Suche DVD Brennprogramm zum erstellen von Videotateien

oder neudeutsch: Off-Topic
Werner1612
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 269
Registriert: 24.02.2017, 19:25
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Suche DVD Brennprogramm zum erstellen von Videotateien

Beitragvon Werner1612 » 10.06.2018, 12:49

Hallo zusammen,
ich habe alte private Viedeoaufnahmen von einem Arbeitskollegen von vor 20 bis 30 Jahren zu unserer Firma geschenkt bekommen.
Die Dateien sind als vob. oder avi. vorliegend; am Rechner auch kein Problem. Da ich die Filme gerne zwecks Zeitdokument an andere Kollegen weiterverschenken möchte, würde ich sie gerne auf DVD brennen. Nun habe ich hier nur die Bordmittel von Win7, also "Windows DVD Maker". Vom Prinzip würde das auch reichen, aber das Programm versetzt mir den Ton um etwa 1 Sekunde. Auf der gebrannten DVD läuft also der Ton asynchron. Nun suche ich händeringend ein freies Programm, oder wenigstens eine 30-Tage Demo unter Windows, zum korrekten brennen dieser Filme, damit sie auf einem DVD-Player am Fernseher korrekt abspielbar sind.

LG Werner1612
1992: mein erster PC: 386dx40, DOS 5.0 und Win 3.1, gigantische 4MB Ram, 1MB GraKa, 3,5 und 5 1/4" Floppy, unendliche 105MB HD, und ein großer 14" Monitor plus Tastatur - für schlappe :wink: 2.500 DM.

OS seit 1992: DOS 5.0, DOS 6.0, DOS 6.1, Win 3.1, Win 3.11, Win95, Win98, Win XP, Win 7 (Final)

Benutzeravatar
Uncoolman
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 2073
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Suche DVD Brennprogramm zum erstellen von Videotateien

Beitragvon Uncoolman » 12.06.2018, 16:57

Das Format vob ist auch auf DVDs. Zusätzlich stehen Menü- und andere Infos in ifo-Dateien, die braucht man nicht zwingend, wenn du sowieso nur einen digitalisierten Film ohne Kapitel, Untertitel, Menüs und so hast. Die bup sind noch zusätzliche Sicherungsdateien.
Der VLC sollte vob abspielen können. Tritt dort bereits der Versatz auf, dann sind die Dateien anscheinend schon für DVD-Gebrauch gesplittet, in Ton- und Bild abschnittsweise versetzt, "gemuxt". Das hat den Zweck, dass der Player immer ein Stück Ton bekommt, dann ein Stück Bild, dann ein Stück Ton, dann wieder Bild usw., sonst würde das Abspielen nicht klappen.

Spielt der VLC die vobs allerdings korrekt ab, hm, dann ist die Software entweder so intelligent, gleich zu "demuxen" oder die vobs sind bereits für den PC-Gebrauch angelegt (nicht für den Player-Gebrauch!).

Da es sich offenbar um umgewandelte alte Filme handelt, hast du sicherlich nur eine vob-Datei pro Film (die nach Standard nicht über 1GB groß sein darf). Ansonsten müssen vobs bei längeren Filmen in spezieller Weise durchgezählt werden, damit ein DVD-Spieler sie der Reihe nach zuordnen kann.

Was passiert denn, wenn du mal ganz simpel die vob-Dateien in den Ordner TS_VIDEO auf der DVD kopierst (brennst)? Dafür kann man ruhig mal eine Scheibe opfern. Also keine Film-DVD erstellen lassen, sondern so tun, als brennst du einfach einen TS_VIDEO-Ordner mit vobs drin. Bei Nero hieße das "Daten-DVD erstellen". Eine Film-DVD ist nämlich nichts anderes als eine Daten-DVD mit dem zwingend vorgeschriebenen Ordner TS_VIDEO, wo die vobs drinliegen. Möglicherweise denkt das Brennprogramm nämlich , es müsste die vobs noch muxen. Dann rutscht ein zusätzlicher Versatz rein.

Aber es könnte sein, dass die DVD dann nur am PC abgespielt werden kann, nicht in einem Wald-und-Wiesen-Spieler - die sind da nämlich pingelig, was Standards angeht...

Das mit dem Versatz kenne ich anonsten nur bei gestreamten mp4-Formaten im K-Player. Ist schon schräg.

Du hast noch avi erwähnt. Die sind in der Regel synchron. Jedes DVD-Programm sollte daraus eine DVD inzwischen hinkriegen.


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast