Anzeige
Sag niemals D'ni: Neues von Myst

Sag niemals D'ni: Neues von Myst

  • 13.10.2013   |  
  • 21:07   |  
  • Von Jan "DasJan" Schneider    
  • |  
  • Myst
Sag niemals D'ni: Neues von Myst
Rund um den 20. Geburtstag des First-Person-Klassikers Myst, das am 24. September 1993 erstmals verkauft wurde, haben sich die Neuigkeiten zur Spielwelt von Entwickler Cyan Worlds gehäuft. Zuerst hatten Logo und Website ein deutliches Facelifting bekommen, dann kündigte man offiziell die realMyst Masterpiece Edition, also eine grafisch und technisch aktualisierte Version des Echtzeit-3D-Remakes von Myst.

Das Spiel wird sich sowohl mit gewöhnlicher Maus-Tastatur-Kombi als auch über die ursprüngliche Point-and-Click-Steuerung von Myst bedienen lassen. In unserer Galerie findet ihr einige Screenshots. Eine Fangruppe arbeitet derweil mit Starry Expanse (Website) an einer Echtzeit-3D-Version des zweiten Teils Riven. Bei Youtube gibt es den Mitschnitt einer Demonstration vom August, eine baldige Fertigstellung ist aber nicht zu erwarten.

Die letzten Wochen haben auch erste Info-Häppchen über den geplante Kickstarter von Cyan ans Licht gebracht. So war in einem Artikel des Inlander zu lesen, dass man auf diesem Weg einen Science-Fiction-Nachfolger finanzieren möchte. Zum Setting sagt Rand Miller dort: "Ein weißer Lattenzaun und ein altes Bauernhaus auf einer seltsamen und fremden Welt, ohne Erklärung, wie sie dort hingekommen sind." Obwohl handfeste Infos noch keine zu finden sind, arbeitet die Community im Cyan-Forum an der Entschlüsselung kryptischer Hinweise. Offenbar deutet im Moment alles auf den Titel Obduction hin (Cyan-Forum).

Bereits gestartet ist das Kickstarter-Projekt einer Fan-Gruppe, die mit Unwritten ein autorisiertes Tabletop-Rollenspiel aus dem Myst-Universum entwickelt, welches auf dem Pen&Paper-Regelwerk FATE basiert. Das Ziel von 5000 Dollar wurde bereits am ersten Tag geknackt.

Benutzer-Kommentare

Cyan wird sicher keine eigene Engine entwickeln. In den Jobbeschreibungen auf der Cyan-Seite werden Unity und Unreal Engine erwähnt.
DasJan
  • 14.10.13    
  • 00:39   

Cyan wird sicher keine eigene Engine entwickeln. In den Jobbeschreibungen auf der Cyan-Seite werden Unity und Unreal Engine erwähnt.

 
Eigentlich müsste Myst heute doch recht problemlos in jeder gängingen 3D-Engine umsetzbar sein. Warum lizensiert man nicht z.B. die CryEngine?
JPS
  • 14.10.13    
  • 00:11   

Eigentlich müsste Myst heute doch recht problemlos in jeder gängingen 3D-Engine umsetzbar sein. Warum lizensiert man nicht z.B. die CryEngine?

 
Ich muss mich doch noch einmal berichtigen: Bis auf den Servercode und ein paar andere Kleinigkeiten ist Myst Online (aka Uru) mittlerweile tatsächlich fast komplett Open Source.
So ist das, wenn man sich ewig nicht mehr damit beschäftigt hat. :wink:
Shard of Truth
  • 13.10.13    
  • 23:55   

Ich muss mich doch noch einmal berichtigen: Bis auf den Servercode und ein paar andere Kleinigkeiten ist Myst Online (aka Uru) mittlerweile tatsächlich fast komplett Open Source.
So ist das, wenn man sich ewig nicht mehr damit beschäftigt hat. :wink:

 
@JPS:
Das finde ich eigentlich auch, gerade das Wasser im mechanischen Zeitalter (1. Bild) sieht immer noch aus wie vor 13 Jahren und damit mehr als gruselig.

Der Detailgrad ist auf jeden Fall gestiegen, trotzdem ist natürlich die Frage wieviel die firmeneigene Plasma Engine überhaupt noch stemmen kann oder ob realMyst nun letzendlich doch in die neuste Version portiert wurde, was zumindest zu Myst V/Urus Zeiten aufgrund des enormen Arbeitsaufwandes nie geschehen ist.

Schon irgendwie traurig, wie Cyan Worlds vor sich hin dümpelt, wenn man bedenkt, wo sie mal waren. Uru ist zwar mittlerweile immer noch komplett frei zugänglich und quasi-Opensource (auch wenn einige wichtige Tools aus Mitarbeitermangel wohl nicht mehr veröffentlicht werden), das wars dann aber bis auf ein paar iOS-Portierungen auch schon.

Deswegen bin ich zwar froh über die Kickstarter-Ankündigung, aber nur verhalten optimistisch, ob da überhaupt ein arbeitsfähiges Team zusammenkommen kann.
Shard of Truth
  • 13.10.13    
  • 23:41   

@JPS:
Das finde ich eigentlich auch, gerade das Wasser im mechanischen Zeitalter (1. Bild) sieht immer noch aus wie vor 13 Jahren und damit mehr als gruselig.

Der Detailgrad ist auf jeden Fall gestiegen, trotzdem ist natürlich die Frage wieviel die firmeneigene Plasma Engine überhaupt noch stemmen kann oder ob realMyst nun letzendlich doch in die neuste Version portiert wurde, was zumindest zu Myst V/Urus Zeiten aufgrund des enormen Arbeitsaufwandes nie geschehen ist.

Schon irgendwie traurig, wie Cyan Worlds vor sich hin dümpelt, wenn man bedenkt, wo sie mal waren. Uru ist zwar mittlerweile immer noch komplett frei zugänglich und quasi-Opensource (auch wenn einige wichtige Tools aus Mitarbeitermangel wohl nicht mehr veröffentlicht werden), das wars dann aber bis auf ein paar iOS-Portierungen auch schon.

Deswegen bin ich zwar froh über die Kickstarter-Ankündigung, aber nur verhalten optimistisch, ob da überhaupt ein arbeitsfähiges Team zusammenkommen kann.

 
Bis auf das Tabletop Spiel klingt alles wirklich sehr interessant. Wobei das mit Fan-Projekten so eine Sache ist. Wer weiss ob die jemals erscheinen.
Held von Kosmos
  • 13.10.13    
  • 23:24   

Bis auf das Tabletop Spiel klingt alles wirklich sehr interessant. Wobei das mit Fan-Projekten so eine Sache ist. Wer weiss ob die jemals erscheinen.

 
Da geht aber heutzutage mehr als man auf den Screens sieht.
JPS
  • 13.10.13    
  • 23:24   

Da geht aber heutzutage mehr als man auf den Screens sieht.

 
Danke für die ausführliche News. Ich finde das realRiven-Projekt von Starry Expanse am interessantesten, vor allem, wie sie sich die Daten aus dem Spiel beschaffen.
Shard of Truth
  • 13.10.13    
  • 22:20   

Danke für die ausführliche News. Ich finde das realRiven-Projekt von Starry Expanse am interessantesten, vor allem, wie sie sich die Daten aus dem Spiel beschaffen.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.