Abnehmen

oder neudeutsch: Off-Topic
Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Abnehmen

Beitragvon Stigga » 28.12.2017, 09:25

Also essen darfst du auch bei Low Carb was du willst, wüsste nicht wer dir das verbietet. :-)
Ne stimmt schon, bei LC isst man vom Prinzip her wenige KH, deshalb schrieb ich auch keine verarbeiteten Getreideprodukte, dazu zählt ja eben auch Brot und Nudeln. Gesund sind die sowieso nicht und haben praktisch sehr wenige Nährstoffe. Wenn du nur einmal die Woche Brot oder Nudeln isst wird's kein Provlem sein, allerdings nicht als Grundlage 2 Mal am Tag. :-)
Frage ist nur, wer sagt, dass man Extram Low Carb braucht um abzunehmen? Sehe ich nämlich nicht so.

Der Körper muss halt auch alles bekommen was er braucht, da geht's im Endeffekt nicht nur allein um die Kalorien. Und Fett ist kein Feind sondern wichtig.
Was allerdings schlecht ist sind Fertigprodukte mit immens viel Zucker oder auch Light Produkte wo das Gute durch minderwertige Zutaten ersetzt wird weils nach nichts mehr schmeckt.

Aber gut ich wollt ja nur helfen. gg

Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Abnehmen

Beitragvon Uncoolman » 28.12.2017, 13:50

Langsamer kauen
Sich Zeit nehmen
Schärfer essen
Mahlzeiten mit anderen einnehmen
Kleinere Teller
Kleinere Portionen
Zubereitung mit vielen Farben
Weniger Zwischenmahlzeiten
Obst mit Schale (wenn möglich)
Mehr dazu trinken

:)

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 28.12.2017, 15:44

Uncoolman hat geschrieben:
28.12.2017, 13:50
Langsamer kauen
Sich Zeit nehmen
Schärfer essen
Mahlzeiten mit anderen einnehmen
Kleinere Teller
Kleinere Portionen
Zubereitung mit vielen Farben
Weniger Zwischenmahlzeiten
Obst mit Schale (wenn möglich)
Mehr dazu trinken

:)
Langsamer kauen tue ich nicht O_o
Kleinere Portionen ja tue ich bereits.
Schärfer essen?!
._. Bei Akne geht das nicht immer...die Haut reagiert oft zickig auf zuviel scharf aber ab und zu...jaa kann ich machen.
Warum Zubereitung mit vielen Farben?
Meinst du damit etwa das das rot/grün/gelb/ Appetitanregend auf den Menschen wirken beim Essen?
Weniger Zwischenmahlzeiten?

Ich habe aktuell 2 Mahlzeiten und eine kleine Zwischenmahlzeit ist das etwa zuviel?O_o
Obst esse ich sollte ich aber mehr essen, und trinken tue ich ohnehin viel.

Danke für die Tipps, und danke auch dir Joey für die Tipps.
Nudeln ohne Soße klingen....bescheiden aber ich probiers gern mal aus. :mrgreen:



Stigga hat geschrieben:
28.12.2017, 09:25
Also essen darfst du auch bei Low Carb was du willst, wüsste nicht wer dir das verbietet. :-)
Ne stimmt schon, bei LC isst man vom Prinzip her wenige KH, deshalb schrieb ich auch keine verarbeiteten Getreideprodukte, dazu zählt ja eben auch Brot und Nudeln. Gesund sind die sowieso nicht und haben praktisch sehr wenige Nährstoffe. Wenn du nur einmal die Woche Brot oder Nudeln isst wird's kein Provlem sein, allerdings nicht als Grundlage 2 Mal am Tag. :-)
Frage ist nur, wer sagt, dass man Extram Low Carb braucht um abzunehmen? Sehe ich nämlich nicht so.

Der Körper muss halt auch alles bekommen was er braucht, da geht's im Endeffekt nicht nur allein um die Kalorien. Und Fett ist kein Feind sondern wichtig.
Was allerdings schlecht ist sind Fertigprodukte mit immens viel Zucker oder auch Light Produkte wo das Gute durch minderwertige Zutaten ersetzt wird weils nach nichts mehr schmeckt.

Aber gut ich wollt ja nur helfen. gg

Hmm interessant zu wissen, und habe darum Low Carb gewählt weil nach Recherche wohl viele meinten damit nimmt man am besten ab.. nur bis dato..kaum Erfolge.
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Abnehmen

Beitragvon Uncoolman » 28.12.2017, 15:57

Langsamer kauen bedeutet eigentlich nicht schlingen, so dass man schneller satt ist als Nachschub vorhanden. Das Sättigungsgefühl setzt erst nach 10, 15 bis 20 Minuten ein. Wenn die Mahlzeit also länger dauert, ist man schneller satt und isst weniger. In der heutigen Zeit ist nicht nur die Art der Nahrung wichtig, viel mehr die Hektik. Bei Hektik entsteht das Verlangen, so viel wie möglich zu fressen, da man (nicht zu Unrecht) glaubt, die nächste Mahlzeit ist weit entfernt und man deshalb einen Fressvorrat braucht.

Die Farben übermitteln uns, das komplette Nahrungsangebot zu sich zu nehmen. Das ist ein eher unbewusster psychologischer Effekt.

OK, scharf gewürzt meint viel mehr gut gewürzt. Das Essen muss alle Sinne abdecken. Gut gewürztes Essen nimmt man einfach langsamer zu sich ... ;)

Nein, zwei Hauptmahlzeiten sind eher wenig. Wenn man seinen Tagesbedarf aus weniger Mahlzeiten deckt, isst man automatisch mehr, weil die überflüssigen Nährstoffe ausgeschieden werden oder sich als Fett ansetzen.

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 28.12.2017, 21:16

Uncoolman hat geschrieben:
28.12.2017, 15:57
Langsamer kauen bedeutet eigentlich nicht schlingen, so dass man schneller satt ist als Nachschub vorhanden. Das Sättigungsgefühl setzt erst nach 10, 15 bis 20 Minuten ein. Wenn die Mahlzeit also länger dauert, ist man schneller satt und isst weniger. In der heutigen Zeit ist nicht nur die Art der Nahrung wichtig, viel mehr die Hektik. Bei Hektik entsteht das Verlangen, so viel wie möglich zu fressen, da man (nicht zu Unrecht) glaubt, die nächste Mahlzeit ist weit entfernt und man deshalb einen Fressvorrat braucht.

Die Farben übermitteln uns, das komplette Nahrungsangebot zu sich zu nehmen. Das ist ein eher unbewusster psychologischer Effekt.

OK, scharf gewürzt meint viel mehr gut gewürzt. Das Essen muss alle Sinne abdecken. Gut gewürztes Essen nimmt man einfach langsamer zu sich ... ;)

Nein, zwei Hauptmahlzeiten sind eher wenig. Wenn man seinen Tagesbedarf aus weniger Mahlzeiten deckt, isst man automatisch mehr, weil die überflüssigen Nährstoffe ausgeschieden werden oder sich als Fett ansetzen.
Naja automatisch mehr esse ich nicht, nur denke eine große Hauptmahlzeit sollte reichen, und dann halt eben zwei kleinere Mahlzeiten, wenn dieser Abnimm Mythos stimmt, das man Abends zunehmen soll wenn man nach ab 18 Uhr ist, wäre das schon hart genug.
Hätte nun nicht gedacht das ich da zu wenig esse, aber dann achte ich drauf einfach mal 3 Mahlzeiten täglich zu haben und sei es nur eine kleine Dritte Mahlzeit, solangs keine Hauptmahlzeit ist, und mal sehen ob die Tipps mir helfen werden. :)
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
Stigga
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 399
Registriert: 02.12.2015, 18:10

Re: Abnehmen

Beitragvon Stigga » 28.12.2017, 21:52

Also ich mache das auch so, dass ich eine Mahlzeit auslasse um einen längeren Zeitraum zu haben in dem ich nichts esse, aber das ist wohl Geschmackssache. Man sollte eben dann insgesamt nicht wieder zu viel essen. Hält man sich aber an ganze nicht vorverarbeitete Lebensmittel ist das eh kaum möglich bei einer Mahlzeit.

Der Mythos, dass man abends ab 18 Uhr nichts mehr essen sollte ist übrigens kompletter Humbug. Genauso Blödsinn ist auch das abends gegessene Kohlenhydrate in Fett umgewandelt werden oder als Organfett ansetzen. Wer hat denn das erfunden? :-P
Kohlenhydrate abends helfen auch beim müde werden und somit besser zur Ruhe kommen für den Schlaf.
Wenn man sich tagsüber bewegt hat oder ein ordentliches Workout hinter sich hat sind auch etwas Kohlenhydrate am Abend null Problemo.
Es geht im Großen und Ganzen darum, sich etwas von der konventionellen Ernährung zu entfernen in der man viele Getreideprodukte essen soll, weil man uns weis machen will, dass wir diese so ganz dringend brauchen. Wir haben aber heutzutage bessere Lebensmittel zur Wahl die mehr Nährstoffe enthalten und müssen nicht verhungern. :-D Die Ernährungspyramide ist längst veraltet.

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 28.12.2017, 22:03

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpr ... 0803117058

Hier leider nicht der einzige Artikel der einen gerne mit so was verunsichert, eine Apothekerin war auch mal der feste Meinung nach 18 Uhr essen mache dick und eine Freundin von mir auch.
Gut auf 50 Kilos ab zu nehmen ist nicht mein Ziel auch wenn einer mal meinte das wäre für 167 Idealgröße eben nicht.
68 Kilos sind der Idealwert für meine Größe und laut dem Bmi Rechner von Ja Natürlich bin ich mit jetzigen Gewicht im Optimalbereich also mit 73 kg.
Will einfach die 68 Kilos für mich selber schaffen mit abnehmen das ist alles, das ich nicht dick oder pummelig bin, weiß ich zum Glück und höre da auch nicht auf Gegenteiliges hin.
Will halt eben eine Hosengröße weniger wieder haben und das auch erreichen, und dann das Gewicht auch halten das ist alles :)
Ordentliches Workout?
Wie gesagt Geld für Fitnesstudio ist nicht drin, allein schon wegen Fahrtkosten, und hier wo ich wohne gibts kein Fittnesstudio ergo mache ich daheim eben Sport.
Sei es mal mit öfter raus gehen oder Fahrrad und das reicht mir vorerst auch mal, hab noch überlegt ein paar Übungen ein zu bauen, und das wars eigentlich.
Wer mich deswegen als pummelig dick ansieht bitte, ich bin mit mir eigentlich zufrieden, und will das nur für mich erreichen und für sonst niemand, nur ist eben leichter gesagt als getan.


Bessere Lebensmittel?Welche zb? Ich finde viele angeblich gesunde Lebensmittel deutlich teurer, als wie die normalen Lebensmittel im Vergleich dazu.
Finde man sollte essen wonach einen ist aber auch sich gesund ernähren, ein ewiges Kalorien zählen und viel Geld ausgeben für spezielle Lebensmittel oder Fittnesstudio kann auf Dauer auch keine Lösung sein, sondern ist maximal eine kurzfristige Lösung.
Denn was machen Leute die das dann nicht mehr alles sich leisten können an besseren gesünderen Lebensmitteln?
Richtig sie werden auf kurz oder lang wieder zu nehmen.
Von daher nix gegen Fittnesstudios und Co aber diesen ganzen Fitnesswahn den jeder folgt, und das jeder zweite dahin will ist schon langsam sehr penetrant geworden.
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
neon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 28943
Registriert: 08.07.2004, 10:55
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Abnehmen

Beitragvon neon » 28.12.2017, 23:08

Ich nehme auch gerade wieder ab und probiere mal die Yazio App aus (gibt's in der Basis-Version kostenlos und ist da auch brauchbar). Im Prinzip gibt man seine Größe und Gewicht ein, männlich oder weiblich und welche Art von Tätigkeit man ausübt (also eher sitzend oder eher in Bewegung). Dann gibt man an, welches Gewicht man erreichen möchte und wie viel man pro Woche abnehmen will (empfohlen sind so 500 Gramm). Die App errechnet dann, wie viele Kalorien man täglich zu sich nehmen darf und hat auch eine Datenbank hintendran, über die man eintragen kann, was man tatsächlich gegessen und getrunken hat. Sie zeigt dann an, wie viel des täglichen Kalorienbedarfs man schon verbraucht hat. Zusätzlich kann man die App noch mit anderen Apps koppeln (z.B. Fitness-Apps). Ich nutze da zusätzlich noch Google Fit, das zählt die täglich gegangenen Schritte/Kilometer mit und rechnet die dadurch verbrauchten Kalorien mit drauf, so dass man sich da einen größeren Tagesbedarf durch Bewegung 'erarbeiten' kann.

Ob und wie gut das funktioniert, kann ich noch nicht sagen, weil ich es erst seit 3 Tagen nutze. Gewichtstendenz ist aber schonmal fallend.
"WIDELY KNOWN ACCORDING TO THE GENERAL THAT FAILURE TO MAKE BIG CASH LEADING CAUSE OF SHORT LIFESPAN FOR SCIENTISTS IN CAPITALISTIC COUNTRIES. THIS IS WHY MOTHERLAND ONLY SAFE PLACE FOR TOP MINDS."
- (K.O.M.R.A.D.) [99.3 % CONFIDENCE; SOURCE: SECURITY LOGS JAN. 1985]

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 29.12.2017, 01:13

neon hat geschrieben:
28.12.2017, 23:08
Ich nehme auch gerade wieder ab und probiere mal die Yazio App aus (gibt's in der Basis-Version kostenlos und ist da auch brauchbar). Im Prinzip gibt man seine Größe und Gewicht ein, männlich oder weiblich und welche Art von Tätigkeit man ausübt (also eher sitzend oder eher in Bewegung). Dann gibt man an, welches Gewicht man erreichen möchte und wie viel man pro Woche abnehmen will (empfohlen sind so 500 Gramm). Die App errechnet dann, wie viele Kalorien man täglich zu sich nehmen darf und hat auch eine Datenbank hintendran, über die man eintragen kann, was man tatsächlich gegessen und getrunken hat. Sie zeigt dann an, wie viel des täglichen Kalorienbedarfs man schon verbraucht hat. Zusätzlich kann man die App noch mit anderen Apps koppeln (z.B. Fitness-Apps). Ich nutze da zusätzlich noch Google Fit, das zählt die täglich gegangenen Schritte/Kilometer mit und rechnet die dadurch verbrauchten Kalorien mit drauf, so dass man sich da einen größeren Tagesbedarf durch Bewegung 'erarbeiten' kann.

Ob und wie gut das funktioniert, kann ich noch nicht sagen, weil ich es erst seit 3 Tagen nutze. Gewichtstendenz ist aber schonmal fallend.
Ich frage mich ob solche Apps wirklich einen helfen, aber denke als kleine Unterstützung kann man es ja mal ausprobieren und sehen ob es hilft. Bild
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
neon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 28943
Registriert: 08.07.2004, 10:55
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Abnehmen

Beitragvon neon » 29.12.2017, 01:20

Das Lustige ist, dass die Apps so ein kleines Gaming-Potential haben. Wenn man alles einträgt, was man isst und trinkt, dann hat das so ein bisschen Score-Charakter und weckt so den Gamer-Instinkt, ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Frage ist halt immer, ob man die Ausdauer hat, das durchzuziehen. Irgendwie ist das wie Tamagochi, nur in echt :-)
"WIDELY KNOWN ACCORDING TO THE GENERAL THAT FAILURE TO MAKE BIG CASH LEADING CAUSE OF SHORT LIFESPAN FOR SCIENTISTS IN CAPITALISTIC COUNTRIES. THIS IS WHY MOTHERLAND ONLY SAFE PLACE FOR TOP MINDS."
- (K.O.M.R.A.D.) [99.3 % CONFIDENCE; SOURCE: SECURITY LOGS JAN. 1985]

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 29.12.2017, 01:39

neon hat geschrieben:
29.12.2017, 01:20
Das Lustige ist, dass die Apps so ein kleines Gaming-Potential haben. Wenn man alles einträgt, was man isst und trinkt, dann hat das so ein bisschen Score-Charakter und weckt so den Gamer-Instinkt, ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Frage ist halt immer, ob man die Ausdauer hat, das durchzuziehen. Irgendwie ist das wie Tamagochi, nur in echt :-)


Schon etwas ja es hat es von Tamagotichi und ein wenig etwas von Selbstüberwachung im Sinne von man zählt die eigenen Kalorien..aber hey wenn es hilft..wieso auch nicht? :wink:

Das hilft Leuten die leider wirklich Probleme mit der Schilddrüse haben oder Stoffwechselprobleme nur kaum,oder es an denen Genen liegt das sie eher von den Genen her dazu aus veranlagt sind dick zu sein, aber beim Rest denke ich das so eine App als Unterstützung tatsächlich helfen könnte.
Finde es nur traurig wie die Gesellschaft allgemein zu dicken und pummeligen denkt, ich denke keiner von denen ist freiwillig gerne dick und für mich wäre das nie ein Kriterium jemand ab zu lehnen nur weil er/sie dick ist..
Der Charakter zählt mehr als die Hülle, und es ist schwer genug für diese Leute mit abnehmen.
Das sehe ich an meiner besten Freundin die Diabetikerin ist und wo das abnehmen überhaupt nicht anschlug, aber ihr Gewicht wäre nie ein Thema für mich.
Natürlich ist es gesünder wenn man Optimalgewicht hat oder schlank ist, nur wieso wird eigentlich nur schlank als gängiges Schönheitsideal angesehen? :( Es gibt soviele verschiedene Körperytpen..wieso sieht man da nur extrem schlank als schön an?
Irgendwo traurig :/
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
neon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 28943
Registriert: 08.07.2004, 10:55
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Abnehmen

Beitragvon neon » 29.12.2017, 01:53

Für mich geht es ja gar nicht um andere, sondern darum, dass ich selbst mit meinen 48 Jahren ein wenig auf mein Gewicht achten muss, weil es sich früher oder später einfach rächen wird, zu viel Gewicht mit mir rumzutragen.

Klar, Diabetiker, Schilddrüse etc. sind Krankheiten, die ich keinem wünsche und ich verstehe es, wenn irgendwelche Abnehm-Konzepte dann für die Katz sind. Das funktioniert dann halt nicht.

Mir geht es auch gar nicht um irgendwelche Ideale, die sind mir egal. Mir geht es um mich. Das ist das einzige, wofür ich selbst verantwortlich bin. Und wenn es gesundheitlich egal wäre, dann würde ich mir den Stress gar nicht machen. Leider ist es aber so, dass Übergewicht auf die Knochen und Gelenke geht und je älter man wird, desto eher macht sich das bemerkbar.
"WIDELY KNOWN ACCORDING TO THE GENERAL THAT FAILURE TO MAKE BIG CASH LEADING CAUSE OF SHORT LIFESPAN FOR SCIENTISTS IN CAPITALISTIC COUNTRIES. THIS IS WHY MOTHERLAND ONLY SAFE PLACE FOR TOP MINDS."
- (K.O.M.R.A.D.) [99.3 % CONFIDENCE; SOURCE: SECURITY LOGS JAN. 1985]

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 29.12.2017, 01:57

neon hat geschrieben:
29.12.2017, 01:53
Für mich geht es ja gar nicht um andere, sondern darum, dass ich selbst mit meinen 48 Jahren ein wenig auf mein Gewicht achten muss, weil es sich früher oder später einfach rächen wird, zu viel Gewicht mit mir rumzutragen.

Klar, Diabetiker, Schilddrüse etc. sind Krankheiten, die ich keinem wünsche und ich verstehe es, wenn irgendwelche Abnehm-Konzepte dann für die Katz sind. Das funktioniert dann halt nicht.

Mir geht es auch gar nicht um irgendwelche Ideale, die sind mir egal. Mir geht es um mich. Das ist das einzige, wofür ich selbst verantwortlich bin. Und wenn es gesundheitlich egal wäre, dann würde ich mir den Stress gar nicht machen. Leider ist es aber so, dass Übergewicht auf die Knochen und Gelenke geht und je älter man wird, desto eher macht sich das bemerkbar.

Das verstehe ich sehr gut geht mir mit Atrose und einer Verhärtung nicht viel anders :/ und das stimmt genau aus dem Punkt sollte man auf sein Gewicht achten, und wenn man die Möglichkeit hat ist es besser ein paar Pfunde zu verlieren als darunter zu leiden.
Gut mein Gewicht belastet meine Gelenke nicht gott sei dank, da ist mehr der persönliche Ehrgeiz dahinter das ich mich mit meinen alten Gewicht einfach wohler gefühlt habe und wills darum schaffen.
Ergo uns Glück viel beiden das es klappen wird :)
Man sollte denke ich eigentlich immer nur aus gesundheitlichen Gründen abnehmen, nie aus irgendwelchen Gründen wie Schönheitsideale.
Man kanns da im Prinzip ohnehin kaum wem Recht machen, und im Prinzip dankt es einen der eigene Körper wenn man auf die eigene Gesundheit achtet.
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
Rasenmäher78
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2098
Registriert: 14.01.2013, 08:55

Re: Abnehmen

Beitragvon Rasenmäher78 » 29.12.2017, 07:26

Ich halte ja nicht viel von Diäten, da der Jojo-Effekt eigentlich immer auftritt.
Richtig abnehmen kann man meiner Meinung nach nur durch Disziplin und Sport. Und das natürlich nicht nur für ein paar Wochen, sondern dauerhaft, wenn man das erreichte Gewicht halten will.
Ich hab meine Sportart gefunden, gehe seit zwei Jahren 2-3 x pro Woche morgens um 06:00 Uhr oder im Sommer im Freibad auch in der Mittagspause schwimmen. Dazu nicht zu viel Süßes, aber ich darf mir zwischendurch auch mal Schokolade gönnen.
So konnte ich inzwischen 13 Kg abnehmen.


Uncoolman hat geschrieben:
28.12.2017, 13:50
Langsamer kauen
Sich Zeit nehmen
Schärfer essen
Mahlzeiten mit anderen einnehmen
Kleinere Teller
Kleinere Portionen
Zubereitung mit vielen Farben
Weniger Zwischenmahlzeiten
Obst mit Schale (wenn möglich)
Mehr dazu trinken
Das sind Feinheiten, die beim Abnehmen unterstützen können. Aber dazu sollte man wie gesagt regelmäßig Sport treiben.

Warum Obst mit Schale? Ich dachte, dabei geht es nur um die Vitamine, da die zumeist in der Schale stecken?
Ich mag meine Familie kochen und meine Katze.
Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen.

Benutzeravatar
westernstar
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 4460
Registriert: 04.10.2008, 16:54

Re: Abnehmen

Beitragvon westernstar » 29.12.2017, 10:32

neon hat geschrieben:
29.12.2017, 01:20
Das Lustige ist, dass die Apps so ein kleines Gaming-Potential haben. Wenn man alles einträgt, was man isst und trinkt, dann hat das so ein bisschen Score-Charakter und weckt so den Gamer-Instinkt, ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Frage ist halt immer, ob man die Ausdauer hat, das durchzuziehen. Irgendwie ist das wie Tamagochi, nur in echt :-)
Die Fitness-Tracker von Fitbit haben alles direkt integriert bzw. Essen und Trinken kann man dann in der dazugehörigen App eintragen, Schritte, sonstiger Kalorienverbrauch, aktive Minuten usw. werden über das Armband gezählt. Eine passende Waage gibt es auch (kostet natürlich alles entsprechend) oder man trägt das Gewicht einfach so in die App ein. Ich trage das Ding jetzt seit März täglich, das Eingeben meiner Nahrungsmittel habe ich aber schnell wieder gelassen, das kostet einfach zu viel Zeit. Allerdings gings bei mir auch nur um wenige Kilo, die ich für mich wieder loswerden wollte (kein Übergewicht). Ansonsten hat mich hauptsächlich der Schrittzähler interessiert und hier bin ich, ehrlich gesagt, auch faul. Zwar habe ich mit 12000 Schritten täglich ein recht hohes Ziel eingegeben, aber ist nicht so, dass ich die Schritte abarbeite, wenns am Wochenende mal nur 2000 sind, dann ist das eben so. Also ob das für mich alles so viel gebracht hat, weiß ich nicht. :wink:
Wer einen Tag lang glücklich sein will, der betrinke sich.
Wer einen Monat lang glücklich sein will, der schlachte ein Schwein und esse es auf.
Wer ein Jahr glücklich sein will, der heirate.
Wer ein Leben lang glücklich sein will, der werde Gärtner.

Chinesisches Sprichwort


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste