fette und Kohlenhydrate. Ausnahme: Fisch- bzw. Lachsölkapseln. Davon am Tag 6-10g zu den KH-reichen Mahlzeiten essen.

Wie viele Kohlehydrat-reiche Mahlzeiten man zu sich nimmt und wie früh man die Kohlenhydrate aus der Ernährung streicht (Carb-Off), ist vom Ziel und der eigenen Empfindlichkeit gegenüber KHs abhängig. Wer in einer Definitionsphase ist bzw. seinen KFA im Auge halten will, der sollte den Carb-Off früher stattfinden lassen. Jedoch ist es für Jeden ratsam die Kohlenhydrate 3-4 Stunden vor dem Pennen aus der Ernährung zu streichen. Ausnahme sind hier die hochglykämischen Kohlenhydrate direkt nach dem und/ oder während dem Training.

Strategische Zufuhr von Kohlenhydraten

Bezüglich der Zufuhr der Kohlenhydrat-reichen Mahlzeiten empfehlen sich folgenden Zeiten:

zum Frühstück
2-3 Stunden vor dem Training (komplexe Kohlenhydrate, wie Reis, Haferflocken)
ggf. vor dem Training, siehe dazu: http://www.muskelschmiede.de/ernaehr...ose-88-41.html
im PWO (also Maltodextrin und/ oder Dextrose)
1-2 Stunden nach dem Training (würde ich pers. in einer Defi weglassen)

Allerdings ist es auch möglich die ersten Mahlzeiten des Tages KH-reich zu gestalten und ,vorausgesetzt man geht abends/ am späten Nachmittag trainieren, vor dem Training (2-3 Stunden davor) zu einer Fett-Protein-Mahlzeit zu greifen. Ebenfalls ist es möglich gänzlich auf KHs zu verzichten (ACHTUNG NIX FÜR ANFÄNGER). Es führen also viele Wege nach Rom. Welchen Weg man einschlägt muss jeder selbst herausfinden bzw. kann ohne die Person zu kennen nicht ohne einfaches vorgeschrieben werden.

In welchen Lebensmitteln stecken Kohlenhydrate (Auswahl, nur gesunde Produkte)?

Reis, am besten Vollkorn oder Basmatireis
Nudel, außer Eier-Nudeln
Kartoffeln, am Besten Pellkartoffeln – Puffer, Pommes, Bratkartoffeln sind tabu
Vollkornbrot – 100% Vollkorn ist das Beste. Sauerteigbrot ist auch 1a. Beim Kauf von Vollkornbrot darauf achten, dass kein Sirup (z.B. Zuckerrübensirup) in den Zutaten steht.
Gemüse….hier gibt es eine Ausnahme-Regel: Gemüse enthält sehr wenige Kohlenhydrate und diese sind zum größten Teil Ballaststoffe. Diese Regen die Verdauung und haben quasi keinen Nährwert. Man kann Gemüse also zusammen mit Fett essen und sich am Gemüse quasi zu Tode futtern…ein zu viel an Gemüse gibt es nicht. Besonders gut eignen sich (in einer Diät): Spargel, Brokkoli, Bohnen….sonst einfach essen, was an Gemüse schmeckt
Obst. – sollte vor allem tagsüber gegessen werden und das in Maßen


In welchen Lebensmitteln stecken Fette (Auswahl, nur gesunde Produkte)?

Nüsse (Empfehlenswert: Macadamianüsse, Mandeln, Paranüsse)
Samen/ Kerne (Empfehlenswert: Pinienkerne)
pflanzliche Öle (für die einfach ungesättigten Fettsäuren: Oliven- und Rapsöl, für die mehrfach ungesättigten Fettsäuren: Walnussöl)
Fisch

=> beim Kauf auf die Menge der Kohlenhydrate achten! Je weniger, desto besser!

In welchen Lebensmitteln stecken Proteine (Auswahl, nur gesunde Produkte)?

Fleisch. Hier am Besten helles Fleisch wählen. Auch rotes Fleisch und Wild gehen klar, hier aber den Fettanteil beachten. Je weniger Fett, desto besser. Gilt im übrigen für alle tierische Proteinquellen
Fisch – Hier ist das Fett egal. Da Fisch gute Omega-Fette liefert
Magerquark
Eier
Soja
Hülsenfrüchte

=> Im Grunde kann man sagen: Alles Tierische liefert viele und gute Proteine! Aber auch manche pflanzliche Produkte liefern Proteine, wie Tofu/ Soja, Hülsenfrüchte, Nüsse.

5. Goldene Regel: Iss Abwechslungsreich

Ernähre dich nicht nur von einer Kohlenhydrat-, Fett- und Proteinquelle, sondern ernähre dich abwechslungsreich. Halte beim Einkauf die Augen offen und studiere bei Lebensmitteln genau die Nähstoffangaben und Zutatenliste!

6. Goldene Regel: Trinke genügend!

Mindestens 1 Liter pro 20 Kilogramm Körpergewicht. Ein 80 Kilo-Mann sollte also mindestens 4 Liter am Tag trinken
Gute Durstlöscher: Grüner Tee, Wasser

7. Goldene Regel: Vergiss die vorherigen Regeln!

Klingt komisch, ist aber so. Bei 1-2 Mahlzeiten in der Woche oder im Monat kann man auch mal 5 Gerade sein lassen und ungesund leben. Wer abnehmen will, der sollte weniger sündigen, wer mit der Figur keine Probleme hat, kann öfter sündigen. Übertreiben sollte es aber niemand! Die Schummelmahlzeit sollte dabei in der ersten Hälfte des Tages konsumiert werden. Ferner rate ich hier zu einer strikten Trennung von Fetten und Kohlenhydraten.

In welcher Menge sollten die Nährstoffe zugeführt werden?

Proteine: 2-4g je Kg Körpergewicht, dabei versuchen bei jeder Mahlzeit in etwas gleich viele Proteine zuführen.
Fette: 0,8-1g je Kg Körpergewicht, dabei die Fettzufuhr bunt und abwechslungsreich gestalten. ABER: 6-10g Fischölkapseln am Tag sind PFLICHT!
Kohlenhydrate: Rest. Hier wäre es unsinnig eine Menge anzugeben, denn diese ist von vielen Faktoren abhängig (Menge der Kalorien, die man zu sich nehmen will, Menge der zugeführten Fette und Proteine, etc. pp.).
Quelle: http://www.muskelschmiede.de/forum/6172 ... hrung.html
Sei freundlich, denn jeder, dem du begegnest, hat hart zu kämpfen. - Platon

Benutzeravatar
JoeX
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4085
Registriert: 15.09.2009, 16:34
Wohnort: Asgaard

Re: Abnehmen

Beitragvon JoeX » 31.12.2012, 23:39

@neon


Also ich bin in ca 6 1/2 Monaten von ungefähr 95 kg auf 62 kg runter.

Das wichtigste ist das du es wirklich willst, klingt einfach aber es muss halt richtig Klick im Kopf machen.

Das man Abends nichts essen soll, naja dazu gibts von den "Experten" alle möglichem Meinungen. Ich habs so gemacht das ich auch mein Abendessen so spätetesn halb 6 gegessen habe.

Jeden Morgen messen solltest du aber nicht, das bringt auch nichts. Der Körper hat tägliche Gewichtsschwankungen, die sind ganz normal. Mess lieber 1 oder höchstens 2 mal die Woche. Sonst machst du dich damit auch noch verrückt. Kann auch mal ne WOChe bei sein wo du nichts abnimmst oder sogar zunimmst. Das ist normal und darf dich nicht entmutigen.

Das mit Kartoffeln, Nudeln und Reis ist aber falsch, das sind gesunde Nahrungsmittel, und Kohlenhydrate kann man durchaus in normalem Umfang zu sich nehmen. Wenn Reis und Nudeln so schlimm währen, dann gäbe es in Asien ja nur diche Menschen :wink:
Bei Kartoffeln kommt es aber auch noch auf die Zubereitungsart an ( wie bei vielen andren aber auch ).
Aber wie gesagt, das Kohlenhydrate so schlimm sind ist wirklich falsch und übertrieben.
Bei Salat hab ich mal was von negativen Kalorien gelessen, aber ich finde das nicht mehr wieder. Musst du mal googln wenn du willst.
Mit der Bewegung hab ich auch so gemacht, dazu auch fast jeden Tag ne Stunde mit dem Rad unterwegs gewessen. Dazu muss man wissen da der Körper erst nach ca ner halben Stunde anfängt Fett zu verbrennen, vorher sind es mehr Kohlenhydrate. Deswegeb kommt wohl der Irrglaube das die Kohlenhydrate so schlimm seien.

Das mit der Sauna soll aber nichts bringen so wie ich das mal gelessen hab, das Wasser was du da ausschwitzt hast du mit nem Glas Wasser weider drinne. Insgesamt ist viel trinken aber durchaus richtig. Was ich auch interessant fand war das kaltes Wasser hilft Kalorien zu verbrennen weil der Körper ja seine Temperatur halten soll. Ob das wirklich so viel ist weiss ich nicht, aber es soll wohl so sein.

Aufs Frühstück hab ich nicht verzichtet, sondern 3 feste Malhzeiten wo ich mir ne Grenze an kcal gesetzt habe. Die ist aber bei jedem etwas anders. Ich denke das dies aber wirklich hilft wenn man mal so ungefähr ausrechnet was dein Körper pro Tag verbraucht und wieviel du ihm gibts. Aber wie gesagt da ist jeder anders.
Das war das wo ich für mich sage das es mir viel geholfen hat.

Auf Süssigkeiten hab ich Anfangs auch verzichtet, würde ich jetzt aber von abraten, weil wenn man sich unter Kontrolle hat kann amn schon mal bischen was essen. Und Schokolade macht ja auch Glücklich. :mrgreen:

Zur Zeit habe ich auch nichts dagegen wieder paar kg mehr zu haben......
Video games ruined my life. Good thing i have two extra lives..........................

Benutzeravatar
Scree
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3019
Registriert: 25.04.2006, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Abnehmen

Beitragvon Scree » 01.01.2013, 00:32

So, jetzt muss ich doch meinen Senf dazu abgeben, Silvester und ich hänge auf Adventure-Treff ab, o_O.
---
Das wichtigste ist das du es wirklich willst, klingt einfach aber es muss halt richtig Klick im Kopf machen.
Das kann ich so nur unterschreiben. Generell sollte man sich mal vor Augen führen, was man seinem Körper so antut. Du hast nur einen Körper und auf den solltest du acht geben. Hierzulande verlassen sich die Leute viel zu sehr auf die moderne Medizin und "Essen" wurde zur Nebensächlichkeit. Ich halte nichts von temporären "Diäten" oder temporären Experimenten.

Ziel sollte es sein, Lebensmittel , Ernährung und seinen Körper zu verstehen. Ohne zwang und mit Freude am gesunden Essen. Ansonsten wirst du nach deinem erreichten Ziel wieder zurückfallen, weil du das Ernährungskonzept nicht verstanden hast. Die Perspektive zum Essen muss sich ändern, erst dann wirst du dauerhaft Erfolg haben.
---
Frühstück ist extrem wichtig. Es aktiviert den Körper und macht ihm Startklar für den Tag, ohne ausgewogenen Frühstück wirst du nach spätestens 2, 3 Stunden wieder Hunger bekommen. Frühstück sollte von allem etwas haben. Müsli (Vielkornmischung) mit frischem Obst und Nüssen, dazu Tee oder frischem Fruchtsaft, oder Vollkornbrot mit Schinken, Käse diverse Rohkost, Tomaten, Paprika ...Du brauchst auch in einer Diät keine angst vor vollwertigen Kohlenhydraten und Fruchtzucker am morgen haben. Die zugeführten Kalorien am morgen wirst du leicht wieder los.

Man sollte um eine gesundes Abnehmen zu erlangen nicht mehr als 200 bis 300 Gramm Fett die Woche verlieren. Dies erreicht man dadurch, in dem man die nötige Kalorienzufuhr um 20% senkt. Ein ausgewachsener Mann braucht an nicht sportlichen Tagen circa 2200-2500kcal. Um das exakt zu bestimmen, müsste man das aber berechnen - von den Online Methoden halte ich wenig. Aber wenn du als Mann 1800 bis 2000 anpeilst, sollte in der Regel Erfolg sichtbar werden.

Zum täglich abwiegen rate ich auch ab, da du nie weißt was du wirklich verloren hast. Wasser, Muskeln oder Fett? Besser wäre es, mit einem Maßband den Bauchumfang alle 10 Tage nüchtern in der Früh immer zur selben Zeit zu messen.

Zum Thema Kohlenhydrate: Die Frage ist immer, welche, wie viel und wann esse ich Kohlenhydrate. Generell sollte Weizen mit Vollkorn gewechselt werden, Reis mit Naturreis, rotem Reis, schwarzem Reis oder Quinoa. Milchschokolade mit Bitterschokolade (ab 60%), Senf statt Ketchup. Kartoffeln haben fast keine Kalorien und haben wichtige Vitamine, vor allem B. Aber ja, unsere Urvorfahren haben auch ohne Kohlenhydrate gelebt, denn Brot, Kartoffeln und Reis ist eine ziemlich junge Energiequelle. Die Kohlenhydrate ist hier an der Uni ein Riesen Thema, daher möchte ich mich hier mit meiner Meinung ein bisschen bedeckt halten.

Zum Thema Negative Energie, das ist eine Theorie die besagt, dass ein Lebensmittel sich quasi selbst verbrennt. Das heißt du isst eine Papaya circa 30kcal, und diese beschleunigt den Stoffwechsel (ist bewiesen) und verbrennt dadurch sich selbst - was nicht stimmt. Negative Energie ist eine Werbemittel, nichts anderes.

Zu einer gesunden Ernährungsumstellung ist es auch ratsam Sport einzuführen, vor allem bei sehr hohem Gewichtsverlust, du solltest deinem Gewebe entgegen treten, und deine Haltungsmuskulatur aufbauen.

Uhrzeit, das ist auch so ein Streitthema.
Biologen sagen, die innere Uhr des Körpers passt sich NIE den äußeren Umstände an. Gegen 1Uhr nachts zum Beispiel, hat die Leber ihr Leistungstief und hat eine gewisse Ruhephase. Diverse Stoffe werden Nachts in der Ruhephase besser aufgenommen als andere, zum Beispiel Casein. Nach 18h würde ich keine Kohlenhydrate mehr zu mir nehmen, außer du machst noch einen Nachtlauf. Besser geeignet sind Proteinquellen. Nüsse, Käse, Fisch, Fleisch, Gemüse.

Das heißt:
ausreichend Frühstücken,
Tee, Müsli, Vollkornbrot, Omelette, Früchte, Rohkost, ...

mittags: viel Gemüse (Hauptanteil am Teller)(3/5) dazu Fisch, Fleisch(1/5) gebraten/gekocht und komplexe Kohlenhydrate(1/5) (Reis, Kartoffeln)

abends: Suppen, Salate, oder ein ähnliches Gericht wie mittags, das aber im Gesamten kleiner ausfällt.

Zu geregelten Zeiten essen,
viel Schlafen,
Stress vermeiden,
Süßigkeiten, frittierten Speisen, Alkohol und Limonade aus dem Weg gehen

Gegen Heißhungerattacken
-Nüsse (aber Vorsicht, haben viele Kalorien)
-Obst (ausgenommen Banane)
-Glas Buttermilch, Mineralwasser oder Tee

Generell viel Flüssigkeit zu sich nehmen, bei 80kg etwa 4 Liter. Am besten natürlich Wasser. Wobei Tee beruhigend wirkt, und diverse Sorte den Stoffwechsel erhöhen, zB Grüntee. Es gibt auch diverses Früchte die den Stoffwechsel erhöhen, Ananas und Papaya oder auch Algen. Chillies stoppen zum Beispiel die Fettzellenbildung, wobei du Fettzellen nicht mehr verlierst. Sind einmal Fettzellen entstanden wirst du sie dein Leben lang haben - daher ist es auch sinnvoll seine Ernährung zu verstehen. Du kannst deine Fettzellen leeren, aber nicht vernichten. Im Alter verringert sich auch der Stoffwechsel, da der Körper Krankheitsanfälliger wird, und der Körper zum Selbstschutz immer eine Reserve Fett haben will.

Wichtig ist auch, das du mind. eine Mahlzeit warm zu dir nimmst. Warmes essen beruhigt den Körper. Durch kalte Getränke verliert der Körper tatsächlich Energie, da er die Flüssigkeit im Körper auf Körpertemperatur bringen muss. Aber das ist eher kontraproduktiv, da du dadurch auch schneller müde wirst. (darum trinken die Leute in der Wüste auch Tee)

Als ich mit letztem Dezember meine Ernährungsumstellung begonnen habe, wog ich 92kg und hatte 104cm Bauchumfang. Heute habe ich 78kg und 79cm Bauchumfang und ich habe nie gehungert. Zum Thema Zucker, wer ohne Zucker nicht leben kann, kann auf zahlreiche andere Varianten umgreifen: zB Birkenzucker, Honig, Agaven oder Stevia.

---
---
Aber wie gesagt, das aller aller wichtigste ist: einen Sinn für Ernährung zu entwickeln
Zuletzt geändert von Scree am 01.01.2013, 00:48, insgesamt 1-mal geändert.
Sei freundlich, denn jeder, dem du begegnest, hat hart zu kämpfen. - Platon

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 13302
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Abnehmen

Beitragvon Möwe » 01.01.2013, 00:37

Boah, ihr macht mich fertig mit euren Tipps!
Gebt es zu: ihr wollt mich ärgern.
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it."
"Imagination, rather than mere intelligence, is the truly human quality."
Terry Pratchett

Benutzeravatar
Scree
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3019
Registriert: 25.04.2006, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Abnehmen

Beitragvon Scree » 01.01.2013, 00:52

Die erste Frage die du dir stellen musst, ist: "Was will ich eigentlich" :)
Ich hab damals ein Foto von mir -oben Ohne gemacht- und dann gesagt, okay, wie funktioniert das eigentlich :D

Aber als ich das Wochenende bei meiner Familie war, musste ich zu meinem erschrecken sehen, das der Normalsterbliche wirklich fast keine Ahnung vom Kochen hat :(. Diverse Äußerungen von meiner Tante haben mich zum Schaudern gebracht und ich mach mir auch langsam sorgen um meinenm Vater. Besonderen Hass schiebe ich natürlich gegenüber der Lebensmittelindustrie, noch nie war es so einfach und billig sich legal zu vergiften und zusätzlich das kochen zu verlernen.

Heutzutage muss man sich gar nicht mehr mit dem Kochen beschäftigen und kann trotzdem überleben.
Und die Industrie nutzt das Eiskalt aus, das macht mich traurig :(
Zuletzt geändert von Scree am 01.01.2013, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.
Sei freundlich, denn jeder, dem du begegnest, hat hart zu kämpfen. - Platon

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 13302
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Abnehmen

Beitragvon Möwe » 01.01.2013, 00:55

Jetzt hätte ich gerne Vorher-Nachher Bilder von euch.
Oben ohne.
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it."
"Imagination, rather than mere intelligence, is the truly human quality."
Terry Pratchett

Benutzeravatar
Scree
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3019
Registriert: 25.04.2006, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Abnehmen

Beitragvon Scree » 01.01.2013, 00:57

Sei freundlich, denn jeder, dem du begegnest, hat hart zu kämpfen. - Platon

sepp
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 487
Registriert: 11.12.2007, 17:26

Re: Abnehmen

Beitragvon sepp » 01.01.2013, 02:12

12 Kilo in ca. 3/4 Jahr runter und vor allem gehalten.

1. Keine Lebensmittel, die in irgendeiner Art schon "fertig" sind: Pizza, Fertiggerichte, Tütensoßen/-suppen, Fruchtjoghurt usw.
2. Kein Zucker (ein Stückchen Schokolade am Tag musste aber meistens trotzdem sein).
3. Keine Light-Produkte
4. So wenig Kohlenhydrate wie möglich, also höchstens 1-2 Kartoffeln oder 1-2 EL Naturreis.
5. So wenig Milchprodukte wie möglich, höchstens mal Naturjoghurt mit Obst.
6. Essen aus natürlichen Zutaten frisch zubereitet und soweit Bio wie möglich (und es der Geldbeutel erlaubt):
Geflügelfleisch, Rindfleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst, Salat, Olivenöl, Kokosöl, Butter, Kokosmilch, Tomatenmark, Senf, Kräuter, Gewürze, Dinkel-Vollkornbrot und zwischendurch Nüsse (unbehandelt)
7. Wasser, ungesüßter Tee (bei mir dann allerdings doch eher Kaffee)

Hunger hatte ich nie, höchstens halt mal Appetit auf was Süßes. Beim Einkaufen hilft am besten, gar nicht erst hinzuschauen.
Im Endeffekt war's also eine komplette Nahrungsumstellung, die ich zum großen Teil auch beibehalten habe. Nur Nudeln müssen inzwischen doch ab und zu mal sein und eben auch mal Schokolade. :)
Übrigens halte ich tägliches Wiegen sogar für sehr wichtig. Sobald man das nicht mehr regelmäßig macht, fängt man an, das Ganze wieder schleifen zu lassen.

Edit: Hab heute Nacht noch einiges vergessen und jetzt nachgetragen.
Zuletzt geändert von sepp am 01.01.2013, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Inventarius
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1722
Registriert: 26.02.2012, 11:09

Re: Abnehmen

Beitragvon Inventarius » 01.01.2013, 10:36

Weniger essen !

Benutzeravatar
ark4869
Mr. Green
Mr. Green
Beiträge: 6460
Registriert: 23.03.2007, 16:40
Wohnort: Mülleimer

Re: Abnehmen

Beitragvon ark4869 » 01.01.2013, 12:06

FdH + Ernährungsumstellung hat mich damals von 110 auf inzwischen 67 runtergebracht. FdH ist inzwischen nicht mehr, und aktuell inner Weihnachtszeit hau ich auch ordentlich in Schoki rein. Dank Sport merkt die Waage davon aber nichts :mrgreen: Das einzig nervige an so einer Hardcoreabnahme sind die Überbleibsel...
THERE IS NO JUSTICE. THERE IS ONLY ME. - Death

Benutzeravatar
JoeX
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4085
Registriert: 15.09.2009, 16:34
Wohnort: Asgaard

Re: Abnehmen

Beitragvon JoeX » 01.01.2013, 12:30

Scree hat geschrieben:So, jetzt muss ich doch meinen Senf dazu abgeben, Silvester und ich hänge auf Adventure-Treff ab, o_O.

Ich hab ne Ausrede, ich muss bis morgen früh gesund werden. 8)


Scree hat geschrieben:Die erste Frage die du dir stellen musst, ist: "Was will ich eigentlich" :)


Aber als ich das Wochenende bei meiner Familie war, musste ich zu meinem erschrecken sehen, das der Normalsterbliche wirklich fast keine Ahnung vom Kochen hat esonderen Hass schiebe ich natürlich gegenüber der Lebensmittelindustrie, noch nie war es so einfach und billig sich legal zu vergiften und zusätzlich das kochen zu verlernen.

Heutzutage muss man sich gar nicht mehr mit dem Kochen beschäftigen und kann trotzdem überleben.
Und die Industrie nutzt das Eiskalt aus, das macht mich traurig :(


Ja das stimmt leider. Selber kochen ( nicht nur warm machen :wink: ) kann auch nen Tipp zum Abnehmen sein.


Möwe hat geschrieben:Jetzt hätte ich gerne Vorher-Nachher Bilder von euch.
Oben ohne.

Nur wenn du mitmachst. :mrgreen:
Video games ruined my life. Good thing i have two extra lives..........................

Benutzeravatar
Inventarius
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1722
Registriert: 26.02.2012, 11:09

Re: Abnehmen

Beitragvon Inventarius » 01.01.2013, 13:07

Nur wenn du mitmachst.
Mitmachen ist grundsätzlich ein gutes Stichwort.
Bei mir ist die Motivation der entscheidende Aspekt und da ist der Start unheimlich wichtig.
Erst einmal anzufangen weniger zu essen und vor allem über weniger Zucker den eigenen Appetit zu bekämpfen. Vor allem das ständige Unterwegs essen, dass den Blutzuckerspiegel immer oben hält, muss ich bekämpfen.
Wenn ich diesen Start geschafft habe, fällt mir Abnehmen meistens gar nicht so schwer.
Ich habe mich entschlossen auch mal wieder mitzumachen und hoffe, dass hier ein paar andere mitmachen, die mir helfen die eigene Motivatione hochzuhalten.
Habe mich mich nach langer Zeit mal wieder auf die Waage getraut, war aber nicht so ganz so schlimm wie ich befürchtet hatte. Trotzdem heißt es für mich: Los Gehts.

Benutzeravatar
Fightmeyer
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6553
Registriert: 16.12.2004, 22:51
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Abnehmen

Beitragvon Fightmeyer » 01.01.2013, 14:32

Und jetzt kriegt ihr alle das Kotzen: Ich hab so gute Gene...ich kann essen was ich will und nehme nicht zu :-)

Benutzeravatar
postulatio
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4900
Registriert: 23.04.2008, 00:07
Wohnort: WI

Re: Abnehmen

Beitragvon postulatio » 01.01.2013, 14:36

ark4869 hat geschrieben:FdH + Ernährungsumstellung hat mich damals von 110 auf inzwischen 67 runtergebracht. FdH ist inzwischen nicht mehr, und aktuell inner Weihnachtszeit hau ich auch ordentlich in Schoki rein. Dank Sport merkt die Waage davon aber nichts :mrgreen: Das einzig nervige an so einer Hardcoreabnahme sind die Überbleibsel...
du hast 110 kilo gewogen? :shock: ich hab dich immer als ziemlichen hungerhaken wahrgenommen :)

@scree: interessante bilder. also warst du erst schlank, dann hattest du einen bauch, dann warst du wieder schlank.
ich hab mich letztens mal wieder auf die waage gestellt - 85 kilo. zu abi-zeiten hab ich ca. 70 gewogen, da will ich aber nicht wieder hin.
eigentlich stört mich das gesamtgewicht nicht, es ist lediglich die fettansammlung am bauch, die ich gern loswerden würde (auch ein vorsatz für dieses jahr). ich hab aber gehört, das man nicht gezielt fett loswerden kann, sondern ingesamt abnehmen muss.


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast