Deutschland geht klauen

oder neudeutsch: Off-Topic
Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 10267
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Sternchen » 06.08.2018, 00:43

Joey hat geschrieben:
05.08.2018, 21:10
Sternchen hat geschrieben:
05.08.2018, 19:31
Ergibt doch keinen Sinn, und finde der Kunde hat das Recht zu wissen was wirklich Bio ist und was nicht Bio.
Wenn es Artikel gibt die Tierversuchsfrei sind und es Listen dazu bereits im Internet gibt, das selbe ließe sich auch mit Bio machen das man eine Liste erstellt wer wirklich Bioprodukte verkauft, und wer einfach nur mit den Namen Bio Profit macht, ohne das es wirklich zu 100%Bio ist.
Ich denke mal, daß zumindest das offizielle Bio-Siegel nur an die vergeben wird, die auch wirklich Bio herstellen.
Frage ist dann natürlich, ob das später dann oft genug überprüft wird.

Wenn du gerne Bio hättest, aber das im Laden dir zu teuer ist, könntest du auch einfach mal zu Bauern in der Nähe gehen und fragen, ob sie z.B. Pestizide verwenden oder wie die Tiere bei ihnen gehalten werden. Viele haben ja auch so einen kleinen Bauernladen, wo man die Waren direkt kaufen kann.
Meines Wissens nach gibt es durchaus einige Landwirte, die den Bio-Regeln entsprechend produzieren, aber kein solches Siegel auf ihren Lebensmitteln haben. Einfach weil es sich vor allem bei kleineren Landwirtschaften gar nicht lohnt.
Um ein Bio-Siegel zu haben, muß man ja nicht nur den Vorgaben dafür entsprechen, sondern man muß das Siegel beantragen. Heißt, dann kommen Leute und überprüfen, ob man den Vorgaben entspricht. Und dafür muß man bezahlen. Außerdem sollten normalerweise dann auch in regelmäßigen Abständen Überprüfungen stattfinden, ob auch nach einiger Zeit noch die Regeln für Bio erfüllt sind. Und auch das kostet den Bauern jedesmal Geld. Deshalb verzichten viele, vor allem kleine Landwirtschaften, schlichtweg auf das Siegel, weil der höhere Gewinn für die Produkte die Kosten für das Siegel nicht wettmachen würden.
Nicht-Bio ist also nicht immer schlechter als Bio. :)
Wenn es das bei mir in der Nähe gibt wär das eine gute Idee, oder vielleicht gibts ja hier auch einen Bioladen.
Was ich gut finde Dm bietet nun Bioprodukte an, das ist immerhin etwas.
Kaum zu glauben das das Bio-Siegel so teuer ist O_o das ist ja dann regelrecht kontraproduktiv für Bauern und Käufer.
Wenns nicht extrem teuer ist würde ich gern mal in einen Bioladen reingucken und was dort kaufen.
Die Supermärkte verdienen ohnehin schon genug an uns, und die Bauern brauchen ja auch wo Unterstützung und wenigstens kauft man für das Geld dann echt gute Ware. :wink:
Mein Wesen definiert sich durch mein Ich.
Durch meine Taten nicht nur durch das Reden anderer über mich.

Zitat von Mir.

Menschen und Dinge verlangen verschiedene Perspektiven. Es gibt manche, die man aus der Nähe sehen muß, um sie richtig zu beurteilen, und andere, die man nie richtiger beurteilt, als wenn man sie aus der Ferne sieht.

Zitat von François VI. Herzog de La Rochefoucauld

Beowulf

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Beowulf » 06.08.2018, 03:06

aeyol hat geschrieben:
05.08.2018, 14:53
Achso, dann dürfen also nur Reiche aufstehen und das Maul aufmachen, die genug in der Tasche haben, um ganz allein aus der eigenen Tasche weitere Menschen als nur sich selbst zu finanzieren? (und eine Wohnung haben, die groß genug ist) Als ob ... würde mich wundern, wenn das Sozialsystem in Schweden so funktioniert.
Tatsächlich werden in Schweden nur wenige abgeschoben. Das politische System dort ist ultra-links.
Und Mund aufmachen ist eine Sache... jedoch eine Abschiebung zu sabotieren, und das auch noch auf Kosten vieler Nicht-Beteiligten, kann nicht gut sein.
JoeX hat geschrieben:
05.08.2018, 18:37
Aber mehrere Gleichgesinnte könnten sich zusammenschließen. Die haben dann genug Kapital und einer von denen schliesst dann eine Patenschaft ab. So wird ja immer nur gefordert das andere zahlen.
Richtig. Immer die Moralkeule schwingen, aber die Frage, wer das alles bezahlen soll, anderen überlassen.
aeyol hat geschrieben:
05.08.2018, 19:07
... und sich dann wochen- und monatelang durch die Mühlen der Bürokratie kämpfen für eine "Patenschaft"? In der Zeit ist der - in dieser konkreten Situation - Betroffene vielleicht längst tot oder nicht mehr aufzufinden. Weiß man's?
Ein Menschenleben sollte dir doch dieser Bürokratieaufwand wert sein, oder? Denn ist das Leben des Mannes wirklich bedroht? Das zu beweisen ist schwer. Ich nehme an für die Abschiebung gab es gute Gründe... und es wird nur in Länder abgeschoben, die offiziell zumindest teilweise als sicher gelten.

Joey hat geschrieben:
05.08.2018, 21:10
Nicht-Bio ist also nicht immer schlechter als Bio. :)
Es stellt sich ja auch die Frage, ob z.B. Bio-Ingwer aus China wirklich Sinn macht. Er mag vielleicht Bio sein, aber nicht Öko.

Benutzeravatar
Kikimora
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1781
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Kikimora » 06.08.2018, 12:09

Wenn die junge Frau im Flugzeug die Situation als "Gefahr im Verzug" für den Betroffenen wahrgenommen hat, geht es doch überhaupt nicht darum, ob es ihr "wert" gewesen wäre, sich monatelang mit Bürokratie rumzuschlagen.
Immer die Moralkeule schwingen, aber die Frage, wer das alles bezahlen soll, anderen überlassen.
Und woher bitteschön wollt ihr denn wissen, ob sie sich nicht auch anderweitig mit ihren eigenen Mitteln für andere Menschen einsetzt?

Immer schön verurteilen, wenn man die betroffenen Menschen gar nicht kennt ("wer weiß, was der gemacht hat, bevor er abgeschoben wurde") ...
Me And The Robot - unser Beitrag zum AdventureJam 2020 (mehr dazu)

Beowulf

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Beowulf » 07.08.2018, 01:47

Aeyol, das Problem ist doch, dass die Frau den Mann selber gar nicht gekannt hat. Und "andere Mittel" sind irrelevant. Nur weil man z.B. bei der Tafel arbeitet, hat man noch lange nicht das Recht Abschiebungen zu sabotieren... und schon gar nicht mehr Recht als andere Menschen.
Denn hätte die Frau den Mann wirklich gekannt, und wären die Gründe für eine Abschiebung wirklich haltlos gewesen, hätte sie schon lange im Vorfeld dagegen wirken können. Bitte mal ein bisschen rational denken.

Zina47
Frischling
Frischling
Beiträge: 6
Registriert: 28.10.2018, 07:31

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Zina47 » 28.10.2018, 07:43

Warum klauen...selbst herstellen, dass trifft die Märkte viel härter und entlastet die, welche im Supermarkt einkaufen müssen.

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 10267
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Sternchen » 28.10.2018, 15:17

Das ist mlt mehr Kosten für Produktion, Einkauf von Waren, Arbeitsmaschinen verbunden als wie das fertige Produkt zu kaufen.. Wenn wir hier nicht von Marmelade/Butter reden zum selber machen täte der Großteil mit alles selber herstellen, verhungern.
Mein Wesen definiert sich durch mein Ich.
Durch meine Taten nicht nur durch das Reden anderer über mich.

Zitat von Mir.

Menschen und Dinge verlangen verschiedene Perspektiven. Es gibt manche, die man aus der Nähe sehen muß, um sie richtig zu beurteilen, und andere, die man nie richtiger beurteilt, als wenn man sie aus der Ferne sieht.

Zitat von François VI. Herzog de La Rochefoucauld

Benutzeravatar
Uncoolman
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5936
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Uncoolman » 28.10.2018, 15:39

Bei Lebensmittel tut bereits ein Kleingarten gute Dienste. Er mag nicht so einsparend im Portemonnaie wirken, aber ich muss dann zwanzigmal seltener Äpfel, Kartoffeln und Kräuter kaufen - und es schmeckt auch zwanzigmal besser. Bei neuen technischen Produkten ist natürlich die Herstellung zu kostspielig, aber Klamotten flicken, Fahrrad reparieren und generell Dinge nicht sofort wegwerfen, ist von der Wirtschaft nicht gern gesehen, denn daran verdient die nichts (bis auf Ersatzteile, die auch gleich doppelt so teuer wie das ganze Teil sind - warum wohl?). Das Problem sind wir selbst: wir wollen das Neueste, Bunteste und Tollste haben. Deswegen gibt es die Doktrin von Mode und Angeberprodukten... Wer in der Bluse vom letzten Monat rumläuft, ist ausgeschlossen. Was für ein Konsumwahnsinn, der uns geradewegs in den Abgrund führt!

PS Der 3D-Drucker beginnt langsam, die "Eigenproduktion" technischer Dinge anzukurbeln. Um die Konkurrenz nicht zu groß werden zu lassen, wird die Industrie an den Filamentpreisen usw. ansetzen.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 10267
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Sternchen » 28.10.2018, 19:12

Uncoolman hat geschrieben:
28.10.2018, 15:39
Bei Lebensmittel tut bereits ein Kleingarten gute Dienste. Er mag nicht so einsparend im Portemonnaie wirken, aber ich muss dann zwanzigmal seltener Äpfel, Kartoffeln und Kräuter kaufen - und es schmeckt auch zwanzigmal besser. Bei neuen technischen Produkten ist natürlich die Herstellung zu kostspielig, aber Klamotten flicken, Fahrrad reparieren und generell Dinge nicht sofort wegwerfen, ist von der Wirtschaft nicht gern gesehen, denn daran verdient die nichts (bis auf Ersatzteile, die auch gleich doppelt so teuer wie das ganze Teil sind - warum wohl?). Das Problem sind wir selbst: wir wollen das Neueste, Bunteste und Tollste haben. Deswegen gibt es die Doktrin von Mode und Angeberprodukten... Wer in der Bluse vom letzten Monat rumläuft, ist ausgeschlossen. Was für ein Konsumwahnsinn, der uns geradewegs in den Abgrund führt!

PS Der 3D-Drucker beginnt langsam, die "Eigenproduktion" technischer Dinge anzukurbeln. Um die Konkurrenz nicht zu groß werden zu lassen, wird die Industrie an den Filamentpreisen usw. ansetzen.
Ja
Nur was ist mit denen die zb kein Haus, kein Grundstück für einen Garten haben?
Wir könnten hier thereotisch einen Garten anlegen und Samen austreuen und später ernten.
Aber auch Arbeitsgeräte wie Spaten, Samen kosten Geld.
Zutaten für Brot zum selber backen genauso, ergo ist der Konsument leider abhängig vom Markt und Geschäften.
Außer jeder legt sich nun selber wieder Felder/Vieh zu und selbst die kosten bei der Anschaffung viel Geld.
Klamotten nähen tun wir immer wenn es geht, auch das ist ein Weg Geld zu sparen und sollte jeder auch machen als sich dafür zu schade zu sein, denn neue Klamotten passen nicht immer und kosten viel Geld.
Nur das wir komplett unabhängig vom Markt sind das wird es nie spielen, und damit haben sie leider nun mal den Konsumenten in der Hand und schubsen die Preise in die Höhe schon für Grundnahrungsmittel nicht bloß bei Fertiggerichten&Süßigkeiten/Chips oder Luxusartikeln und das ist das Hauptproblem die einzigen die das stoppen könnten sind die Politiker und die rühren keinen Finger..große Klasse. :-"
Mein Wesen definiert sich durch mein Ich.
Durch meine Taten nicht nur durch das Reden anderer über mich.

Zitat von Mir.

Menschen und Dinge verlangen verschiedene Perspektiven. Es gibt manche, die man aus der Nähe sehen muß, um sie richtig zu beurteilen, und andere, die man nie richtiger beurteilt, als wenn man sie aus der Ferne sieht.

Zitat von François VI. Herzog de La Rochefoucauld

Benutzeravatar
JoeX
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4580
Registriert: 15.09.2009, 16:34
Wohnort: Asgaard

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon JoeX » 29.10.2018, 15:43

Uncoolman hat geschrieben:
28.10.2018, 15:39
Bei Lebensmittel tut bereits ein Kleingarten gute Dienste. Er mag nicht so einsparend im Portemonnaie wirken, aber ich muss dann zwanzigmal seltener Äpfel, Kartoffeln und Kräuter kaufen - und es schmeckt auch zwanzigmal besser.....
Aber es ist auchs chon echt Zeitintensiv wenn man da viel selber anbaut. Dafür schemckt es dann aber auch besser. :D

Es waren aber wirklich in der Nähe immer mal wieder neue Gärtner die das völlig unterschätzt haben, und nach 1-2 Jahren den Garten wieder abgegeben haben.
Video games ruined my life. Good thing i have two extra lives..........................

Benutzeravatar
regit
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8490
Registriert: 13.04.2009, 23:03

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon regit » 29.10.2018, 22:59

Meine Eltern hatten ein kleines Grundstück von 600 qm. Als wir in das Haus eingezogen sind, hatten wir am Anfang nur ein kleines Stück Rasen, der Rest waren Gemüsebeete. Im Laufe der Jahre wurden die Gemüsebeete aber immer kleiner und die Rasenfläche immer größer. Es war eben viel Arbeit damit verbunden. Die Zeit, in der man die Bohnen, Erbsen, usw ernten konnte, war eben auch relativ kurz und einen Gefrierschrank hatten wir damals nicht und so wurde eben auch viel eingemacht, was auch wieder viel Arbeit bedeutete. Und wenn ich gucke, was heute Bohnen, usw. im Laden kosten, egal ob frisch, tiefgefroren oder aus der Dose, lohnt der Aufwand echt nicht, es sei denn. man hat richtig Spaß daran.

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8584
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Joey » 30.10.2018, 00:05

Mag bei Bohnen so sein. Aber glaubt mir... gekaufte Tomaten schmecken nie so super, wie selber gezogene. Und dafür braucht man nicht mal einen Garten. Balkon und großer Blumentopf reicht schon. :D
Und natürlich ein sonniges Jahr. Tomaten mögen nicht von oben naßgeregnet werden. Da sind sie schon etwas zickig.
Letztes Jahr hatte ich auch ein Erbsi im Blumentopf auf dem Balkon. Das war auch nett. Natürlich keine Ernte für Mahlzeiten, aber zum Naschen war es immer toll!
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Sternchen
Abenteuer-Legende
Abenteuer-Legende
Beiträge: 10267
Registriert: 05.02.2004, 23:18
Wohnort: Österreich

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Sternchen » 30.10.2018, 00:33

regit hat geschrieben:
29.10.2018, 22:59
was heute Bohnen, usw. im Laden kosten, egal ob frisch, tiefgefroren oder aus der Dose, lohnt der Aufwand echt nicht, es sei denn. man hat richtig Spaß daran.
Eben das lohnt den Aufwand gar nicht.
Weil Einkauf allein schon für Geräte, Samen mehr ausmachen als wie man kauft es im Laden.
Klar schmecken selbstgezüchtete Tomaten lecker Joey nur allein vom naschen, kann der Mensch nicht leben Nahrungstechnisch.
Die Preise müssen einfach überall gesenkt werden nicht nur im Supermärkten sonst gibts eines Tages nicht mal mehr eine Mittelschicht, sondern nur noch Bettelarm und Reich.
Oder es wird noch krasser nur noch Obdachlose und Reiche, das ist eine Zukunft die keiner sehen will.
Da muss jetzt was passieren, bevor die Zahlen und Preise bestimmen ob wir leben können oder nicht.
Mieten, Strom/Wasser, Technische Geräte, Kleidung es ist alles zu überteuert und es hört nicht auf, und nun denken die Grünen nach Benzin auf Spritspreis 6-7€ zu erhöhen.
Wenn der Wahnsinn nicht gestoppt wirds bald nur noch den Bonzen gut gehen in der Zukunft, und sonst niemand mehr.
Mein Wesen definiert sich durch mein Ich.
Durch meine Taten nicht nur durch das Reden anderer über mich.

Zitat von Mir.

Menschen und Dinge verlangen verschiedene Perspektiven. Es gibt manche, die man aus der Nähe sehen muß, um sie richtig zu beurteilen, und andere, die man nie richtiger beurteilt, als wenn man sie aus der Ferne sieht.

Zitat von François VI. Herzog de La Rochefoucauld

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8584
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Joey » 30.10.2018, 00:50

Sternchen hat geschrieben:
30.10.2018, 00:33
Klar schmecken selbstgezüchtete Tomaten lecker Joey nur allein vom naschen, kann der Mensch nicht leben Nahrungstechnisch.
Das wollte ich damit auch nicht aussagen. Nur, daß es sich echt lohnt, ein paar Nutzpflanzen auch mal im Töpfchen auf dem Balkon zu halten. :)
Wo andere Blümchen haben, habe ich halt Tomatis, Erbsis, Radieschen oder im Winter auf der Fensterbank halt Basilikum oder Kresse.
Weiß nicht, ob ich dadurch Geld spare. Aber wenn ich die esse, weiß ich zumindest, daß sie ganz rein sind, ohne irgendwelche Zusatzstoffe. Dafür aber mit allen möglichen Vitaminen drinnen. :D
Ich wäre dafür, daß ungesunde Lebensmittel mehr kosten sollten und mit dem Geld, das damit mehr eingenommen wird, gesunde Lebensmittel günstiger gemacht werden. Also... z.B. Salat oder Gemüse, natürlich dann aber auch alles mit Gewißheit Bio! Ohne chemische Zusatzstoffe, egal ob auf die Pflanze aufgebracht oder später ins Essen gemischt.
Generell würde ich mir mehr Dinge im Supermarkt wünsche, in denen keine Chemie verarbeitet wurde.
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)

Benutzeravatar
regit
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8490
Registriert: 13.04.2009, 23:03

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon regit » 30.10.2018, 00:52

Die Lebensmittelkosten sind glaube ich nicht das große Problem, das große Problem sind die immer weiter steigenden Mietpreise. Wo gibt es noch bezahlbaren Wohnraum?

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8584
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Deutschland geht klauen

Beitragvon Joey » 30.10.2018, 00:55

Ich kann verstehen, daß es da wenige private Investoren gibt. Wenn ich viel Geld hätte, würde ich auch keine Mietshäuser bauen oder kaufen. Wer will schon gerne jegliche Rechte über sein Eigentum aufgeben?
Und die großen Miethaie wollen natürlich immer nur möglichst viel Geld bekommen. Denen sind Menschen egal.
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste