Abnehmen

oder neudeutsch: Off-Topic
Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Abnehmen

Beitragvon Uncoolman » 29.12.2017, 13:44

In der Schale sind die meisten Ballaststoffe und - wie du richtig geschrieben hast - kurz darunter die meisten Vitamine, die beim Schälen in die Tonne wandern. Auch bei Kartoffeln.

Benutzeravatar
Sherlock
Verpackungs-Wegwerfer
Verpackungs-Wegwerfer
Beiträge: 84
Registriert: 21.07.2014, 18:25
Wohnort: Dillenburg

Re: Abnehmen

Beitragvon Sherlock » 29.12.2017, 20:25

Ich selbst habe im Januar diesen Jahres dank meiner Lieblingskollegin einen Ernährungskurs besucht. Anfänglich dachte ich noch: "Was wollen die mir sagen? Iss weniger Zucker, iss weniger Fett, mach mehr Sport!" und war eher skeptisch. Meine Skepsis legte sich rasch, da ich in diesem 10-Wöchigen Kurs sehr viel über Ernährung, Zusatzstoffe, Salze und andere Elemente der täglichen Ernährung gelernt habe.

Seitdem gehe ich 2-3 mal pro Woche ins Studio, in dem ich wirklich sehr gut betreut werde.

Was das Essen betrifft:

Morgens besteht meine erste Mahlzeit aus zwei Scheiben Dinkelbrot (hochwertige Kohlenhydratketten) mit Frischkäse (0,1% Fett) und magerem Schinken, Putenbrust oder ähnlichem. Dazu gibts noch ein Paar Kirschtomaten. Das Frühstück muss ich spätestens 30-45 Minuten nach dem Aufstehen zu mir nehmen, um meinen Blutzuckerspiegel konstant zu halten.

Maximal 4 Stunden später (meist gegen 9.30 Uhr) esse ich dann einen Naturjoghurt mit frischen Früchten oder Beeren.

Wieder maximal 4 Stunden später ist das Mittagessen dran. Hier kann ich fast alles essen. Hauptsache es ist wenig Fett und Zucker drin. Und dringend muss eine Eiweißquelle vorhanden sein. Ob Kartoffeln, Naturreis oder auch Vollkornnudeln mit Frischkäsesoße oder auch Soße aus einem Fond zusammen mit Gemüse und Puten- oder Hähnchenfleisch sind die Regel. Gern mache ich mir auch Shrimps mit einer asiatischen Gemüsemischung, Naturreis und Sojasauce. Schmeckt auf jeden Fall immer sehr lecker und lässt sich gut einen Tag vorher innerhalb kürzester Zeit vorbereiten.

Wieder dürfen maximal 4 Stunden vergehen bis zur nächsten Zwischenmahlzeit, die meist erneut aus ein oder zwei Scheiben Brot mit entsprechendem Belag oder auch mal einem Energieriegel mit Hafer besteht.

Nach 17.00 Uhr dürfen es dann keine Kohlenhydrate mehr sein, Abends mach ich mir dann häufig einen Salat, ein leckeres Steak oder gern auch ein frisches Thunfischsteak (unglaublich viel Eiweiß).

Alle 7 - 14 Tage darf ich dann einen Schlemmertag einlegen, an dem ausnahmslos alles zu jeder Uhrzeit erlaubt ist. Dies dient dazu, den Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen. Am Anfang fiel es mir sehr schwer, nicht bei jedem Bissen ein schlechtes Gewissen zu haben, aber der Erfolg spricht tatsächlich für sich,

Ich habe dank dieser Ernährung sowie einem ausgewogenen Sportprogramm innerhalb der letzten 11 Monate 62 Kg abgenommen. Wenn ich mein Wunschgewicht erreicht habe, werde ich mein sportliches Pensum auf 2 mal pro Woche reduzieren. Die Ernährung an sich kann ich aber ein Leben lang weiterführen. Ich verzichte ja praktisch auf nichts, esse täglich lecker und gesund und an den Schlemmertagen kann ich mir etwas gönnen.
Vorsicht, hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe! (TM)

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 29.12.2017, 23:56

Vollknornnudeln vertrag ich komischerweise nicht, Vollkornbrot schon. O.o
Aber dein Ernährungsplan klingt eigentlich gut und nicht als ob man danach Hunger leiden müsste, werde ich auch mal so versuchen, sprich als dritte Mahlzeit halt hat eines Brotes eben einen Naturjogurt mit Früchten rein.
Hört sich eigentlich gesund und lecker an, und etwas mehr Sport treiben und hoffen die lästigen Pfunde zuviele purzeln dann bald.
Wenn nicht habe ich es zumindest versucht, sollte so wie ich befürchte meine Hormone auch dran Schuld haben das ich nun 72 statt 68 wiege, und grad mal 3 Kilo runter gehen wollten, und es nun stehen bleibt das Gewicht, wäre das kacke.
Denn auf Hormonzeugs zum einnehmen, das will ich nicht, falls mein Hormonhaushalt irgendwie dran schuld ist, und darum ich dann Akne habe, und grad das aktuelle Gewicht.
Gut es ist nicht all zuviel und sollte schaffbar sein zum abnehmen, hoffentlich.
Zum Glück weiß ich ja das es für mein Alter/Größe/Gewicht ein Optimalgewicht ist, ergo will ich es halt nur für mich schaffen und für sonst niemand.
Zuletzt geändert von Sternchen am 01.01.2018, 01:36, insgesamt 1-mal geändert.
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
Rasenmäher78
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2098
Registriert: 14.01.2013, 08:55

Re: Abnehmen

Beitragvon Rasenmäher78 » 30.12.2017, 00:23

Sherlock hat geschrieben:
29.12.2017, 20:25
Ich habe dank dieser Ernährung sowie einem ausgewogenen Sportprogramm innerhalb der letzten 11 Monate 62 Kg abgenommen.
Wow, 62 Kg. Tolle Leistung!
Ich mag meine Familie kochen und meine Katze.
Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen.

Benutzeravatar
Sherlock
Verpackungs-Wegwerfer
Verpackungs-Wegwerfer
Beiträge: 84
Registriert: 21.07.2014, 18:25
Wohnort: Dillenburg

Re: Abnehmen

Beitragvon Sherlock » 30.12.2017, 11:23

Rasenmäher78 hat geschrieben:
30.12.2017, 00:23
Sherlock hat geschrieben:
29.12.2017, 20:25
Ich habe dank dieser Ernährung sowie einem ausgewogenen Sportprogramm innerhalb der letzten 11 Monate 62 Kg abgenommen.
Wow, 62 Kg. Tolle Leistung!
Danke schön, es war erstaunlicherweise leichter als bei meinem sehr hohen Ausgangsgewicht befürchtet. 8)
Vorsicht, hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe! (TM)

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 30.12.2017, 15:24

Stimmt respektable Leistung Wieviel hast du vorher gewogen? 90 Kilos hõrt sich nach viel an ist bei 180 oder 190 Grõsse bei einem Er eigentlich Normalgewicht.
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller

Benutzeravatar
Sherlock
Verpackungs-Wegwerfer
Verpackungs-Wegwerfer
Beiträge: 84
Registriert: 21.07.2014, 18:25
Wohnort: Dillenburg

Re: Abnehmen

Beitragvon Sherlock » 30.12.2017, 17:00

Sternchen hat geschrieben:
30.12.2017, 15:24
Stimmt respektable Leistung Wieviel hast du vorher gewogen? 90 Kilos hõrt sich nach viel an ist bei 180 oder 190 Grõsse bei einem Er eigentlich Normalgewicht.
Von 90 Kg hatte ich eigentlich nix geschrieben. Ich wäre froh, wenn ich die schon erreicht hätte. Mein Ausgangsgewicht lag bei 180 Kg. Ich bin nicht stolz drauf, dass ich es habe so weit kommen lassen. Ich habe aber die Reißleine gezogen, bevor ich gesundheitliche Schäden davon getragen hatte.
Vorsicht, hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe! (TM)

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 9329
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Abnehmen

Beitragvon Sternchen » 30.12.2017, 19:54

Sherlock hat geschrieben:
30.12.2017, 17:00
Sternchen hat geschrieben:
30.12.2017, 15:24
Stimmt respektable Leistung Wieviel hast du vorher gewogen? 90 Kilos hõrt sich nach viel an ist bei 180 oder 190 Grõsse bei einem Er eigentlich Normalgewicht.
Von 90 Kg hatte ich eigentlich nix geschrieben. Ich wäre froh, wenn ich die schon erreicht hätte. Mein Ausgangsgewicht lag bei 180 Kg. Ich bin nicht stolz drauf, dass ich es habe so weit kommen lassen. Ich habe aber die Reißleine gezogen, bevor ich gesundheitliche Schäden davon getragen hatte.
Das meinte ich auch nicht das du das gesagt hättest, sondern das das zb eigentlich ja für einen 180 oder 190 Mann denke ich wo Normalgewicht wären. das war lediglich ein Beispiel.
Wenn du echt 180 Kilos gewogen hast, war das sicher schon schwer genug soviel zu ab zu nehmen. :wink:
Beiseite

Der Mensch
schiebt schnell – zu schnell
Dinge, die er nicht versteht
beiseite
und verdrängt damit,
daß er Mensch ist
und gar niemals
alles wissen
kann...

Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast